Herbe Schlappe für Berlusconi
Berlusconis Partei verliert auf Sizilien
publiziert: Montag, 29. Okt 2012 / 15:44 Uhr / aktualisiert: Montag, 29. Okt 2012 / 20:55 Uhr
Stimmenverluste für Berlusconis Partei bei Wahlen auf Sizilien
Stimmenverluste für Berlusconis Partei bei Wahlen auf Sizilien

Palermo - Bei den Gouverneurswahlen auf Sizilien hat sich am Montag ein klarer Sieg des Mitte-links-Kandidaten Rosario Crocetta abgezeichnet. Das Mitte-rechts-Lager um die PdL von Ex-Regierungschef Berlusconi musste in der einstigen Hochburg mit einer herben Niederlage rechnen.

1 Meldung im Zusammenhang
Das zeichnete sich nach Auszählung von einem Viertel der abgegebenen Stimmen ab. Mit 31,2 Prozent der Stimmen lag Crocettas Lager deutlich vor der Berlusconi-Liste, die auf 25,2 Prozent der Stimmen kam.

Die grosse Überraschung der Abstimmung aber war die von Giancarlo Cancelleri angeführte populistische Bewegung "Fünf Sterne". Auf die vom Komiker Beppe Grillo gegründete Protestbewegung entfielen den Teilergebnissen zufolge 17,8 Prozent der Stimmen. Die Wahlbeteiligung war mit knapp über 47 Prozent schwach.

Aufgeheizte Stimmung

Die Wahlen finden in aufgeheizter Stimmung statt: In Italien wächst der Unmut über die Sparmassnahmen der Regierung von Mario Monti. Gegen Montis Krisenpolitik gingen am Samstag Zehntausende Menschen in Rom auf die Strasse.

Berlusconi hatte in einem Versuch, aus den Protesten Stimmkapital zu schlagen, seinem Nachfolger Monti am Samstag mit dem Sturz gedroht. Die PdL ist stärkste Partei im Parlament in Rom. Eine Niederlage bei den Regionalwahlen auf Sizilien dürfte Berlusconi aber bremsen.

Die italienische Krise tritt auf Sizilien besonders deutlich zutage. Die Jugendarbeitslosigkeit liegt dort bei fast 40 Prozent.

Der sizilianische Urnengang galt als wichtiger Test vor den italienischen Parlamentswahlen im kommenden Frühling. Die Wahlen wurden daher in Rom mit grossem Interesse beobachtet. Hunderte Kandidaten beteiligten sich am Wettkampf um einen der 90 Sitze im Parlament.

Rekordhohe Stimmenthaltung

Die Stimmenenthaltung war rekordhoch - eine knappe Mehrheit ging nicht zu den Wahlurnen. Bei den vorangegangenen Regionalwahlen im Jahr 2008 hatte die Stimmbeteiligung noch bei 66,6 Prozent gelegen.

Das Regionalparlament war im vergangenen Juli aufgelöst worden, nachdem der amtierende Präsident Siziliens, Raffaele Lombardo, das Handtuch warf. Dieser hatte im Juli nach einem Skandal wegen mutmasslicher Mafia-Verstrickungen und eines Riesenlochs im regionalen Budget zurücktreten müssen.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Rom - Nach seiner Verurteilung zu vier Jahren Haft wegen Steuerbetrugs hat Italiens Ex-Premier Silvio Berlusconi angekündigt, ... mehr lesen
Silvio Berlusconi plant am Samstag eine Medienkonferenz. (Archivbild)
Sadiq Khan wäre der erste muslimische Bürgermeister in der ...
Bürgermeisterwahl in London  London - London hat mit dem Labour-Politiker Sadiq Khan zum ersten Mal einen muslimischen Bürgermeister gewählt. Das stand bereits vor der endgültigen Auszählung aller Stimmen am Freitagabend fest. 
Nationalisten gewinnen in Schottland London - Bei der Wahl des schottischen Parlaments hat die linksliberale ...
Regionalwahlen in Grossbritannien London - In Grossbritannien haben am Donnerstag Regionalwahlen begonnen. In London wird ...
(Noch) keine Gefolgschaft von Paul Ryan  Washington - Einer der mächtigsten Politiker der US-Republikaner, Paul Ryan, verweigert dem ...  
Obama äussert sich zum US-Wahlkampf Washington - US-Präsident Barack Obama hat den Wahlkampfstil des voraussichtlichen republikanischen ...
Trump legt Strategien dar: «Amerika zuerst» Washington - Der republikanische Präsidentschaftsbewerber Donald ...
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3896
    Aufnahme "ob die Kommission das wirklich ernst meine, sagte der polnische ... Do, 05.05.16 12:53
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3896
    In... einem freiheitlichen Rechtsstaat mit starker Zivilgesellschaft wie z. ... Di, 03.05.16 20:25
  • Kassandra aus Frauenfeld 1747
    Offenbar verstehen die USA nichts vom Verhandeln, dafür mehr vom Erpressen. Die Schweiz zahlt Milliarden ... Mo, 02.05.16 10:27
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3896
    Das... Problem ist, dass man am Anfang berauscht von der eigenen Güte nicht ... Do, 28.04.16 08:45
  • HeinrichFrei aus Zürich 424
    Wer sich zum Islam bekennt, wird nach all den Terroranschlägen verdächtig Nach den Terrorattacken in Paris und in Brüssel werden Menschen die ... Do, 28.04.16 06:47
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3896
    Abkommen "Griechenland hatte am Mittwoch insgesamt 49 illegal eingereiste ... Mi, 27.04.16 13:36
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3896
    Die Türkei... ist aktive Kriegspartei in Syrien. Dort kämpfen viele "Rebellen" aus ... So, 24.04.16 09:07
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3896
    TTIP... ist das Beste was Europa passieren kann. Es braucht strenge ... Sa, 23.04.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Wettbewerb
   
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zum Release des siebten Teils der Star Wars-Serie («Das Erwachen der Macht») verlosen wir zwei DVDs.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 4°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 7°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
St. Gallen 7°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 4°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 6°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 6°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 10°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten