WHO will Ausbreitung bremsen
Bekämpfung von Zika-Virus mit Aktionsplan
publiziert: Mittwoch, 17. Feb 2016 / 13:24 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 17. Feb 2016 / 14:49 Uhr
Zika ist in etwa 40 Ländern nachgewiesen worden.
Zika ist in etwa 40 Ländern nachgewiesen worden.

Genf - Die Weltgesundheitsbehörde (WHO) will mit einem internationalen Aktionsplan die rasante Ausbreitung des Zika-Virus bremsen. Erkrankte sollen verbesserte medizinische Betreuung erhalten und die Entwicklung eines Impfstoffes soll schneller vorangebracht werden.

7 Meldungen im Zusammenhang
Die Strategie umfasst auch Hilfe im Kampf gegen die Überträger-Mücken sowie eine bessere Aufklärung über Risiken einer Infektion, wie die WHO am Mittwoch in Genf mitteilte. Die Kosten der Massnahmen lägen umgerechnet bei über 50 Millionen Franken, hiess es.

Zika ist bisher in etwa 40 Ländern nachgewiesen worden, am stärksten ist derzeit Brasilien betroffen. Das Virus steht im Verdacht, bei Schwangeren Schädelfehlbildungen ihrer Babys zu verursachen. Wissenschaftlich bestätigt ist das noch nicht.

(kris/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - Die US-Behörden prüfen 14 neue Fälle, in denen das vor allem für Schwangere gefährliche Zika-Virus durch Sexualkontakte übertragen sein worden könnte. Mehrere der Betroffenen seien schwanger, teilte ... mehr lesen
Immer mehr Details zum Virus werden bekannt.
Havanna - Im Kampf gegen die Ausbreitung des Zika-Virus setzt jetzt auch Kuba die Armee ein. Wie Staatschef Raúl Castro am ... mehr lesen
Genf - Die Ungewissheit dauert an: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) rechnet erst in vier bis sechs Monaten mit Klarheit ... mehr lesen
Die WHO will ein Expertentreffen einberufen, im Kampf gegen die Mücken, die das Zika-Virus übertragen.
Das Zika-Virus schadet dem Gehirn von Neugeborenen.
Rio de Janeiro - Brasilianische Forscher haben das Zika-Virus in Gehirnen von ... mehr lesen
Rio de Janeiro - In einem Grosseinsatz haben am Samstag in Brasilien rund 220'000 Soldaten und Tausende Mitarbeiter der Gesundheitsbehörden den Kampf gegen das Zika-Virus unterstützt. Auch Staatschefin Dilma Rousseff nahm in der Olympia-Stadt Rio de Janeiro an der Aktion teil. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Locarno - Locarno kämpft gegen Tigermücken und hat dafür strikte Anweisungen erlassen. Wer sich nicht an die in der Verordnung ... mehr lesen
Kampf gegen Tigermücken.
Genf - Die Weltgesundheitsorganisation hat Hoffnungen auf eine rasche ... mehr lesen
Mehr Menschlichkeit für Tiere.
Seriöser Einsatz für das Wohl der Tiere.
Die Kleinen sind gerade mal so gross wie ein Fünffrankenstück.
Die Kleinen sind gerade mal so gross wie ein ...
Sensationeller Zuchterfolg  Goldau SZ - Im Natur- und Tierpark Goldau SZ sind erstmals zwei Europäische Sumpfschildkröten zur Welt gekommen. Die wohl im Herbst geschlüpften Tiere wurden am Samstag von einem Pfleger entdeckt. 
Zwischen 550 und 820 Gramm  Martigny VS - Zehn Bernhardiner-Welpen haben in der Fondation Barry in Martigny VS vor ...
Die kleinen Fellknäuel werden mit Flaschen gefüttert, um die Mutter zu entlasten.
Der 70 Kilogramm schwere Hund wurde dem Papst nach der Audienz auf dem Petersplatz vorgestellt. (Archivbild)
Schweizer Delegation stellt dem Papst Bernhardinerhund vor Bern - «Magnum», ein prächtiges Exemplar von einem Bernhardinerhund und Nachfahre des berühmten «Barry», ist am ...
Mufflons sind Wildschafe.
Jöh  Der Baby-Boom bei den Mufflons läutet jeweils den Frühling im Zoo Basel ein. Zurzeit ...  
Titel Forum Teaser
Die Rega war im Dauereinsatz.
Unglücksfälle Drei Rega-Einsätze innert 14 Stunden Im Kanton Basel-Landschaft kam es in den letzten rund ...
Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tie ...
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 7°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 10°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 6°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Bern 4°C 21°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 8°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Genf 5°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 12°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten