Bern: Mehr Unfälle unter Alkoholeinfluss
publiziert: Montag, 18. Dez 2006 / 14:59 Uhr

Bern - Nach einem deutlichen Rückgang im 2005 haben die Unfälle unter Alkoholeinfluss im Kanton Bern im laufenden Jahr wieder zugenommen. Von Januar bis Oktober 2006 betrug die Zahl 566 gegenüber 512 im Vorjahr.

Die Bereitschaft «nach dem Konsum von Alkohol ein Fahrzeug zu lenken» sei gestiegen.
Die Bereitschaft «nach dem Konsum von Alkohol ein Fahrzeug zu lenken» sei gestiegen.
2 Meldungen im Zusammenhang
Anfang 2005 war in der Schweiz die Toleranzgrenze für Alkohol am Steuer von 0,8 auf 0,5 Promille gesenkt worden.

Danach sanken die Unfälle unter Alkoholeinfluss im Kanton Bern von 588 auf 512, wie die Kantonspolizei bekanntgab.

Zunahme der Kontrollen

Doch bereits im laufenden Jahr zeigt die Kurve wieder nach oben, wie aus der Statistik der Vergleichsmonate Januar-Oktober hervorgeht. Die Polizei erklärt die Zunahme unter anderem mit der Zunahme der Kontrollen.

Gemäss einer Statistik des Bundes mussten sich seit Einführung der tieferen Promillegrenze doppelt soviele Fahrzeuglenker einem Atemlufttest unterziehen. Die Kantonspolizei Bern ist aber überzeugt, dass zugleich die Bereitschaft gestiegen ist, «nach dem Konsum von Alkohol ein Fahrzeug zu lenken».

Weniger Tote

Die Zahl der bei alkoholbedingten Unfällen ums Leben Gekommenen nahm trotz des Anstiegs ab: 2005 waren es 9 im laufenden Jahr 6. Die Polizei kündigte an, den Kontrolldruck über die kommenden Festtage hochzuhalten.

Weiterhin positiv ist der Trend zu Fahren unter Drogen. Gab es im Vorjahr noch 147 solche Unfälle, ging die Zahl bis Ende Oktober 2006 auf 76 zurück.

Die Gesamtzahl der Unfälle blieb im laufenden Jahr rückläufig. Sie sank von 6087 im Jahr 2004 auf 5765 im 2005 und seither nochmals um 31 auf 5734, wie aus der Statistik hervorgeht. Die Polizei führt den insgesamt günstigen Trend ebenfalls auf den Kontrolldruck zurück.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Geschwindigkeitsübertretungen sind wenig verpönt.
Neuenburg - Die Polizei führt immer ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Jeff Daniels.
Jeff Daniels.
Der 50. Geburtstag brachte nichts Gutes mit sich für Leinwandlegende  Jeff Daniels (61) wusste nach seinem zweiten Rückfall in die Alkoholsucht, dass er sich nicht alleine erholen können würde. mehr lesen 
98 neue, unbekannte und künstliche Rauschmittel  Lissabon - Immer mehr neue Rauschmittel halten Einzug in Europa. Der europäische Drogenmarkt sei «nach wie vor robust», teilte die Europäische Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht (EMCDDA) in ihrem am Dienstag in Lissabon veröffentlichten Jahresbericht 2016 mit. mehr lesen  
Gegen Auslieferung an USA  Mexiko-Stadt - Der mexikanische Drogenboss Joaquín «El Chapo» Guzmán geht gegen seine geplante Überstellung in die USA vor. Wie einer seiner Anwälte am Freitag mitteilte, wurde die Berufung am Vortag in Mexiko-Stadt eingereicht. Die Regierung hat 48 Stunden Zeit für eine Antwort. mehr lesen  
«Therapeutisches Cannavaping»  Lausanne - Mit E-Zigaretten zerstäubtes Haschisch-Öl ist eine ... mehr lesen  
80 bis 100 Züge mit der so bestückten E-Zigarette entsprechen etwa einem Joint. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -2°C 11°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel -1°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen -2°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern -3°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern -1°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 1°C 11°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 4°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten