BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
Eishockey: Playoff
Bern - Lugano: Ausgleich dank Juhlin und Tosio
publiziert: Sonntag, 11. Mrz 2001 / 02:00 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 11. Mrz 2001 / 02:17 Uhr

Bern - Der SC Bern hat die Halbfinal-Serie gegen Lugano ausgeglichen. Zwei Tage nach dem 1:2 n.V. in Lugano gewannen die Berner ein nicht weniger spannendes Spiel 3:1. Patrik Juhlin, der Bern 2:0 in Führung schoss, und Renato Tosio, der (fast) alles hielt, waren Berns grosse Figuren. Das siegsichernde 3:1 erzielte Alex Chatelain erst neun Sekunden vor Schluss ins leere Tor.

Berns Sieg war hoch verdient. Er hätte allerdings viel früher sichergestellt werden müssen. Zwei Drittel lang hatte der SCB deutlich mehr vom Spiel als Qualifikationssieger Lugano. Im ersten Drittel, weil er klar besser war, im zweiten Drittel, weil Lugano viel zu viele Strafen kassierte.

Die Überlegenheit des ersten Drittels hatte Patrik Juhlin mit seinen zwei Toren zu einer komfortablen Führung genützt. Bereits zum dritten Mal in seiner 15-monatigen Schweizer Karriere erzielte Juhlin gegen Lugano zwei Tore. Die Tessiner scheinen ein Gegner zu sein, der ihm liegt. Insbesondere beim 0:2 gab allerdings Mark Astley mit einem dubiosen Stellungsfehler eine ganz schlechte Figur ab. Astley stand bei beiden Gegentoren im ersten Drittel auf dem Eis.

Aus der Strafenflut im zweiten Drittel mit total fünf Powerplay- Chancen (wovon drei Minuten gegen bloss drei Luganesi...) vermochte Bern aber kein Profit zu ziehen. Das Berner Überzahlspiel war wie bereits am Donnerstag sehr, sehr bieder. Nicht nur, dass Bern kein Tor gelang -- dreimal kamen die Berner nur um Haaresbreite um einen Shorthander herum.

Die fehlende Effizienz vor dem gegnerischen Tor hätte sich im Schlussdrittel beinahe gerächt. Nach dem Anschlusstor des besten Tessiners, Misko Antisin, in der 47. Minute besass das Duo Dubé/Bozon in Unterzahl (49.) sowie Joel Savage in der 50. Minute ausgezeichnete Ausgleichschancen.

Nach zwei Heimsiegen werden vor dem dritten Spiel am Dienstag in der Resega die Karten neu gemischt. Die total 100 Strafminuten vom Samstag werden Konsequenzen haben. Der Berner Center Marc Weber wird nach der zweiten Spieldauer-Strafe in dieser Saison im dritten Spiel gesperrt sein. Flavien Conne dagegen, der erstmals in dieser Saison eine Spieldauer-Disziplinarstrafe erhielt, wird spielen dürfen. Für Bern wird es vor allem auf der Mittelstürmerposition eng. Neben Weber wird am Dienstag womöglich auch Andreas Johansson wieder nicht spielen können. Der Schwede tat am Samstag nach überstandener Krankheit zwar wieder mit, schied in der 29. Minute jedoch mit einer Hirnerschütterung nach dem Conne-Stockendstich aus. Johansson hatte schon zuvor viel einstecken müssen: Savage hatte ihn schon zuvor über die Bande aus dem Eisfeld gecheckt...

Bern - Lugano 3:1 (2:0, 0:0, 0:1)

Allmend. -- 16 771 Zuschauer (ausverkauft). -- SR Reiber, Linke/ Peer. -- Tore: 10. Juhlin (Sutter, Steinegger) 1:0. 18. Juhlin (Sutter, Johansson) 2:0. 47. Antisin (Cadieux, Jeannin) 2:1. 60. (59:51) Chatelain 3:1 (ins leere Tor). -- Strafen: 9mal 2 plus 5 (Weber) plus 10 Minuten (Marc Leuenberger) plus Spieldauer (Weber) gegen Bern, 11mal 2 plus 5 Minuten (Conne) plus Spieldauer (Conne) gegen Lugano.

Bern: Tosio; Jobin, Steinegger; Marc Leuenberger, Ziegler; Dominic Meier, Sven Leuenberger; Reichert, Weber, Rüthemann; Juhlin, Johansson, Sutter; Steffen, Savoia, Howald; Käser, Chatelain, Leimgruber; Beccarelli.
Lugano: Huet; Bertaggia, Andersson; Astley, Julien Vauclair; Keller, Voisard; Bozon, Dubé, Fuchs; Näser, Aeschlimann, Fair; Jeannin, Conne, Cadieux; Trevor Meier, Antisin, Savage.
Bemerkungen: Bern ohne Olausson und Christen (beide verletzt), Lugano ohne Geoffrey Vauclair (krank) und Lindberg (überzählig). Johansson mit Hirnerschütterung ausgeschieden (28.) -- Timeout Lugano (39.). -- Powerplay: Bern 0/7; Lugano 0/3.

(kil/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
FCB-Stürmer Ricky van Wolfswinkel wird von Feyenoord begehrt.
FCB-Stürmer Ricky van Wolfswinkel wird von Feyenoord begehrt.
Feyenoord ruft  Nach dem Abgang von Albian Ajeti in Richtung Premier League «droht» dem FC Basel auch der Verlust von Ricky van Wolfswinkel. mehr lesen 
Meniskusverletzung  GC muss für den Saisonendspurt auf Abwehrspieler Nathan verzichten. Immerhin haben sich die Befürchtungen eines Kreuzbandrisses nicht bestätigt. mehr lesen  
GC muss wohl für den Rest der Saison ohne Abwehrspieler Nathan auskommen.
Goalie bleibt  Sion-Goalie Kevin Fickentscher hält den Wallisern die Treue und verlängert seinen Vertrag um zwei Jahre. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich -1°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Basel 0°C 7°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen -1°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen starker Schneeregen
Bern -1°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 0°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
Genf 1°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 3°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten