BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
Berns Heimdebakel und ein Davoser «Stängeli»
publiziert: Samstag, 11. Mrz 2006 / 23:01 Uhr / aktualisiert: Samstag, 11. Mrz 2006 / 23:30 Uhr

Die dritte Runde der NLA-Playoff-Viertelfinals brachte teils überraschende und deutliche Resultate.

Die Davoser dominierten - Basel am Boden zerstört.
Die Davoser dominierten - Basel am Boden zerstört.
6 Meldungen im Zusammenhang
Lugano steht nach der dritten Niederlage gegen Ambri (4:5) vor dem frühen Saisonende, Bern liegt in der Serie gegen Kloten nun 1:2 zurück.

Für Luganos neuen Coach Harold Kreis könnte die Saison bereits am kommenden Dienstag mit dem zweiten persönlichen Auftritt zu Ende sein. Im Derby kassierten die Südtessiner 160 Sekunden vor Schluss durch Jeff Toms das entscheidende Tor zum 4:5.

Qualifikationssieger Bern lieferte in der zum neunten Mal ausverkauften Arena gegen die Kloten Flyers eine debakulöse Leistung ab, die im 3:6 und einem gellenden Pfeifkonzert des in der Regular Season erfolgsverwöhnten Publikums mündete. Im 3. Duell mit Basel sorgte Davos für eine Rarität in K.o.-Runden.

Der 10:1-Erfolg des Titelverteidigers war erst das zehnte Stängeli seit Einführung der NLA-Playoffs vor 21 Jahren. Letztmals hatte sich im dritten Finalspiel der Saison 1997/98 (Zug - Davos 11:4) ein Team mit einem zweistelligen Sieg durchgesetzt.

Fribourg und ZSC Lions verkürzten

In den Playout-Halbfinals gewannen Fribourg (5:3 gegen die SCL Tigers) und die ZSC Lions (gegen Genf-Servette) ihr zweites Heimspiel und verkürzten in ihrer Serie jeweils auf 1:2. Die erneut verunsichert wirkenden ZSC Lions revanchierten sich mit dem selben Resultat für die 3:4-Overtime-Niederlage vom letzten Donnerstag.

NLA-Playoff. Viertelfinals (best of 7). 3. Runde:
Stand: Bern (1.) - Kloten (8.) 3:6 (1:3, 1:3, 1:0) 1:2
Lugano (2.) - Ambri (7.) 4:5 (2:1, 2:2, 0:2) 0:3
Rapperswil (4.) Zug (5.) 3:1 (1:0, 2:1, 0:0) 2:1
Davos (3.) - Basel (6.) 10:1 (4:0, 4:0, 2:1) 2:1

Playout-Halbfinals (best of 7). 3. Runde:
Fribourg (9.) - Langnau (12.) 5:3 (2:2, 2:0, 1:1) 1:2
ZSC Lions (10.) - Servette (11.) 4:3 (2:1, 0:0, 1:2, 1:0) n.V. 1:2

Playoff- und Playout-Skorerliste:
1. Hnat Domenichelli (Ambri) 7 (3/4). 2. Christian Berglund (Rapperswil) 6 (0/6). 3. Patrick Sutter (SCL Tigers) 6 (0/6). 4. Jean-Guy Trudel (Ambri) 5 (4/1). 5. Derek Bekar (Basel), Claudio Micheli (Rapperswil), Michel Riesen (Davos), je 5 (3/2). 8. Gil Montandon (Fribourg-Gottéron), Reto von Arx (Davos), alle 5 (2/3). 10. Mikael Karlberg (ZSC Lions) 5 (1/4).

(rr/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der SC Bern lieferte im dritten Viertelfinal-Duell mit den Kloten Flyers eine miserable Vorstellung ab. mehr lesen
Die Flyers waren den Berner jederzeit überlegen.
Ambris Spieler jubeln nach dem Tor zum 4:5.
Ambri-Piotta feierte mit einem 5:4 ... mehr lesen
Die ZSC Lions konnten gegen ... mehr lesen
McTavish jubelt nach dem 4:3 - die Genfer sind geschlagen.
Die Fribourg-Spieler und die Fans freuen sich über die Kehrtwende.
Die Playout-Halbfinal-Serie zwischen ... mehr lesen
Der ehemalige ZSC-Captain Claudio ... mehr lesen
Rappis Claudio Micheli und Brandon Reid bejubeln das 2:1.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die Davoser kamen gegen Basel in einen regelrechten Torrausch.
Davos geht nach einem 10:1 gegen ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Individuelle Trainingsziele.
Individuelle Trainingsziele.
Publinews Für den sportlichen Ausgleich im Berufsalltag stehen dem sportbegeisterten Menschen eine Reihe von Möglichkeiten ins Haus. Wie Sie den sportlichen Ausgleich für sich selbst gestalten ist Ansichtssache. mehr lesen  
Ein Fernsehspot, ein kleiner Einschnitt vor einem Film im Kino oder die Gestaltung klassischer Werbeplakate - all das waren vor Corona noch die gängigsten und ... mehr lesen  
Plakatwerbung.
Unterschiedlichste Ziele mit Vibrationsplatte verfolgen.
Publinews In wenigen Wochen ist es so weit: Der Sommer steht vor der Tür und somit naht für viele auch die angenehmste Zeit des Jahres. Wer seinen Körper bislang noch nicht in Schwung ... mehr lesen  
1 Million in 6 Monaten  Der FC St. Gallen informiert am Mittwoch ... mehr lesen
Der FC St. Gallen schreibt wegen der Corona-Pandemie tiefrote Zahlen.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 13°C 18°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Basel 13°C 19°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
St. Gallen 11°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Bern 12°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 12°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Genf 13°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Lugano 14°C 24°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten