Bettini feierte Spurtsieg
publiziert: Montag, 22. Mai 2006 / 19:48 Uhr

Nachdem er im Giro d´Italia dreimal knapp geschlagen wurde, gelang Paolo Bettini der sehnlichst erhoffte Etappensieg. Der Olympiasieger gewann den Massenspurt in Brescia.

Etappensieger Paolo Bettini verspüre eine grosse Freude.
Etappensieger Paolo Bettini verspüre eine grosse Freude.
In Charleroi hatte Bettini den 3. Platz belegt. In Hotton und in Termoli war der Italiener Zweiter geworden. Insbesondere diese letzte Ankunft hatte Bettini auf den Magen geschlagen.

Der Olympiasieger hatte sich als Sieger gewähnt, doch war er um wenige Zentimeter von Tomas Vaitkus (Lit) geschlagen worden, wie die Auswertung des Zielfilms ergab.

Vaitkus hat in den Bergen die Heimreise angetreten. Der dreifache Giro-Etappensieger Robbie McEwen (Au) war nicht mehr abgetreten, als sich die Steigungen am Horizont abzeichneten.

Und Supersprinter Alessandro Petacchi (It) verfolgt die Rundfahrt seit seinem Sturz in der 3. Etappe, bei der er sich die linke Kniescheibe brach, am Fernsehen.

Gewitzter Bettini

Am Schluss der 189 km quer durch die Lombardei war der Weg also für all jene endschnellen Fahrer frei, die bisher vorwiegend Enttäuschungen hatten einstecken müssen.

Der Classiques-Jäger Paolo Bettini erwies sich dabei in diesem Massenspurt als ausgesprochen gewitzt. Der 32-Jährige reagierte sofort auf den frühen Antritt von Robert Förster (De) und kam klar zum Erfolg, obwohl Olaf Pollack (De) einige Momente lang stark auflief.

Er verspüre eine grosse Freude und er danke seinen Helfern für die ausgezeichnete Arbeit, erklärte Bettini nach seinem Sieg. Die Genugtuung des Italieners war umso grösser, als er seit dem 9. März und des zweiten Tagespensums von Tirreno - Adriatico keinen Erfolg mehr verzeichnen konnte.

Letztes Jahr hatte Bettini im Giro das zweite Teilstück in Tropea gewonnen und vier Tage lang das Leadertrikot gewonnen. Nun hat sich der Olympiasieger zum Ziel gesetzt, das violette Trikot des punktebesten Fahrers ans Endziel Mailand zu bringen.

Gescheiterte Flucht

Verschiedene Mannschaften hatten ein Interesse daran, in dieser 15. Etappe ihre endschnellen Fahrer in den Massenspurt zu bringen. Die Flucht von Iban Mayoz (Sp), Christoph Edaleine (Fr), Gustav Larsson (Sd) und Gabriele Missaglia (It) belebte zwar über 160 km das Renngeschehen, war aber zum vornherein zum Scheitern verurteilt.

Das Gesamtklassement mit Ivan Basso (It) vor José Enrique Gutierrez (Sp) an der Spitze blieb unverändert. Den nächsten Test hat der Gesamterste am Dienstag bei der Bergankunft auf dem Monte Bondone zu bestehen.

Vor 50 Jahren hatte dort Charly Gaul (Lux) im Regen, Hagel und Schneefall die Gegner um beinahe acht Minuten hinter sich gelassen und damit den Grundstein zu seinem Gesamtsieg gelegt.

(bert/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Vincenzo Nibali führt die Gesamtwertung an. (Archivbild)
Vincenzo Nibali führt die Gesamtwertung an. (Archivbild)
Tagessieg für Taaramäe  Vincenzo Nibali schnappt sich auf der zweitletzten Giro-Etappe die Maglia rosa von Esteban Chaves und steht vor seinem zweiten Gesamtsieg in der Italien-Rundfahrt. Der Tagessieg geht an Rein Taaramäe. mehr lesen 
Trotz Rippenbruch  Der Niederländer Steven Kruijswijk bricht ... mehr lesen
Nach einem kurzen Aufwärmen entschied sich Kruijswijk, zur heutigen 20. Etappe anzutreten.
Chaves liegt in der Gesamtwertung 44 Sekunden vor Nibali.
Nibali holt sich Etappensieg  Der Italiener Vincenzo Nibali gewinnt die schwierige 19. Etappe des Giro d'Italia solo und rückt im ... mehr lesen  
Längstes Teilstück geschafft  Matteo Trentin gewinnt die 18. Etappe des Giro d'Italia von Muggio nach Pinerolo. Der Italiener setzt sich auf dem mit 244 km längsten Teilstück ... mehr lesen  
Der Italiener gewinnt das 240 km lange Teilstück des Giro d'Italia.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 15°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 16°C 27°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 14°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 14°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 16°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 17°C 27°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten