Betagtes Ehepaar zum zweiten Mal überfallen
publiziert: Donnerstag, 23. Aug 2012 / 21:41 Uhr
Ob ein Zusammenhang mit dem ersten Überfall vom letzten März besteht, ist noch offen.
Ob ein Zusammenhang mit dem ersten Überfall vom letzten März besteht, ist noch offen.

Delsberg - Zum zweiten Mal in diesem Jahr ist ein betagtes Ehepaar in seinem Wohnhaus in Vacheries-des-Genevez JU in den Freibergen überfallen worden.

Sicherheitstechnik Alarmanlagen Dienstleistungen Ausrüstung und Schulungen
4 Meldungen im Zusammenhang
Die Staatsanwaltschaft des Kantons Jura bestätigte am Donnerstag eine Meldung von Radio Fréquence Jura. Die drei vermummten Täter verschafften sich letzten Sonntagabend gegen 21.30 Uhr durch die unverschlossene Haustüre Zutritt zum Haus.

Mit Fusstritten und Schlägen malträtierten sie die Frau, fesselten sie und fixierten sie an der Bettstatt. Der stark behinderte Ehemann hielt sich zu diesem Zeitpunkt in einem anderen Raum auf. Der Frau gelang es schliesslich gegen 23 Uhr, eine Hand freizubekommen und einen - nach dem ersten Überfall installierten - Alarmknopf zu betätigen.

Der schrille Alarmton veranlasste die Täter, die Flucht zu ergreifen. Das lokale Rote Kreuz, das mit dem Knopfdruck alarmiert worden war, avisierte eine Nachbarin - eine Polizeibeamtin notabene. Diese traf als erste am Tatort ein. Das unter Schock stehende Ehepaar wurde hospitalisiert, konnte inzwischen aber wieder nach Hause zurückkehren.

Mit den Opfern sprachen die Täter französisch, untereinander jedoch in einer fremden Sprache. Ob ein Zusammenhang mit dem ersten Überfall vom letzten März besteht, ist noch offen. Damals waren zwei ebenfalls maskierte Einbrecher um 4 Uhr früh ins Haus der Rentner eingestiegen. Sie fesselten die beiden und durchsuchten dann alle Zimmer des Hauses. Das Ehepaar erlitt einen Schock, blieb aber unverletzt.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
1
Forum
Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Ein Rentnerehepaar ist am Sonntagmorgen in seinem Einfamilienhaus an der Goethestrasse in St. Gallen von zwei Vermummten überfallen worden. Bevor die Täter das Haus nach Wertsachen durchsuchten, fesselten und knebelten sie ihre Opfer. Das Ehepaar wurde leicht verletzt. Die Täter konnten entkommen. mehr lesen 
Hochdorf - Ein 75-jähriger Mann ist am Donnerstagabend auf dem Friedhof in Hochdorf LU von vier Jugendlichen überfallen ... mehr lesen
Auf Friedhof ausgeraubt: Die Täter flüchteten mit mehreren Hundert Franken Beute. (Symbolbild)
20 Männer der Polizei konnten die geflohenen Täter nicht fassen.
Crans - Drei Männer haben am Mittwochnachmittag zwei Rentner in Crans VS überfallen. Sie erbeuteten Geld ... mehr lesen
Text, der hier anstelle des «endgültigen» Textes in ein Satzlayout eingefügt wird, meist ohne direkt verständlichen Sinn. mehr lesen
Johann Schneider-Ammann und Ben Bernanke.
Der...
Respekt vor anderen Menschen und Gastgebern und deren Eigentum scheint gewissen Gästen voll abzugehen. Und von der Politik sind in dieser Hinsicht langfristig keine Verbesserungen zu erwarten. Schlechte Karten für den Bürger!
Drahtlose Alarmanlagen für garantierte Sicherheit und perfekten Einbruchschutz
SEKENTA AG
Hanfländerstrasse 53
8640 Rapperswil
Sicherheitstechnik Alarmanlagen Dienstleistungen Ausrüstung und Schulungen
Journalisten in Krisengebieten gehen ein Risiko ein. (Symbolbild)
Journalisten in Krisengebieten gehen ein Risiko ein. ...
90 Prozent auf freiem Fuss  New York - Die Regierungen der Welt versagen kläglich, wenn es darum geht, gewalttätige Übergriffe und sogar Morde an Journalisten zu verhindern oder aufzuklären. Rund 90 Prozent der Täter bleiben vollkommen unbehelligt auf freiem Fuss, ohne weitere strafrechtliche Konsequenzen fürchten zu müssen. 
Nigeria  Gezawa - Wegen der Ermordung ihres Ehemanns nach einer ...  
Wasila dürfe wegen ihres Alters nicht wegen Mordes angeklagt werden, betonte ihre Anwältin. (Symbolbild)
Die Behörden kamen dem Waffenbesitzer auf die Spur, weil er laut Polizeiangaben Termine zur Kontrolle von Waffen nicht einhielt und Dokumente nicht korrekt einreichte. (Symbolbild)
Waffenfund in Unterseen  Unterseen BE - Mehr als 2400 Waffen und 53 Kisten Munition hat die Berner Kantonspolizei in einer ...  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1031
    Da wäre noch etwas! Gestern hörte ich einen Vortrag eines der Hauptvertreter der ... gestern 10:57
  • Kassandra aus Frauenfeld 1031
    Jodtabletten? Wer denkt sich nur immer diesen Mist aus? Greenpaese Vertreter drücken ... gestern 10:40
  • Kassandra aus Frauenfeld 1031
    Naiv ist, zu glauben, die Flüchtlinge kämen nach Europa, weil es moderne ... gestern 10:13
  • LinusLuchs aus Basel 39
    Nüchterne Unmenschlichkeit Was wissen Sie über die Details? Was wissen Sie von den Schicksalen der ... Mi, 29.10.14 14:14
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2538
    Der... Teufel liegt wie immer im Detail. Bei nüchterner Betrachtung der ... Mi, 29.10.14 11:39
  • HeinrichFrei aus Zürich 347
    Supergau in einem der fünf AKWs der Schweiz ist unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich Die Atomkraftwerk-Betreiber wollen die Jodtabletten die jetzt verteilt ... Mi, 29.10.14 07:21
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2538
    Kämpft... mit Worten und Fakten und nicht mit Gewalt, seid wie Dieter Nuhr, ... So, 26.10.14 22:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2538
    Der... Iran ist formal eine Demokratie, der Staat selbst sichert seine Macht ... So, 26.10.14 09:36
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 5°C 12°C nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Basel 4°C 13°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 4°C 11°C nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Bern 5°C 14°C nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Luzern 6°C 13°C nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Genf 5°C 16°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 6°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten