Besatzung der «Libertad» wird evakuiert
publiziert: Sonntag, 21. Okt 2012 / 12:26 Uhr
Archivaufnahme des argentinischen Marine-Schulschiffes «Libertad».
Archivaufnahme des argentinischen Marine-Schulschiffes «Libertad».

Buenos Aires - Argentinien wird den grössten Teil der Besatzung seines in Ghana beschlagnahmten Marine-Schulschiffes «Libertad» nach Buenos Aires ausfliegen. Das teilte das argentinische Aussenministerium mit.

1 Meldung im Zusammenhang
Die «Libertad» liegt seit drei Wochen im Hafen der ghanaischen Stadt Tema vor Anker, nachdem ein Gericht des westafrikanischen Landes auf Antrag des US-Hedgefonds Elliott Associates den Dreimaster beschlagnahmen liess. Die Elliott-Tochter NML Capital will von Argentinien Anleiheschulden aus dem Jahr 2001 eintreiben.

Nur der Kapitän und eine kleine Gruppe von Seeleuten bleibe an Bord der «Libertad», teilte am Samstagabend (Ortszeit) das argentinische Aussenministerium in Buenos Aires mit. Der grösste Teil der 326 Mann Besatzung soll Ghana sofort verlassen. Da das Schiff keinen Treibstoff erhalte, sei auch der Strom an Bord der «Libertad» ausgefallen.

Aussenminister Héctor Timerman will am Montag den Fall vor dem UNO-Sicherheitsrat in New York vortragen. Argentinien sieht in der Beschlagnamung eine Verletzung der diplomatischen Immunität, die dem Kriegsschiff und seiner Besatzung durch die Wiener Konvention garantiert sei. Für das Schiff ist vom Gericht eine Kaution von 20 Mio. Dollar festgelegt worden.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Mar del Plata - Nach einem unfreiwilligen Langzeitaufenthalt in Ghana und einer dreiwöchigen Atlantik-Überquerung ... mehr lesen
Nach einer ungewollten Verlängerung der Reise endlich zurück in Argentinien.
Das Europäische Parlament in Brüssels, Belgien.
Das Europäische Parlament in Brüssels, ...
Europäische Union  Brüssel - Im EU-Parlament sind drei designierte EU-Kommissare unter schweren Beschuss beraten. Bei mehrstündigen Anhörungen in den Ausschüssen wurden massive Vorwürfe gegen den Briten Jonathan Hill und den Spanier Miguel Arias Cañete wegen möglicher Interessenkonflikte laut. 
Pierre Moscovici wird neuer EU-Wirtschaftskommissar.
Franzose Moscovici wird EU-Kommissar für Wirtschaft Brüssel - Der frühere französische Finanzminister Pierre Moscovici wird neuer EU-Wirtschaftskommissar. Dies gab der ...
Juncker neuer EU-Kommissionspräsident Strassburg/Brüssel - Der Christdemokrat Jean-Claude Juncker übernimmt für die ...
Britische Europaskeptiker nehmen mit Parteitag Wahlen ins Visier Doncaster - Mit einem Parteitag hat die europaskeptische Partei UKIP am Freitag ihren ...
Nigel Farage ist der Parteichef.
David Cameron, Premierminister Grossbritannien
Cameron kündigt harten Kampf gegen Terrormiliz IS an Washington - Grossbritanniens Premierminister David Cameron hat im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) ...
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2470
    Gewalt "Menschenrechtler werfen Modi vor, für die Pogrome an Muslimen ... gestern 15:12
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2470
    Die... Wachstumsraten, die in ihrer Höhe so wichtig sind für den Fortbestand ... gestern 12:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2470
    Allianz G. W. Bush`s "War against terror" wurde besonders in Europa heftig ... gestern 11:54
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2470
    Es... gibt buchhalterische Aspekte, welche den Möglichkeiten V. Putins enge ... Di, 30.09.14 17:33
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2470
    Allianz Angenommen, es gelingt, mit einer breit angelegten Allianz den IS aus ... Di, 30.09.14 11:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2470
    In... Afghanistan kann an die Macht kommen wer will, die Taliban haben das ... Mo, 29.09.14 11:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2470
    Besonders... R. Erdogan sitzt gerade aussenpolitisch zwischen allen Stühlen. Er hat ... Mo, 29.09.14 10:33
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2470
    Das... Einzige, was die israelische Regierung im Gegensatz zu den ganzen ... Mo, 29.09.14 10:06
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 10°C 14°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 9°C 15°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 11°C 15°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 12°C 19°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 12°C 19°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 13°C 21°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 13°C 23°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten