Terrorismus - Belgien
Belgiens Justiz bittet um Hilfe bei Suche nach Flughafenterroristen
publiziert: Donnerstag, 7. Apr 2016 / 16:30 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 7. Apr 2016 / 18:49 Uhr

Brüssel - Der «Mann mit dem Hut» gehört seit den Brüsseler Anschlägen zu den meistgesuchten Verdächtigen in Belgien. Die Justiz hat nun neue Aufnahmen des mutmasslichen dritten Flughafen-Attentäters präsentiert und seinen Fluchtweg überraschend detailliert rekonstruiert.

5 Meldungen im Zusammenhang
Demnach wurde der "Mann mit dem Hut" nicht nur von den Flughafenkameras erfasst, sondern auch später als Fussgänger in der benachbarten Gemeinde Zaventem sowie im Brüsseler Stadtzentrum gefilmt. Laut den Angaben der Staatsanwaltschaft vom Donnerstag lief er bis in die direkte Nachbarschaft des EU-Viertels, wo sich seine Spur einige hundert Meter vom zweiten Anschlagsort in der U-Bahn-Station Maalbeek verlor.

Die lückenhaften Aufzeichnungen aus verschiedenen Überwachungskameras umfassen einen mehrstündigen Zeitraum: Nach den ersten Flughafen-Aufnahmen vom Morgen des 22. März explodierten dort um 7.58 Uhr zwei Bomben, die letzten Bilder des Mannes wurden um 9.50 Uhr nahe des Europaviertels gemacht.

Die Polizei hofft nun auch, dass die helle Jacke des Verdächtigen gefunden wird, die er anscheinend unterwegs entsorgte. Sie könne "wertvolle Informationen" liefern. Die Staatsanwaltschaft rief die Bevölkerung auf, mögliche Fotos oder Videoaufnahmen des Verdächtigen zu übermitteln.

Der "Mann mit dem Hut" war bislang nur vom Bild einer Flughafen-Überwachungskamera bekannt, auf dem er gemeinsam mit den beiden späteren Selbstmordattentätern zu sehen ist. Am Airport Zaventem hatten sich laut Ermittlungsergebnissen Najim Laachraoui und Ibrahim El Bakraoui in die Luft gesprengt. Bei den Anschlägen am Flughafen und in der Brüsseler Metro wurden 32 Menschen getötet und Hunderte verletzt.

Verwirrung um Abdeslam

Unklarheit herrscht derweil bei der erwarteten Auslieferung des Terrorverdächtigen Salah Abdeslam, der auch nach eigenen Worten an den Pariser November-Anschlägen mit 130 Toten beteiligt war. Sein Anwalt Sven Mary sagte dem Radiosender RTBF, der in Brügge inhaftierte Franzose solle erst in einigen Wochen ausgeliefert werden.

Der öffentliche Sender berichtete jedoch unter Verweis auf ungenannte Quellen, die Auslieferung stehe nahe bevor. Ein belgisches Untersuchungsgericht hatte Ende März grünes Licht dafür gegeben.

Abdeslam war am 18. März in der Brüsseler Gemeinde Molenbeek festgenommen worden, die als Islamistenhochburg gilt. Ob und inwiefern er in die Vorbereitung der Brüsseler Anschläge verwickelt war, ist noch unklar.

(sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Charles Michel sieht sein Land auf gutem Weg zurück zur Normalität.
Brüssel - Zwei Wochen nach den ... mehr lesen
Brüssel - Nach einer Einigung auf ... mehr lesen
Die Polizei sucht Hinweise aus der Bevölkerung, dass der Mann mit Hut identifiziert werden kann.
Brüssel - Eine Woche nach den Terroranschlägen von Brüssel gibt es weiter keine Fortschritte bei der Fahndung nach dem dritten Attentäter vom Flughafen. «Der Mann mit dem Hut ist noch ... mehr lesen
Brüssel/Rom - Nach den Bombenexplosionen in Brüssel und der Pariser ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Über 500 Menschen waren an der Übung beteiligt.
Über 500 Menschen waren an der Übung beteiligt.
Übung mit 500 Helfern  Mit einem simulierten Attentat im Stade de France ist am Dienstag ein Worst-Case-Szenario für die EM in Frankreich durchgespielt worden. mehr lesen 
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. ... mehr lesen   1
Idlib wurde mindestens sieben Mal aus der Luft angegriffen.
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben Deutschland und Grossbritannien am Dienstag gemeinsam der tausenden Toten des grössten Seegefechts der Geschichte gedacht. mehr lesen  
Die NATO sei weiterhin an einem Dialog mit Russland interessiert.
NATO-Generalsekretär hält Rede in Warschau  Warschau - NATO-Generalsekretär Stoltenberg sieht das Bündnis wenige Wochen vor dem Warschauer Gipfel vor grossen Herausforderungen. Einen neuen ... mehr lesen  1
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 1°C 5°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 4°C 7°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 3°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 0°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 1°C 6°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Genf 3°C 7°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 2°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten