BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
ZSC Lions - Bern 5:2
Bern verliert erstes Spiel der kapitalen Woche
publiziert: Sonntag, 21. Feb 2016 / 18:21 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 21. Feb 2016 / 21:58 Uhr
Lions Mathias Seger und Reto Schaeppi gegen Pascal Berger und Alain Berger.
Lions Mathias Seger und Reto Schaeppi gegen Pascal Berger und Alain Berger.

Die kapitale letzte Woche der Qualifikation beginnt für den SC Bern alles andere als gut. Bei den ZSC Lions resultiert eine 2:5-Niederlage. Berns Leistung fällt ernüchternd aus.

Gewiss: Aus Berner Sicht lässt sich sagen, dass man im Hallenstadion verlieren kann. Schliesslich verloren die ZSC Lions diese Saison erst fünf von 23 Heimspielen. Andererseits begannen für die Berner am Sonntag bereits die Playoffs, anderthalb Wochen vor dem regulären Playoff-Auftakt. Und angesichts der Tatsache, dass es für den Schlittschuhclub Bern diese Woche um sehr, sehr viel geht, genügte die Leistung vom Sonntag in keinster Weise.

Nur optisch begannen die Berner gut. Das Verhältnis der Torschüsse stand nach dem ersten Abschnitt 12:4 für Bern. Simon Moser (2.), Rückkehrer Trevor Smith (4.) und Martin Plüss (13.) vergaben Möglichkeiten, Bern mit 1:0 oder 2:1 in Führung zu bringen.

Insgesamt passte bei Bern aber wiederum nicht viel zusammen. Nach vier Minuten leisten sich die Gäste in der Vorwärtsbewegung auf fahrlässigste Art und Weise einen Puckverlust. Die Lions profitieren nach einer blitzsauberen Kombination über Auston Matthews und Mathias Seger zu Robert Nilsson mit dem Führungstor. 66 Sekunden später gelang Alain Berger für Bern zwar der Ausgleich. Aber Roman Wick (2:1) und Jonas Siegenthaler (3:1) besorgten für die ZSC Lions schon bis zur 24. Minute die Vorentscheidung.

Berner Ausländer ohne Wirkung

Bei Bern hütete nicht der Tscheche Jakub Stepanek das Tor, sondern wieder Janick Schwendener. Stepanek sass als überzähliger Ausländer auf der Tribüne, weil er in seinen ersten 14 Partien für Bern wie Marco Bührer (verletzt) und Schwendener auch nicht auf eine Fangquote von 90 Prozent gekommen war.

Stattdessen setzte Berns Coach Lars Leuenberger wieder auf vier ausländische Angreifer (Smith, Ebbett, Conacher, Roy). Diese Aufstellung zahlte sich nicht aus. Keiner der vier Kanadier kam zu einem Skorerpunkt. Andrew Ebbett verliess das Eis sogar mit einer Minus-2-Bilanz. Und Goalie Schwendener liess drei der ersten sechs Schüsse auf sein Goal passieren; beim 1:3 griff er mit dem Fanghandschuh daneben.

ZSC Lions - Bern 5:2 (2:1, 1:0, 2:1)
11'186 Zuschauer. - SR Kurmann/Vinnerborg, Borga/Kaderli. - Tore: 5. Nilsson (Seger, Matthews) 1:0. 6. Alain Berger (Untersander) 1:1. 15. Roman Wick (Denis Malgin, Blindenbacher) 2:1. 24. Siegenthaler (Matthews, Nilsson) 3:1. 57. (56:51) Matthews (Seger) 4:1. 57. (56:59) Martin Plüss (Simon Moser) 4:2. 59. Chris Baltisberger 5:2 (ins leere Tor). - Strafen: 5mal 2 Minuten gegen ZSC Lions, 9mal 2 Minuten gegen Bern. - PostFinance-Topskorer: Nilsson; Conacher.

ZSC Lions: Schlegel; Rundblad, Geering; Seger, Bergeron; Blindenbacher, Siegenthaler; Roger Karrer; Patrik Bärtschi, Denis Malgin, Roman Wick; Künzle, Matthews, Nilsson; Jan Neuenschwander, Shannon, Pius Suter; Chris Baltisberger, Cunti, Schäppi; Dominik Diem.

Bern: Schwendener; Jobin, Untersander; Timo Helbling, Beat Gerber; Krueger, Kreis; Flurin Randegger; Tristan Scherwey, Derek Roy, Ruefenacht; Bodenmann, Martin Plüss, Simon Moser; Conacher, Ebbett, Trevor Smith; Alain Berger, Pascal Berger, Reichert; Luca Hischier.

Bemerkungen: ZSC Lions ohne Flüeler, Foucault, Dan Fritsche, Herzog, Daniel Schnyder, Trachsler (alle verletzt) und Ryan Keller, Bern ohne Stepanek (beide überzählige Ausländer), Bergenheim, Blum, Bührer, Kobasew, Kousa und Ness (alle verletzt). - Timeout Bern (53.).

Rangliste:
1. ZSC Lions 47/92. 2. Genève-Servette 47/86. 3. Davos 47/85. 4. Zug 47/84. 5. Lugano 47/78. 6. Fribourg-Gottéron 48/72. 7. Lausanne 48/64. 8. Kloten Flyers 47/63. 9. Ambri-Piotta 48/63. 10. Bern 47/61. 11. SCL Tigers 47/57. 12. Biel 48/47.

Die nächsten Spiele:
Dienstag, 23. Februar: ZSC Lions - SCL Tigers (19.45 Uhr). Bern - Genève-Servette (19.45). Kloten Flyers - Lugano (19.45). Davos - Zug (19.45).
Freitag, 26. Februar: Davos - ZSC Lions (19.45 Uhr). Kloten Flyers - SCL Tigers (19.45). Lugano - Zug (19.45). Bern - Lausanne (19.45). Genève-Servette - Fribourg-Gottéron (19.45). Biel - Ambri-Piotta (19.45).
Samstag, 27. Februar: Zug - Biel (19.45 Uhr). Lausanne - Genève-Servette (19.45). SCL Tigers - Kloten Flyers (19.45). Ambri-Piotta - Lugano (19.45). ZSC Lions - Davos (19.45). Fribourg-Gottéron - Bern (19.45).

Skorerliste:
1. Pierre-Marc Bouchard (Zug) 66 (11/55). 2. Perttu Lindgren (Davos) 54 (19/35). 3. Lino Martschini (Zug) 53 (25/28). 4. Cory Conacher (Bern) 50 (20/30). 5. Robert Nilsson (ZSC Lions) 49 (10/39). 6. Josh Holden (Zug) 48 (18/30). 7. Marc Wieser (Davos) 47 (23/24). 8. Linus Klasen (Lugano) 46 (13/33). 9. Fredrik Pettersson (Lugano) 44 (24/20). 10. Harri Pesonen (Lausanne) 44 (22/22).

(bert/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
FCB-Stürmer Ricky van Wolfswinkel wird von Feyenoord begehrt.
FCB-Stürmer Ricky van Wolfswinkel wird von Feyenoord begehrt.
Feyenoord ruft  Nach dem Abgang von Albian Ajeti in Richtung Premier League «droht» dem FC Basel auch der Verlust von Ricky van Wolfswinkel. mehr lesen 
Meniskusverletzung  GC muss für den Saisonendspurt auf Abwehrspieler Nathan verzichten. Immerhin haben sich die Befürchtungen eines Kreuzbandrisses nicht bestätigt. mehr lesen  
Goalie bleibt  Sion-Goalie Kevin Fickentscher hält den Wallisern die Treue und verlängert seinen Vertrag um zwei Jahre. mehr lesen  
Der FC Sion kann auch die nächsten beiden Jahre auf die Dienste von Goalie Kevin Fickentscher zählen.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 8°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Basel 10°C 13°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 7°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Bern 7°C 11°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 7°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Genf 8°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 3°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten