BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
Bern löst Servette als Leader ab
publiziert: Samstag, 20. Okt 2007 / 22:16 Uhr / aktualisiert: Samstag, 20. Okt 2007 / 23:18 Uhr

Der SC Bern löste nach der 15. NLA-Runde Genf-Servette als Leader ab. Der Titelanwärter setzte sich gegen die Kloten Flyers trotz 0:2-Rückstand 3:2 durch. Schützenhilfe leisteten die SCL Tigers, die gegen Servette (5:4) ihre Heimstärke bewiesen.

Die Berner jubeln nach dem Sieg gegen Kloten.
Die Berner jubeln nach dem Sieg gegen Kloten.
7 Meldungen im Zusammenhang
Ivo Rüthemanns Siegtreffer sieben Sekunden vor Schluss demonstriert das derzeitige Berner Selbstvertrauen ziemlich präzis.

Der SCB liess sich durch das 0:2 nicht aus der Ruhe bringen und realisierte den sechsten Sieg in Folge zum praktisch letztmöglichen Zeitpunkt in der regulären Spielzeit.

Von Servettes Niederlage profitierte neben Bern auch der HC Davos. Der Titelverteidiger rückte durch das ungefährdete 4:2 in Ambri, just zum 70-Jahre-Jubiläum des Heimteams, auf Rang 2 vor.

Auch der neu viertklassierte EV Zug (3:1 in Basel) machte eine Position gut. Lugano vergrösserte den Vorsprung auf den Trennstrich dank dem 4:2-Sieg in Rapperswil-Jona auf vier Zähler.

Resultate:
Rapperswil-Jona Lakers - Lugano 2:4 (0:0, 1:1, 1:3). Bern - Kloten Flyers 3:2 (0:2, 1:0, 2:0). Basel - Zug 1:3 (0:0, 0:1, 1:2). Ambri-Piotta - Davos 2:4 (1:1, 0:1, 1:2). SCL Tigers - Genf-Servette 5:4 (2:0, 1:2, 2:2).

Rangliste:
1. Bern 15/32. 2. Davos 15/30. 3. Genf-Servette 16/30. 4. Zug 15/28. 5. Fribourg 14/26. 6. Lugano 15/24. 7. SCL Tigers 16/24. 8. Kloten Flyers 15/20. 9. Rapperswil-Jona Lakers 15/20. 10. ZSC Lions 12/13. 11. Ambri-Piotta 14/12. 12. Basel 16/8.

Skorerliste:
1. Juraj Kolnik (Servette) 25 (7/18). 2. Serge Aubin (Servette) 22 (9/13). 3. Christian Dubé (Bern) 22 (3/19). 4. Duri Camichel (Zug) 17 (5/12). 5. Stacy Roest (Rapperswil-Jona) 17 (3/14). 6. Ivo Rüthemann (Bern) 16 (9/7). 7. Jeff Toms (SCL Tigers) 16 (6/10). 8. Marius Czerkawski (Rapperswil-Jona) 16 (4/12). 9. Dale McTavish (Zug) 15 (10/5). 10. Domenico Pittis (Kloten) 15 (2/13).

Die nächsten Spiele:
Dienstag, 23. Oktober. 15./26. Runde: ZSC Lions - Fribourg (19.45 Uhr). Rapperswil-Jona Lakers - Davos (19.45).

Donnerstag, 25. Oktober. 16. Runde: Genf-Servette - Bern (19.45 Uhr).

Freitag, 26. Oktober. 16. Runde: Basel - Kloten Flyers (19.45 Uhr). Fribourg - SCL Tigers (19.45). Lugano - ZSC Lions (19.45).

(bert/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Dem HC Ambri-Piotta wurde das ... mehr lesen
Davos Torhüter Reto Berra und Jan Von Arx gegen Ambris Paolo Duca.
Berns Raeto Raffainer verpasst gegen Klotens Ronnie Rüeger.
Auch durch einen 0:2-Rückstand im Heimspiel gegen Kloten bis zur 38. Minute liess sich Bern beim Sturmlauf an die NLA-Spitze ... mehr lesen
Basels Jason Doig und Nicolas Studer gegen Zugs Janick Steinmann.
Eine Woche nach dem zweiten Sieg ... mehr lesen
Bonn/Berlin - Die Beschäftigten der Deutschen Telekom haben sich in einer ... mehr lesen
Zum 1. Juli werden 50'000 Beschäftigte in drei neue Gesellschaften unter dem Dach der T-Service GmbH wechseln.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Bad Neuenahr - Nach rund fünf Wochen Streik und harten Verhandlungen haben sich die Deutsche Telekom und die Gewerkschaft ver.di auf die Arbeitsbedingungen in den neuen Servicegesellschaften geeinigt. mehr lesen 
Mit der Auslagerung sollten bis zu 900 Mio. Euro (1450 Mio. Fr.) gespart werden.
Bonn - Die Deutsche Telekom gibt ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Geisterspiele sind in der Schweiz ab dem 8. Juni erlaubt.
Geisterspiele sind in der Schweiz ab dem 8. Juni erlaubt.
Bundesrat hat entschieden  Der Bundesrat hat am Mittwoch über weitere Lockerungen in der Coronakrise informiert. Dabei machte er auch Angaben zu den Profiligen im Sport und zu Grossveranstaltungen. mehr lesen 
Feyenoord ruft  Nach dem Abgang von Albian Ajeti in Richtung Premier League «droht» dem FC Basel auch der Verlust von Ricky van Wolfswinkel. mehr lesen  
Meniskusverletzung  GC muss für den Saisonendspurt auf Abwehrspieler Nathan verzichten. Immerhin haben sich die Befürchtungen eines Kreuzbandrisses nicht bestätigt. mehr lesen  
GC muss wohl für den Rest der Saison ohne Abwehrspieler Nathan auskommen.
Der FC Sion kann auch die nächsten beiden Jahre auf die Dienste von Goalie Kevin Fickentscher zählen.
Goalie bleibt  Sion-Goalie Kevin Fickentscher hält den ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 11°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 12°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 11°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 10°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 12°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 12°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten