Beliebteste Vornamen sind Lara und Tim
publiziert: Montag, 10. Aug 2009 / 09:50 Uhr / aktualisiert: Montag, 10. Aug 2009 / 12:19 Uhr

Bern - In der Deutschschweiz war der Vorname Lara 2008 der beliebteste Mädchen-Vorname. Er verdrängte Lena und Sara von den ersten Plätzen der Vornamens-Hitparade. Bei den Knaben verteidigte Tim seine Spitzenposition vom Vorjahr und lag vor Luca und Leon.

Die beliebtesten Vornamen in der Deutschschweiz im letzten Jahr waren Lara und Tim.
Die beliebtesten Vornamen in der Deutschschweiz im letzten Jahr waren Lara und Tim.
3 Meldungen im Zusammenhang
Wie das Bundesamt für Statistik (BFS) mitteilte, war Tim schon 2007 der häufigste Vorname von neugeborenen Knaben. Leon hat sich in den letzten Jahren «vorgearbeitet» und liegt nun auf Platz 3 vor David. Kevin, in den neunziger Jahren lange Zeit am beliebtester für Buben, ist 2008 an den Schluss der Liste auf Platz 47 abgerutscht.

Bei den Mädchen war Lena Spitzenreiterin der Jahre 2006 und 2007. 2008 wurde dieser Vorname punkto Häufigkeit von Lara überrundet. Sara und Leonie belegten 2008 die Plätze 3 und 4. Laura, 2006 noch auf Platz 3, fiel auf Platz 5 zurück.

Emma und Nathan

In kleineren Kantonen gibt es - wegen der geringeren Geburtenzahlen - teilweise Abweichungen. So erfreuten sich in Uri Jan und Jasmin höchster Beliebtheit, kleine Schwyzer und Schwyzerinnen heissen bevorzugt Marco und Nina, während in Obwalden Lukas und Fiona und in Appenzell Innerrhoden Lukas und Aurelia vorherrschten.

In der französischen Schweiz hält sich seit 2006 Emma an der Spitze der beliebtesten weiblichen Vornamen. Er rangiert vor Chloé und Eva. Bei den Knaben lag in der Romandie Nathan im Jahr 2008 wiederum an der Spitze, gefolgt von Luca, Lucas und Maxime.

Alessandro und Giulia

In der italienischen Schweiz nahmen 2008 Alessandro, Matteo und Leonardo sowie Giulia, Martina, Alice und Emma die Spitzenpositionen ein.

Im rätoromanischen Sprachgebiet schwankt auf Grund der geringen Anzahl Geburten die Verteilung der Vornamen von einem Jahr zum anderen stark. 2008 standen bei den Knaben Gian, Nevio und Simon und bei den Mädchen Giulia, Lina und Lorena an vorderster Front.

2008 wurden in der Schweiz 76'691 Babys lebend geboren; davon waren 37'142 Mädchen und 39'549 Knaben.

(tri/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die Lenas und Noahs sind in der Mehrheit.
Neuenburg - In der Deutschschweiz ... mehr lesen
Oldenburg - Der Vorname, den Eltern ... mehr lesen
Vornamen sagen nichts aus über Kinder, sondern über ihre Eltern.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit ...
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen 3
350 ausländische Campierer  Bern - Seit einigen Tagen campieren mittlerweile rund 350 ausländische Fahrende im bernischen Witzwil. Die Anwohner beklagen sich über Lärm, Dreck ... mehr lesen  
Trotz Anwesenheit des Sicherheitspersonals verlaufe der Aufenthalt der Fahrenden aber nicht konfliktfrei, schreibt der Kanton. (Symbolbild)
Falsche Sichtweise  Selbst wenn sie hohe Steuerabgaben leisten müssen, leben reiche Amerikaner grösstenteils weiter in ... mehr lesen  
In den vergangenen Jahre haben von knapp 500'000 Einkommensmillionären nur 12'000 pro Jahr den Bundesstaat gewechselt.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 13°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 15°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 14°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 12°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 16°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 14°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten