Berlusconi drückt nach Wahlsieg aufs Tempo
publiziert: Dienstag, 15. Apr 2008 / 20:05 Uhr

Rom - Silvio Berlusconi drückt aufs Tempo: Nach seinem klaren Sieg bei den Parlamentswahlen will er schnell eine neue Regierung bilden und die Probleme des Landes anpacken.

Silvio Berlusconi will nun die Probleme des Landes anpacken.
Silvio Berlusconi will nun die Probleme des Landes anpacken.
11 Meldungen im Zusammenhang
Berlusconi kündigte schon zum kommenden Wochenende die Vorstellung seines Kabinetts an. Sein Kabinett sei schon fast fertig, und er wisse, «wo Hand angelegt werden muss», sagte der 71-jährige künftige Regierungschef.

Insgesamt werde seine Regierung lediglich zwölf Minister haben, darunter vier Frauen.

Die erste Kabinettssitzung werde er nach Neapel einberufen, um den dortigen Müllnotstand anzugehen. Neben der Abfallkrise will er sich auch dem Verkauf der angeschlagenen staatlichen Fluglinie Alitalia widmen.

Bekannte Namen

Als Aussenminister soll erneut Franco Frattini fungieren. Die Lega Nord soll das Innenministerium erhalten. Dieses Amt dürfte Roberto Maroni bekleiden.

Giulio Tremonti kehrt auf Wunsch Berlusconis auf den Posten des Wirtschaftsministers zurück. Stefania Prestagiacomo wird zum zweiten Mal Ministerin für die Gleichstellung der Frau. Als Vizepräsident ist der bisherige Staatssekretär und enge Berater Berlusconis, Gianni Letta, im Gespräch.

Dritte Amtszeit

Es wird Berlusconis dritte Amtszeit als Regierungschef sein, nach 1994 und von 2001 bis 2006. Er werde sich mit der verbündeten Lega Nord für die Föderalisierung Italiens einsetzen werde, versprach Berlusconi nach dem Wahlsieg. Die Lega Nord ist fortan drittstärkste Kraft im Parlament.

Auch aussenpolitisch will der Medienmilliardär bereits in dieser Woche aktiv werden. Am Donnerstag und Freitag kommt er auf Sardinien mit dem scheidenden russischen Staatschef Wladimir Putin zusammen, der auf dem Rückweg von Libyen einen Zwischenstopp auf der Insel einlegen will.

Das neue italienische Parlament wird voraussichtlich in zwei Wochen erstmals zusammentreten.

(smw/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Rom - Silvio Berlusconi ist nach ... mehr lesen
Staatspräsident Giorgio Napolitano vereidigte auch die Minister des Kabinetts.
Rom - Bei der Bürgermeisterwahl in Rom hat sich der rechtsgerichtete Kandidat ... mehr lesen
Gianni Alemanno ist in der Partei Volk der Freiheit (PDL) des künftigen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi.
Neapel und sein Umland haben seit mehr als einem Jahrzehnt mit massiven Entsorgungsproblemen zu kämpfen.
Neapel - In der Region um die ... mehr lesen
Bern - Die Wahlen unter den Italienern in der Schweiz für das Parlament in Rom ... mehr lesen
Viele der mutmasslich gefälschten Wahlzettel seien «von der gleichen Hand» ausgefüllt worden.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die Menschen hätten die Lega Nord für die Themen Reformen, Sicherheit, Verteidigung und Landwirtschaft gewählt, sagte Bossi.
Rom - Die rechtspopulistische italienische Partei Lega Nord soll vier wichtige Ministerposten in der neuen Regierung von Silvio Berlusconi erhalten. Dies sagte Lega-Chef Umberto ... mehr lesen
Rom - Wahlsieger Silvio Berlusconi ... mehr lesen
Berlusconi ist für seine Handzeichen bekannt. (Archivbild)
Die Amtseinführung von Silvio Berlusconi wird in etwa drei Wochen erwartet.
Rom - Italiens Wahlsieger Silvio Berlusconi hat mit der Arbeit an seinem Kabinett begonnen. Gleichzeitig sorgte er mit abfälligen Äusserungen über die Frauenmehrheit in Spaniens ... mehr lesen
Daran gibt es nichts zu rütteln: Silvio Berlusconi hat heute mehr Haare auf dem Kopf als noch vor einem Jahrzehnt. Und auch die Haut des 71-Jährigen i ... mehr lesen 
Bern - Italienerinnen und Italiener in der Schweiz haben bei den Wahlen Walter ... mehr lesen
Italiener in der Schweiz haben bei den Wahlen Walter Veltronis demokratischer Partei (PD) den Vorzug gegeben.
Klarer Sieg Berlusconis
Abgesehen von den Wahlergebnissen in Süditalien, vor allem in Kampanien und Sizilien, die größtenteils von der Mafia kontrolliert werden, deren politische Bezugsperson Berlusconi ist, ist das Wahlergebnis hauptsächlich darauf zurückzuführen, dass Berlusconi 90% der Information über seine illegalen Fernsehkanäle und den Großteil der Presse kontrolliert. So ist es ihm gelungen, die katastrophale Wirtschaftslage, in die Italien unter seiner Führung im Fünfjahreszeitraum 2001 - 2006 geführt worden ist, der Nachfolgeregierung unter Prodi anzulasten, obwohl letztere Italien wieder ein wenig aufgerichtet hat.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der erste Wahlgang soll annuliert werden.
Der erste Wahlgang soll annuliert werden.
Untersuchungskommission empfiehlt Neuwahlen  Port-au-Prince - Angesichts Haitis anhaltender Wahlkrise hat eine unabhängige Untersuchungskommission Neuwahlen für das Präsidentenamt empfohlen. Der Leiter der Kommission, François Benoit, riet am Montag zur Annullierung des ersten Wahlgangs der Präsidentenwahl. mehr lesen 
Befürworter holen auf  London - Die Gegner eines Verbleibs Grossbritanniens in der EU holen einer neue Umfrage zufolge auf. In einer am Montag vorab verbreiteten ... mehr lesen  
Noch 51 Prozent befürworten einen Verbleib in der EU.
US-Wahlen  Washington - Der US-Republikaner Marco Rubio will nicht als Vize-Präsidentschaftskandidat ... mehr lesen  
Mit 55,8 Prozent der Stimmen  Orlando - Im US-Wahlkampf hat die libertäre Partei den ehemaligen Gouverneur Gary Johnson zu ihrem Kandidaten für die Präsidentschaftswahl gekürt. Der 63-Jährige erhielt beim Parteitag am ... mehr lesen
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 4°C 9°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Basel 6°C 11°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
St. Gallen 3°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee wechselnd bewölkt
Bern 1°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, wenig Schnee
Luzern 1°C 9°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wechselnd bewölkt
Genf 4°C 8°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer Schneeregenschauer
Lugano 2°C 7°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten