Bern erhält Museum für Gegenwartskunst
publiziert: Dienstag, 12. Apr 2005 / 18:42 Uhr

Bern - Bern soll ein Museum für Gegenwartskunst erhalten. Für zehn Millionen Franken soll ein Anbau an das Kunstmuseum Bern entstehen. Den Steuerzahler kostet der Neubau keinen Rappen.

Das neue Museum kostet den Steuerzahler keinen Rappen.
Das neue Museum kostet den Steuerzahler keinen Rappen.
1 Meldung im Zusammenhang
Das Kunstmuseum Bern hat an einer Informations-Veranstaltung eine von einem Basler Architektenteam erarbeitete Machbarkeitsstudie vorgestellt. Die Studie kommt zum Schluss, dass auf dem Gelände hinter dem Museum ein Neubau realisisert werden könnte, der mit rund 1500 m2 Ausstellungsfläche die räumlichen Verhältnisse des Museums um mehr als die Hälfte vergrössern würde.

Die rund zehn Mio. Franken für den Neubau kämen von einer Stiftung, die noch im April gegründet werden soll. Der in Bern aufgewachsene und in den USA lebende Mäzen Hansjörg Wyss, der der Stadt bisher 17 Mio. Franken versprochen hatte, würde die Stiftung mit jetzt 20 Mio. Franken alimentieren.

2004 noch gescheitert

Ende 2004 war eine Abteilung Gegenwartskunst im dem Museum gegenüber liegenden ehemaligen Progymnasium gescheitert. Wyss hatte sich darum entschlossen, nicht mehr mit der Stadt, sondern direkt mit dem Kunstmuseum zu verhandeln. Dieses hat daraufhin die Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben.

Wyss ist vom Projekt total begeistert, sagte Kunstmuseums-Direktor Matthias Frehner. Frehner sieht die Vorteile des neuen Projekts darin, dass man das neue Museum auf eigenem Grund bauen könne und keine zeitraubende Volksabstimmung nötig sei.

Im Unterschied zum Progymnasiums-Projekt, das allein zur Renovation der Räumlichkeiten die ganze Schenkung aufgebraucht hätte, stünden jetzt weitere 10 Mio. Franken für die direkte Förderung der Gegenwartskunst zur Verfügung. Nach dem Willen des Mäzens sollen damit vorrangig Berner Künstler gefödert werden.

Das neue Museum könnte 2009 eröffnet werden. Projektleiter ist Bernhard Fibicher, der frühere Direktor der Kunsthalle Bern.

(rr/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Rudolf Stingel: Untitled, 2013, Öl auf Leinwand, Foto: Christopher Burke Studio
Rudolf Stingel: Untitled, 2013, Öl auf ...
Publinews Fondation Beyeler: 26. Mai - 5. Oktober 2019  Mit dem zeitgenössischen Maler Rudolf Stingel widmet die Fondation Beyeler ihre Sommerausstellung 2019 einem der höchstgehandelten Namen auf dem internationalen Kunstmarkt. mehr lesen  
Publinews Ein Kunsterlebnis zwischen Tradition und Moderne im Herzen von Chur. mehr lesen  
Landschaftsbild aus dem Engadin  Bern - Das Gemälde «Der Champfèrsee» von Ferdinand Hodler hat für 2,17 Millionen Franken den Besitzer gewechselt. Bei der Auktion am Dienstag in Zürich wurden Schweizer Kunstwerke für insgesamt 5,1 Millionen Franken verkauft. mehr lesen  
3406 digitale Bänden  Berlin - 37 Millionen Artikel umfasst die Online-Enzyklopädie Wikipedia aktuell in 300 Sprachen - eine kaum vorstellbare Grössenordnung. Der New Yorker Künstler Michael Mandiberg macht die Dimension greifbar - und stellt die deutsche Wikipedia als begehbaren Bibliothek dar. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 18°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 18°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 16°C 21°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 17°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 17°C 24°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 19°C 24°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 22°C 28°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten