Bedingungslose Identifikation mit Club ist Grund für Gewalt
publiziert: Dienstag, 6. Mai 2008 / 09:51 Uhr

Neuenburg - Nach einer Studie über militante Fussballfans führt vor allem die bedingungslose Identifikation mit den Clubs zu Gewalt. Auslöser für Ausschreitungen wie am Wochenende in Basel kann sein, dass sich die sogenannten Ultras provoziert fühlen.

Vorwiegend aus der Stadt und der Region ihres Clubs stammende Fans seien lokalpatriotisch oder sogar lokalchauvinistisch.
Vorwiegend aus der Stadt und der Region ihres Clubs stammende Fans seien lokalpatriotisch oder sogar lokalchauvinistisch.
7 Meldungen im Zusammenhang
Die so genannten Ultras gehen nicht wie die Hooligans vor allem wegen der gewalttätigen Auseinandersetzung an Sportveranstaltungen, wie ein Forschungsteam um den Neuenburger Sozialwissenschaftler Thomas Busset herausfand. Er untersuchte die Fanszene dreier Schweizer Fussballclubs, wie der Schweizerische Nationalfonds mitteilte.

Ultras zeigten auch kaum mehr rassistische oder rechtsextreme Gesinnungen. Im Gegensatz zu den 1990er Jahren seien diese Kreise rückläufig. Dagegen seien die vorwiegend aus der Stadt und der Region ihres Clubs stammenden Fans lokalpatriotisch oder sogar lokalchauvinistisch.

Zu den Ultras gehören vor allem junge Männer zwischen 15 und 25 Jahren. Sie stammen aus allen sozialen Schichten. Ihre Identifikation mit dem Club zeigt sich auch darin, dass sie glauben, ohne sie hätte ihr Club keine Zukunft. Für die Nationalmannschaft interessieren sie sich dagegen weniger: Dafür müssten sie nämlich mit Fans anderer Clubs zusammenspannen.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der FC Zürich wurde aufgrund der ... mehr lesen
Am 2. Mai kam es zu Ausschreitungen vonseiten der FCZ-Fans.
EURO 2008 Bern - 10 bis 15 Prozent der rund 300 Hooligans, die in der Datenbank «HOOGAN» ... mehr lesen
Ob die Gespräche den gewünschten Effekt erzielen werden?
FCZ-Fans schiessen Brandpetarden gegen die Basler Tribüne am 2. Mai.
Der FC Zürich hat nach den ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Basel - Die Basler Staatsanwaltschaft hat nach den Vorfällen im Stadion St. Jakob ein Strafverfahren gegen Unbekannt wegen Gefährung des Lebens eingeleitet. Im Visier haben sie FCZ-Fans, die am Freitag 1000 Grad heisse Fackeln auf Basler Gäste warfen. mehr lesen 
Nach der Partie in der Axpo Super League zwischen dem FC Basel und dem FC Zürich (4:0) wurden bei Ausschreitungen rund um den St.-Jakob-Park 45 Menschen meist leicht verletzt. Die Polizei konnte einen Teil der Zürcher Fans nur mit grösster Mühe in die Extrazüge einweisen. mehr lesen 
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 0°C 3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen starker Schneeregen
Basel 0°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen Schneeregenschauer
St. Gallen -2°C 1°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer immer wieder Schnee
Bern -2°C 3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen Schneeregenschauer
Luzern 0°C 3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen starker Schneeregen
Genf 1°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Lugano 2°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen starker Schneeregen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten