Fährtragödie vergangenen April
Berufungsverfahren gegen Kapitän von südkoreanischer Unglücksfähre
publiziert: Dienstag, 10. Feb 2015 / 09:16 Uhr
Der Untergang der Fähre mit 476 Menschen an Bord hatte landesweit Empörung ausgelöst. (Symbolbild)
Der Untergang der Fähre mit 476 Menschen an Bord hatte landesweit Empörung ausgelöst. (Symbolbild)

Seoul - Vor einem Gericht in Südkorea hat am Dienstag ein Berufungsverfahren im Fall der Fährtragödie vom vergangenen April mit 304 Toten begonnen. Sowohl die Staatsanwaltschaft als auch die Verteidigung fechten die Verurteilung des Kapitäns und 14 weiterer Crewmitglieder an.

5 Meldungen im Zusammenhang
Der Kapitän des «Sewol», Lee Jun Seok, hatte im November eine 36-jährige Haftstrafe erhalten. Zum Entsetzen der Hinterbliebenen wurde er aber vom Vorwurf des Totschlags freigesprochen und nur wegen grober Fahrlässigkeit und Verletzung seiner Dienstpflichten verurteilt. Die Staatsanwaltschaft fordert eine Verurteilung wegen Totschlags, die Verteidigung eine mildere Strafe.

Der Untergang der Fähre mit 476 Menschen an Bord hatte landesweit Empörung ausgelöst. Die meisten Toten waren Schüler. Viele Hinterbliebene verlangen für den Kapitän und führende Besatzungsmitglieder die Todesstrafe.

Einem im Juli veröffentlichten Bericht zufolge trugen neben der Inkompetenz der Besatzung auch Behördenversagen, Korruption sowie Geldgier der Reederei zur Katastrophe bei. Die Urteile im Berufungsverfahren werden für Ende April erwartet.

(flok/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Seoul - Mehr als 200 Aktivisten und Angehörige von Opfern der ... mehr lesen
Der «Sewol»-Kapitän erhielt im November eine 36-jährige Haftstrafe, 14 weitere führende Besatzungsmitglieder wurden ebenfalls zu langjährigen Gefängnisstrafen verurteilt.
Seoul - Im Zusammenhang mit der «Sewol»-Schiffskatastrophe hat ein südkoreanisches Gericht einen früheren Kapitän der Küstenwache zu vier Jahren Haft verurteilt. Beim Fährunglück im April 2014 starben 300 Menschen. mehr lesen 
Seoul - Nach dem Kapitän der im April verunglückten südkoreanischen Fähre «Sewol» ist nun auch der Chef der Betreiberfirma verurteilt worden. Ein Gericht in Gwangju verhängte am Donnerstag gegen ihn wegen fahrlässiger Tötung zehn Jahre Haft. mehr lesen 
Seoul - Der Kapitän der ... mehr lesen
Die südkoreanische Fähre «Sewol» vor dem Untergang.(Archivbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Schiedsgericht-Entscheide nach UDRP bei der WIPO  Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen pendente und abgeschlossene Schiedsgerichtentscheide zu Domains zu sammeln. Aktuell verfügen wir über mehrere zehntausend Entscheide die bei der WIPO gefallen sind. mehr lesen  
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in ... mehr lesen  
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen   3
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 5°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Basel 5°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 5°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
Bern 1°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 1°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Genf 3°C 10°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 2°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten