Berlusconis Partei verliert auf Sizilien
publiziert: Montag, 29. Okt 2012 / 15:44 Uhr / aktualisiert: Montag, 29. Okt 2012 / 20:55 Uhr
Stimmenverluste für Berlusconis Partei bei Wahlen auf Sizilien
Stimmenverluste für Berlusconis Partei bei Wahlen auf Sizilien

Palermo - Bei den Gouverneurswahlen auf Sizilien hat sich am Montag ein klarer Sieg des Mitte-links-Kandidaten Rosario Crocetta abgezeichnet. Das Mitte-rechts-Lager um die PdL von Ex-Regierungschef Berlusconi musste in der einstigen Hochburg mit einer herben Niederlage rechnen.

1 Meldung im Zusammenhang
Das zeichnete sich nach Auszählung von einem Viertel der abgegebenen Stimmen ab. Mit 31,2 Prozent der Stimmen lag Crocettas Lager deutlich vor der Berlusconi-Liste, die auf 25,2 Prozent der Stimmen kam.

Die grosse Überraschung der Abstimmung aber war die von Giancarlo Cancelleri angeführte populistische Bewegung "Fünf Sterne". Auf die vom Komiker Beppe Grillo gegründete Protestbewegung entfielen den Teilergebnissen zufolge 17,8 Prozent der Stimmen. Die Wahlbeteiligung war mit knapp über 47 Prozent schwach.

Aufgeheizte Stimmung

Die Wahlen finden in aufgeheizter Stimmung statt: In Italien wächst der Unmut über die Sparmassnahmen der Regierung von Mario Monti. Gegen Montis Krisenpolitik gingen am Samstag Zehntausende Menschen in Rom auf die Strasse.

Berlusconi hatte in einem Versuch, aus den Protesten Stimmkapital zu schlagen, seinem Nachfolger Monti am Samstag mit dem Sturz gedroht. Die PdL ist stärkste Partei im Parlament in Rom. Eine Niederlage bei den Regionalwahlen auf Sizilien dürfte Berlusconi aber bremsen.

Die italienische Krise tritt auf Sizilien besonders deutlich zutage. Die Jugendarbeitslosigkeit liegt dort bei fast 40 Prozent.

Der sizilianische Urnengang galt als wichtiger Test vor den italienischen Parlamentswahlen im kommenden Frühling. Die Wahlen wurden daher in Rom mit grossem Interesse beobachtet. Hunderte Kandidaten beteiligten sich am Wettkampf um einen der 90 Sitze im Parlament.

Rekordhohe Stimmenthaltung

Die Stimmenenthaltung war rekordhoch - eine knappe Mehrheit ging nicht zu den Wahlurnen. Bei den vorangegangenen Regionalwahlen im Jahr 2008 hatte die Stimmbeteiligung noch bei 66,6 Prozent gelegen.

Das Regionalparlament war im vergangenen Juli aufgelöst worden, nachdem der amtierende Präsident Siziliens, Raffaele Lombardo, das Handtuch warf. Dieser hatte im Juli nach einem Skandal wegen mutmasslicher Mafia-Verstrickungen und eines Riesenlochs im regionalen Budget zurücktreten müssen.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Rom - Nach seiner Verurteilung zu vier Jahren Haft wegen Steuerbetrugs hat Italiens Ex-Premier Silvio Berlusconi angekündigt, ... mehr lesen
Silvio Berlusconi plant am Samstag eine Medienkonferenz. (Archivbild)
Pedro Sánchez.
Pedro Sánchez.
Spanien  Madrid - Der Wirtschaftsexperte Pedro Sánchez will die spanischen Sozialisten (PSOE) als neuer Parteichef und Oppositionsführer aus der Krise führen. Der 42-jährige Parlamentsabgeordnete wurde am Samstag in Madrid zum Nachfolger von Alfredo Pérez Rubalcaba ernannt. 
«Verlierer» Eduardo Madina war mit grösserer Erfahrungen ins Wahlrennen gestiegen. (Archivbild)
«Schöner Pedro» wird neuer Parteichef von Spaniens Sozialisten Madrid - Der Madrider Abgeordnete Pedro Sánchez wird neuer Parteichef der spanischen Sozialisten (PSOE). Der ...
Ende der politischen Krise  Bagdad - Der höchste schiitische Geistliche im Irak hat Ministerpräsident Nuri al-Maliki indirekt ...  
Nuri al-Maliki verharrt auf seinem Posten.
Der Kandidat hat seit gestern eine eigene Facebook-Seite
Kurde Fuad Masum neuer Staatspräsident in Irak Bagdad - Nach monatelangem Tauziehen hat der Irak einen neuen Präsidenten. Das Parlament wählte am Donnerstag den kurdischen ...
Titel Forum Teaser
  • Midas aus Dubai 3390
    Stimme der Vernunft Zumindest konnte ich feststellen, dass ich mit meinen früheren ... heute 14:24
  • Midas aus Dubai 3390
    Doch so Ich habe noch nie SVP gewählt und war auch gegen die Initiative. ... heute 14:15
  • Kassandra aus Frauenfeld 920
    Ach ja, aus das noch! Wo habe ich geschrieben, der Royalist sei ein Blocher Fan? Auch wieder ... heute 12:31
  • Kassandra aus Frauenfeld 920
    Also doch! Lieber verhungern als denken! Das dachte ich mir schon! Ich brauche ... heute 12:22
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2332
    Da... V. Putins Politik primär innenpolitisch ausgerichtet ist, ist der ... heute 09:29
  • royalbobcat aus Sutz 6
    Schöne Bescherung Hallo Kassandra, Bin kein Blocher Fan ganz und gar nicht, aber ... gestern 20:41
  • kubra aus Port Arthur 3004
    Irgendwie bekommt man schon das Gefühl, dass da jemand massiv an diesem Kreislauf ... gestern 14:48
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2332
    Warum... leben solche Frauen weiter in unsicheren Staaten und nicht Europa? ... gestern 12:53
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 13°C 14°C bedeckt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 12°C 15°C bedeckt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 14°C 16°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 15°C 19°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 16°C 18°C bedeckt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 15°C 20°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 14°C 25°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten