Über 180 Sozialbetrüger auf griechischer «Blindeninsel» entlarvt
Betrüger auf griechischer «Blindeninsel»
publiziert: Montag, 17. Sep 2012 / 20:29 Uhr / aktualisiert: Montag, 17. Sep 2012 / 20:52 Uhr
Merkwürdige Häufung von Blinden auf einer griechischen Insel.
Merkwürdige Häufung von Blinden auf einer griechischen Insel.

Athen - Auf der als «Blindeninsel» bekannt gewordenen griechischen Insel Zakynthos haben die Behörden mehr als 180 Sozialbetrüger entlarvt. Wie am Montag mitgeteilt wurde, konnten 182 bisherige Empfänger von Blindenhilfe inzwischen in dieser Hinsicht für gesund erklärt werden.

4 Meldungen im Zusammenhang
Die bisher ermittelte Betrugsquote lag demnach bei 82 Prozent. Allerdings seien 146 «blinde» Menschen nicht zu Nachuntersuchungen erschienen.

Das griechische Gesundheitsministerium hatte im vergangenen Jahr angeordnet, die Gründe für die ungewöhnlich hohe Blindenrate auf Zakynthos zu untersuchen. Auf der Insel waren etwa 600 Blinde registriert, was 1,5 Prozent der Bevölkerung entsprach. Nach Behördenangaben fanden bislang 221 Nachuntersuchungen statt.

In den vergangenen Jahren waren in Griechenland immer wieder ähnliche Fälle der Verschwendung öffentlicher Gelder bekanntgeworden. Im vergangenen Jahr etwa deckte das Arbeitsministerium auf, dass Jahr für Jahr mehrere Millionen Euro für Rentenzahlungen an Tote ausgegeben wurden.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Athen - Der massive Druck aus Europa zeigt Wirkung: Die griechische Regierungskoalition hat sich nach hartem Ringen im ... mehr lesen
Die Regierung in Athen konnte nach hartem Ringen eine Einigung finden.
In Griechenland soll es künftig keine Renten mehr geben.
Athen - Mit einem Bündel von noch ... mehr lesen 3
Athen - Zehntausende Griechen haben sich nach Regierungsangaben jahrelang als ... mehr lesen
Bei Kontrollen stellte man fest, dass viele als blind gemeldete Personen es gar nicht waren. (Symbolbild)
Die Renten gingen an nicht existierende Personen. (Symbolbild)
Athen - Die griechischen Rentenkassen haben zu Jahresbeginn die Auszahlung von ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. 13
Im Hauptort Karyes fand eine kurze feierliche Messe statt.
Auf der Griechenlandreise  Athen - Russlands Präsident Wladimir Putin ist am zweiten Tag seiner Griechenlandreise zur Mönchsrepublik Berg Athos gepilgert. Der Berg Athos ist eine Hochburg des orthodoxen Christentums. 
Privatisierungspläne  Athen - Das hochverschuldete Griechenland will sich von einer fünfprozentigen Beteiligung an seinem führenden Telekomkonzern OTE trennen. Aktualisierte Privatisierungspläne sähen diesen Schritt vor, teilte die Regierung des südeuropäischen Landes am Mittwochabend mit.  
Weitere 10,3 Mrd. Euro für Griechenland Brüssel - Griechenland erhält im Gegenzug für sein jüngstes Spar- und Reformpaket 10,3 Milliarden Euro aus dem ...
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) ist in diesen Tagen an allen anderen Fornten unter Druck. ... Mi, 01.06.16 12:39
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Nach Frauenfeld, verehrter zombie wo sie sich mit der Maffia zu einem Zombiestaat vereinen und ganz ... Mi, 01.06.16 11:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Blödsinn! Das Schaf ist selbst daran Schuld, dass es vom Wolf gerissen wird, ... Mi, 01.06.16 00:50
  • Pacino aus Brittnau 730
    Radikale führen immer . . . . . . in die Sackgasse. Es ist auch die Linke, die die AfD gefördert ... Di, 31.05.16 07:36
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
Kurszentrum für griechische Kultur und Theater
Karidiès
Joke Smitplein 107
3581 PZ Utrecht
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 19°C 31°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 21°C 31°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
St. Gallen 18°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, etwas Regen
Bern 21°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 20°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, etwas Regen
Genf 18°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
Lugano 21°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten