Auch abseits der grossen Städte
Bevölkerung wächst auch auf dem Land
publiziert: Dienstag, 17. Jul 2012 / 11:24 Uhr

Bern - Die Schweizer Bevölkerung wächst nicht nur in den Städten und Agglomerationen, sondern auch auf dem Land und in den Bergen: Zwischen 2005 und 2010 ist die Einwohnerzahl in diesen Regionen von 4,3 Millionen auf 4,5 Millionen Personen angestiegen.

2 Meldungen im Zusammenhang
Dies entspricht einer jährlichen Zunahme um rund 0,9 Prozent, wie die Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiete (SAB) am Dienstag mitteilte.

Im Vergleich mit der gesamten Schweiz wächst die Bevölkerung in der Peripherie allerdings langsamer: Zwischen 2005 und 2010 stieg die Bevölkerung schweizweit durchschnittlich um 1,3 Prozent pro Jahr an - das sind 0,4 Prozentpunkte mehr als in den Land- und Bergregionen.

In sieben von 81 ländlichen Regionen war die Bevölkerungsentwicklung rückläufig. Vor allem entlegene, eher strukturschwache Regionen wie das Val Müstair GR kämpften nach wie vor mit Abwanderung und Überalterung, schreibt die SAB.

Auf der anderen Seite eruierte die SAB sechs Regionen mit überdurchschnittlichen Wachstumsraten von mehr als 2 Prozent pro Jahr. Es handle sich dabei vor allem um Regionen im Einzugsgebiet des Bassin Lémanique. Etwa in der Region Gruyère wuchs die Bevölkerung um 2,4 Prozent pro Jahr.

Wirtschaft als Wachstumsfaktor

Die Bevölkerung wächst normalerweise dort am stärksten, wo auch die Wirtschaft zulegt. Dies gilt auch für die ländlichen Gebiete. Zwischen 2005 und 2008 mussten nur die drei Regionen Calanca GR, Bregaglia GR und Davos GR einen Rückgang der Beschäftigung hinnehmen. Die wirtschaftliche Situation der Berggebiete und ländlichen Räume habe sich somit gegenüber den Krisenjahren zu Beginn der 2000er Jahre verbessert, hielt die SAB fest.

Vor allem im industriellen Sektor und im Dienstleistungsbereich seien Arbeitsplätze entstanden. In der Landwirtschaft sind noch 5 Prozent der Erwerbstätigen beschäftigt - in der gesamten Schweiz macht der Anteil der Landwirtschaft 3 Prozent aus.

Wichtig für die wirtschaftliche Entwicklung sei eine gute Ausstattung mit modernen Infrastrukturen, etwa der Zugang zu Breitbandtechnologien wie Glasfasernetzen, betonte die SAB. Sie hat einen Leitfaden erarbeitet, der den ländlichen Regionen und Berggebieten Möglichkeiten aufzeigt, wie sie sich für den Zugang zu solchen Technologien einsetzen können.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Bald zählt die Schweiz mehr als acht Millionen Einwohnerinnen und Einwohner. Das Bundesamt für Statistik (BFS) ... mehr lesen 3
Schweizer Bevölkerung wächst auf über 8 Millionen Einwohner.
Die Schweiz wird älter - und multikultureller.
Neuenburg - Die ständige Wohnbevölkerung der Schweiz ist Ende 2010 auf ... mehr lesen 2
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 19
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit ...
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen 3
Nationalrat sagt Ja zur Stiefkindadoption für Homosexuelle Bern - Homosexuelle sollen künftig Kinder ihrer Partner oder Partnerinnen adoptieren dürfen. ...
Die Mehrheit der Kommission ist für die Änderungen.(Symbolbild)
350 ausländische Campierer  Bern - Seit einigen Tagen campieren mittlerweile rund 350 ausländische Fahrende im ... mehr lesen
Trotz Anwesenheit des Sicherheitspersonals verlaufe der Aufenthalt der Fahrenden aber nicht konfliktfrei, schreibt der Kanton. (Symbolbild)
Die Ehe der Eltern hat einen erheblichen Einfluss auf die Psyche von Kinder und Teenager.
Einkommen weniger wichtig  Kinder verheirateter Eltern haben mehr Selbstvertrauen und sind glücklicher, egal wie hoch das ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 18°C 33°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 17°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 18°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 21°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten