Über 50 Jungstörche
Basler Zolli freut sich über viel Storchen-Nachwuchs
publiziert: Mittwoch, 13. Jun 2012 / 14:01 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 13. Jun 2012 / 15:09 Uhr
Aufschluss geben soll das Projekt über das Zugverhalten der Störche, die auf ihrem Weg nach Süden offenbar von Müllhalde zu Müllhalde ziehen.
Aufschluss geben soll das Projekt über das Zugverhalten der Störche, die auf ihrem Weg nach Süden offenbar von Müllhalde zu Müllhalde ziehen.

Basel - Noch nie sind im Zoo Basel so viele junge Störche geschlüpft wie dieses Jahr: Über 50 Küken auf 24 Horsten sind vorgefunden worden. Mit einem Sender versehen wurde zudem «Amelios II», dessen Zug gegen Süden im Spätsommer auch auf Facebook veröffentlicht werden soll.

Mehr Menschlichkeit für Tiere
4 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
StörcheStörche
Unter Einsatz eines Hebekrans der Feuerwehr wurden am Mittwoch im Basler Zolli die Jungstörche beringt. Nach der Beringung werde man die genaue Zahl der Storchenjungen kennen, teilte der Zoo mit. Der bisherige Rekord von 42 Küken vom Jahr 2008 sei indes übertroffen worden.

«Amelios II» wurde im Zuge eines Forschungsprojekts von «Storch Schweiz» mit einem Sender versehen. Sechs Störche sollen für das Projekt mit Sendern bestückt werden, zwei davon finanziert der Zolli. Seinen Namen erhielt «Amelios II», nachdem Storch «Amelios», ebenfalls mit Sender, im Oktober in Spanien tot aufgefunden worden war.

Aufschluss geben soll das Projekt über das Zugverhalten der Störche, die auf ihrem Weg nach Süden offenbar von Müllhalde zu Müllhalde ziehen. In Spanien steht jedoch 2017 die Schliessung offener Mülldeponien an, sodass Experten einen Rückgang der Storchenpopulation befürchten.

Ideales Brutwetter

Den Bruterfolg in Basel führt der Zolli auf ideales Wetter in der kritischen Phase zurück - es sei weder zu trocken noch zu nass und kalt gewesen, sodass die Vögel genug Futter gefunden hätten. Ausserdem steige, wie im ganzen Land, die Zahl brütender Störche.

Noch vor 50 Jahren galten Weissstörche in der Schweiz als ausgestorben. Nach der erfolgreichen Wiederansiedlung flogen indes auch im Basler Zolli wieder Störche ein, und das erste Junge schlüpfte wieder 1982.

Zuvor hatte der Zolli seit seiner Gründung 1874 Störche gepflegt. Vor dem Aussterben in der Schweiz gehörten zudem Störche zum Alltag. So ist in der Stadt Basel noch von 1916 eine Brut auf dem Stadthaus bekannt oder in Pratteln BL eine solche von 1935.

320 Paare in der Schweiz

In der Schweiz brüten laut dem Zoo derzeit rund 320 Storchenpaare, In Basel nisten Störche auch in den Langen Erlen am Stadtrand, wo dieser Tage 41 Junge auf 15 Horsten gezählt wurden. Weitere Horste gibts in der Region. Eine sehr erfolgreiche Brutsaison mit mindestens 36 Jungvögeln meldete am 6. Juni zudem der Zürcher Zoo.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Basel - Gleich zwei Kleine Kudu-Geburten meldet der Zoo Basel: Das eine Kudu-Kalb kam am 26. Mai zur Welt, das andere am 10. ... mehr lesen
In Basel lebt seit 1956 eine Gruppe Kleiner Kudus. (Symbolbild)
Die Rückkehr der Zugvögel kann man auch in der Schweiz beobachten.
Zürich - Viele Vogelarten haben sich in Afrika aufgemacht, um an ihre Brutstätten ... mehr lesen
Bergenhusen - Störche kehren nach Einschätzung von Naturschützern früher als in den vergangenen Jahren aus ihren ... mehr lesen
Die Störche kehren früher als in den vergangenen Jahren zurück.
Zur Zeit ist Max zu seinem Winterquartier im Norden Marokkos unterwegs.
Freiburg - Der Sender-Storch Max fliegt ins Guinness-Buch der Rekorde: Noch ... mehr lesen

Störche

Produkte passend zum Thema
DVD - Tiere
IM WALD DER SCHWARZEN STÖRCHE - DER SCHWARZST... - DVD - Tiere
Regisseur: Hans-Jürgen Zimmermann - Genre/Thema: Tiere; Vögel; Wald & ...
27.-
DVD - Tiere
DER FLUG DER STÖRCHE - DVD - Tiere
Genre/Thema: Tiere; Vögel - Der Flug der Störche Faszinierend hautnah ...
22.-
Nach weiteren Produkten zu "Störche" suchen
Mehr Menschlichkeit für Tiere
Seriöser Einsatz für das Wohl der Tiere
Jungwölfe sind vom Abschuss nicht mehr gefeit.
Jungwölfe sind vom Abschuss nicht mehr gefeit.
Jagdverordnung ab Mitte Juli in Kraft  Bern - Jungwölfe eines Rudels dürfen ab Mitte Juli unter gewissen Voraussetzungen abgeschossen werden. Der Bundesrat hat die Jagdverordnung auf diesen Zeitpunkt hin in Kraft gesetzt. Die Kantone erhalten mehr Kompetenzen beim präventiven Abschuss. 
TIR warnt  Obwohl allgemein bekannt sein sollte, dass die Temperatur in einem an der Sonne ...
Dieses Plakat ist ab Mai in der ganzen Deutschschweiz zu sehen, um auf diese Thematik aufmerksam zu machen.
Hitze ist für Tiere lebensgefährlich Kollbrunn - Alle Jahre wieder zur Sommerzeit wird das traurige Thema aktuell: Panisch hechelnde Hunde, die in ...
Es ist eine tödliche Gefahr, die oft unterschätzt wird.
Die Augen offen zu halten und verdächtige Käfer, grosse Bohrlöcher oder auffällige Bohrmehlspuren zu melden.
Er hat keine Fressfeinde  Grenzach D - Der Asiatische Laubholzbockkäfer, ein gefürchteter eingewanderter Holzschädling, hat in der Region Basel Eier abgelegt. Am Rheinuferweg im deutschen Grenzach ...  
Ein Freudenfest für die Füsse.
Typisch Schweiz Barfussweg Wildmanshöhe, Guttannen, BE Was gibt es schöneres als über Moos zu gehen? Man ...
Shopping Buddy Buddy (Fullmovie) Walter Matthau war einzigartig, eine permanente Antifigur, meistens grantig, wenig lächelnd, aber immer unglaublich komisch. Am 1. Juli 2000 verstarb der lustige Kauz, der seine ...
Regenbogenfamilienplanung.
Jürg Zentner gegen den Rest der Welt.
Jürg Zentner
Margot Wallström: Nannte das Badawi-Urteil «nahezu Mittelalterlich». Erntete von den europäischen Medien peinliches Schweigen.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
Wer ist schrecklicher: Diese IS-Barbaren oder die White-Collar-Terroristen der Euro-Gruppe?
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Reisfeld in Nordkorea (2014): In diesem Jahr dörren die Felder aus.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Wenn Sie das im Garten sehen können Sie entweder ihr Leben dem Elefanten widmen oder einen Realitätscheck durchführen.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tierschutzprojekten im In- und Ausland ein.
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 19°C 26°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Basel 13°C 29°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen 18°C 29°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern 15°C 32°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Luzern 18°C 32°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Genf 17°C 34°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 23°C 30°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten