Schweizer Banken-Kader und Mitarbeiter des Bundes unter Hacking-Opfern
Bei Hacking auch Schweizer Daten geklaut
publiziert: Dienstag, 27. Dez 2011 / 19:39 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 27. Dez 2011 / 19:55 Uhr
Die Hacker spendeten für wohltätige Zwecke mit den entwendeten Kreditkarteninformationen.
Die Hacker spendeten für wohltätige Zwecke mit den entwendeten Kreditkarteninformationen.

Berlin/Washington - Kreditkartennummern, Passwörter, Privatadressen und Telefonnummern: Unter den Opfern des Hackerangriffs auf die US-Firma Stratfor sind auch hunderte von Schweizern. Darunter sind Mitarbeitende von EDA und VBS sowie von Banken, Konzernen und Medienunternehmen.

3 Meldungen im Zusammenhang
Dies belegt eine Datei mit Kreditkarten-Nummern und Adressen, auf die sich Schweizer Radio DRS für einen Beitrag vom Dienstagabend stützte. Die Liste liegt auch der Nachrichtenagentur sda vor.

Einsehbar sind nebst der Kartennummer auch der Sicherheitscode der Karte, die Telefonnummer oder die private Adresse. Von Schweizer Radio DRS vorgenommene Stichproben zeigen, dass etwa ein Drittel der Daten aktuell und deren Kreditkartennummern gültig sind.

Betroffen sind Kader der Schweizer Grossbank UBS, Mitarbeiter von Privatbanken wie Julius Bär sowie Angestellte von Grosskonzernen wie Nestlé oder ABB.

Betroffene Stratfor-Kunden finden sich auch in Medienunternehmen, wie beispielsweise im Auslandressort der "Neuen Zürcher Zeitung", dem "Blick", des Schweizer Fernsehens oder auch bei Schweizer Radio DRS.

Leute in sensiblen Positionen

Auch Kadermitarbeiter in Bundesämtern, etwa im Eidg. Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) oder im Eidg. Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA), gehören zu den Betroffenen.

Wie die Liste zeigt, sind vor allem Personen in sensiblen Position betroffen: Angestellte von Schweizer Botschaften, Kadermitarbeiter bei Firmen oder Leute mit Führungsfunktionen bei der Armee.

EDA-Sprecher Stefan von Below sagte am Dienstagabend auf Anfrage der sda, einzelne Mitarbeitende hätten zu Informations- und Dokumentationszwecken punktuell die Dienstleistungen der Firma Stratfor in Anspruch genommen.

Die vom Datendiebstahl betroffenen Mitarbeitenden würden raschmöglichst informiert und die zur Bezahlung verwendeten Kreditkarten gesperrt.

Auch VBS-Sprecherin Silvia Steidle bestätigte auf Anfrage der sda, dass VBS-Mitarbeiter unter den Opfern des Hackerangriffs sind. Man sei am Abklären, ob und inwiefern das Departement davon tangiert sei und welche Konsequenzen sich daraus ergäben.

Anonymus dementiert

Bei der Hackerattacke wurden E-Mail-Bestände und Kreditkarten-Informationen entwendet. Danach berichteten Kunden über Überweisungen in ihrem Namen an wohltätige Organisationen. Ziel der Aktion sei es, "mehr als eine Million Dollar" als Weihnachtsspenden an gemeinnützige Einrichtungen umzuverteilen, zitierten US-Medien angebliche Anonymous-Mitglieder.

Zugleich kursierte im Internet aber ein Dementi im Namen von Anonymous, in dem es hiess, die Vereinigung habe nichts mit dem Angriff zu tun gehabt. Man respektiere die Arbeit von Stratfor als Medienquelle.

Stratfor bietet seinen Kunden Analysen zu aktuellen geopolitischen Sicherheitsfragen wie Terrorismus, politische Umwälzungen oder Machtwechsel in einzelnen Ländern. Dem Unternehmen werden enge Kontakte zum US-Geheimdienst CIA nachgesagt.

 

(li/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Unternehmen weisen beim Umgang ... mehr lesen
Personendaten werden mehr und mehr digitalisiert.
Das Hacker-Kollektiv Anonymous nimmt sich das dubiose Unternehmen Strategic Forecasting zum Ziel.
Boston - Nach ihrem Angriff auf die ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Einfaches Einstellen der sichereren Zweifaktor-Authentifizierung bei domains.ch.
Einfaches Einstellen der sichereren Zweifaktor-Authentifizierung ...
SMS-Token zusätzlich zu deinem domains.ch Passwort  St. Gallen - Domains sind ein wertvolles immaterielles Gut. Nicht vorzustellen was passieren würde, wenn dein operativer und Umsatz bringender Online-Shop auf einmal gekapert würde. Alle E-Mail Geschäftskorrespondenzen nicht mehr ankämen und Unfug mit deiner Domain getrieben würde. mehr lesen 
Der passende Domainname fehlte  Nach einem grösseren Datenleck beim erfolglosen Social Media Projekt Google Plus zieht Google den ... mehr lesen  
Kein Erfolg wegen fehlendem Domainnamen? Google Plus
Geofencing machte es möglich  Boston - Abtreibungsgegner machen Frauen in US-Kliniken für Schwangerschaftsabbrüche neuerdings dank eines Location-Features der Agentur Copley Advertising direkt ausfindig und bombardieren sie mit entsprechenden Botschaften. mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 10°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig stark bewölkt, Regen
Basel 11°C 23°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig stark bewölkt, Regen
St. Gallen 15°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig stark bewölkt, Regen
Bern 9°C 20°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig bewölkt, etwas Regen
Luzern 12°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig stark bewölkt, Regen
Genf 12°C 18°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 11°C 14°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen stark bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten