Unverminderte Gewalt
Beobachter in Syrien wieder aktiv
publiziert: Donnerstag, 5. Jul 2012 / 13:47 Uhr
Die UNO-Beobachter hatten ihre Operationen wegen der erhöhten Gefahr am 15. Juni unterbrochen.
Die UNO-Beobachter hatten ihre Operationen wegen der erhöhten Gefahr am 15. Juni unterbrochen.

Damaskus/Istanbul - Die unbewaffneten UNO-Militärbeobachter in Syrien wollen ihre Arbeit in der kommenden Woche wieder aufnehmen. Das sagte der Leiter der UNO-Mission, General Robert Mood, am Donnerstag in Damaskus.

3 Meldungen im Zusammenhang
Die einzelnen Teams wollten wieder ausschwärmen, um in den verschiedenen Provinzen des Landes präsent zu sein. Die UNO-Beobachter hatten ihre Operationen wegen der erhöhten Gefahr am 15. Juni unterbrochen.

Ihr Mandat endet am 20. Juli. Moore hatte jedoch am Vortag erklärt, er vermute, dass sich die UNO auch über diesen Termin hinaus in Syrien engagieren wollten.

Opposition: 100 Tote am Mittwoch

In Syrien selbst geht der Bürgerkrieg mit unvermittelter Härte weiter. Nach Angaben der in London ansässigen Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte wurden am Mittwoch fast 100 Menschen getötet, die meisten davon Zivilisten.

Unter den Toten seien auch drei hohe Offiziere, darunter ein General. Diese seien in verschiedenen Regionen von Bewaffneten gezielt getötet worden, erklärte die Beobachtungsstelle am Donnerstag. «Jeder der drei war in einem Auto unterwegs, als er durch Schüsse getötet wurde», sagte der Chef der Beobachtungsstelle Rami Abdel Rahman.

Aktivisten meldeten, der Geheimdienst der Luftwaffe habe am Sonntag in Aleppo die mutmassliche Aktivistin Nura Kanawati verhaftet. Ihrem Vater habe man gesagt, er solle vergessen, dass seine Tochter existiert habe. Meldungen aus Syrien können nicht von unabhängiger Seite verifiziert werden.

Krieg der Bilder

Regierungskräfte wie Rebellen versuchen zudem mit im Internet veröffentlichten Videos und Bildern die Weltmeinung zu beeinflussen. So sollten am Mittwoch von Oppositionsseite veröffentlichte Bilder belegen, dass die regime-treue Shabiha-Miliz in der Stadt Duma bei Damaskus Menschen, darunter Kinder, gefoltert und anschliessend ihre Leichen auf einer Müllhalde entsorgt hat.

Am Donnerstag zeigte der Nachrichtensender Al-Arabija ein Video, das seinen Angaben zufolge zeigt, wie eine Mutter einen von Widerstandskämpfern gefangenen mutmasslichen Milizionär ohrfeigt. Der Mann soll ihren Sohn getötet haben.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Istanbul - Die Gruppe der «Freunde Syriens» haben die verschiedenen Kräfte der Opposition gegen Machthaber ... mehr lesen
François Hollande fordert schnell geeignete Massnahmen für ein Ende der Gewalt zu ergreifen.
Damaskus - Zwei Monate nach Beginn haben die UNO-Beobachter in Syrien ihre Mission vorerst abgebrochen. Der Einsatz werde ... mehr lesen
Kofi Annan (l.) und Robert Mood bekräftigen den Entscheid.
Vor weiteren Gesprächen seien Fortschritte bei der Waffenruhe und Hilfslieferungen nötig, sagte de Mistura.
Vor weiteren Gesprächen seien ...
Zusammenkunft momentan nicht möglich  Genf - Die Friedensgespräche für Syrien in Genf werden nach UNO-Angaben frühestens in einigen Wochen wieder aufgenommen werden können. Innerhalb der nächsten zwei bis drei Wochen werde keine neue Gesprächsrunde beginnen, sagte der UNO-Sondergesandte Staffan de Mistura. 
Syrer sollen neuen Präsidenten wählen Moskau - Im Bürgerkriegsland Syrien sollen in spätestens anderthalb Jahren unter UNO-Aufsicht ein neuer Präsident ...
Der syrische Staatschef Baschar al-Assad (links) hat Ende Februar überraschend Parlamentswahlen für den 13. April angesetzt. (Archivbild)
UNO ruft zur Sonderrunde wegen Syrien auf Genf - Die bevorstehende Runde der Syrien-Friedensgespräche soll sich laut ...
G7-Gipfel in Japan  Ise-Shima - Die G7-Staaten haben die Flüchtlingskrise als «globale Herausforderung» anerkannt und weltweites Wirtschaftswachstum als «dringende ...  
G7 wollen Konjunktur ankurbeln Ise-Shima - Kompromiss in Wirtschaftsfragen, Enttäuschung in der Flüchtlingskrise und Streit mit China. Der erste Tag des G7-Gipfels in Japan ...
G7-Staaten beraten über unsichere Lage der Weltwirtschaft Ise-Shima - Mit Beratungen über Gefahren für die Weltwirtschaft haben die Staats- und ...
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3935
    "Flüchtlingskrise" Lösen kann man das Problem nur in den Ländern aus denen die Leute ... heute 09:33
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3935
    Deutschland... ist eines der wenigen Länder, das sich enorm mit der Integration der ... Mi, 25.05.16 13:42
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3935
    Der... Grund für die Misere liegt ganz woanders und ist im Prinzip sehr ... Di, 24.05.16 11:04
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3935
    "Flüchtlingslager-Räumung" Gut für die Einwohner von Idomeni, die nun bald ihr Leben, ihre ... Di, 24.05.16 10:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Im letzten Moment die Kurve gekriegt! Den Oesterreichern herzlichen Glückwunsch! Unter den Rechten gehts ... Mo, 23.05.16 18:01
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3935
    R. Erdogans... Berater Burhan Kuzu sandte bereits am 10. 5. 2016 eine Drohung gen EU, ... Mo, 23.05.16 17:21
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3935
    In... Syrien gibt es einen Krieg im Krieg. Es herrscht in Syrien schon lange ... Mo, 23.05.16 15:16
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3935
    Das... war nur eine weitere Gelegenheit für Herrn A. Mazyek, sich wichtig zu ... Mo, 23.05.16 14:37
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 13°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Basel 14°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Gewitter möglich
St. Gallen 13°C 23°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Gewitter möglich
Bern 12°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Gewitter möglich
Luzern 13°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Genf 13°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Gewitter möglich
Lugano 13°C 24°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Gewitter möglich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten