Drei-Meter-Wellen an US-Ostküste erwartet
Bewohner der US-Ostküste suchen vor «Sandy» Schutz
publiziert: Montag, 29. Okt 2012 / 11:05 Uhr / aktualisiert: Montag, 29. Okt 2012 / 19:16 Uhr
An der Ostküste wurden schon fast 400'000 Menschen evakuiert.
An der Ostküste wurden schon fast 400'000 Menschen evakuiert.

Washington - Mit weitreichenden Sicherheitsvorkehrungen hat sich die US-Ostküste für die Ankunft des gefürchteten Wirbelsturms «Sandy» gerüstet. In der am dichtesten besiedelten Region des Landes kam der öffentliche Nahverkehr vielerorts zum Stillstand, so auch in New York.

Bauaustrocknung Wasserschadensanierung
11 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
HurrikanHurrikan
Dort wurde der Handel an der Wall Street für Montag ebenso abgesagt wie auch zahlreiche Geschäftstermine. Schulen, Läden sowie Behörden bleiben auch in der Hauptstadt Washington geschlossen.

Flüge wurden bereits gestrichen, Tunnel und Brücken gesperrt sowie Küstengebiete evakuiert. Rund 50 Millionen Amerikanern drohen Stromausfälle, Überschwemmungen und Schäden in Milliardenhöhe. Hunderttausende Menschen brachten sich vor den befürchteten Wassermassen in Sicherheit, die «Sandy» mitzubringen drohte.

«Landfall» bei Atlantic City

Erwartet wurden Flutwellen von mehr als drei Metern Höhe, wenn der Wirbelsturm Montagabend (Ortszeit) voraussichtlich nahe Atlantic City in New Jersey auf Land treffen wird («Landfall»). Die für ihre zahlreichen Casinos bekannte Stadt liegt rund 200 Kilometer südlich von New York City.

Dort ordnete Bürgermeister Michael Bloomberg an, 375'000 Menschen in Sicherheit bringen zu lassen. Die Anweisung gilt für Bewohner von teuren Appartements im Süden Manhattans genauso wie für Mieter von Sozialwohnungen in Ufernähe weiter ausserhalb.

Präsident Barack Obama appellierte persönlich an die Bevölkerung, die Bedrohung durch den Sturm ernst zu nehmen. In Washington läuft der Betrieb in den Regierungsbehörden nur mit Notbesetzung. Wenige Tage vor der Präsidentenwahl sagten sowohl Obama als auch Herausforderer Mitt Romney Wahkampftermine ab.

Mix aus Winter- und Tropensturm

«Sandy» ist eine potenziell besonders gefährliche Mischung aus einem Winter- und einem Tropensturm: Vielen Gebieten droht Starkregen, andere müssen mit Schneemassen rechnen.

Vom Auge des Sturms bis zu seinen letzten Ausläufern liegen mehr als 800 Kilometer - ein enormes Ausmass, für das «Sandy» schon jetzt als historisch eingestuft und von vielen Amerikanern als «Monstersturm» gefürchtet wird. In der Karibik kostete «Sandy» mindestens 66 Menschen das Leben.

(laz/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Fashion Model Irina Shayk soll nach New York geflogen sein, um die Schäden in ihrem Luxus-Appartement zu begutachten. mehr lesen
Irina Shayk ist offenbar Opfer einer Überschwemmung geworden, die der Hurrikan 'Sandy' verursacht hat. (Archivbild)
Winter-Zyklone leben von unterschiedlichen Luftmassen, die aufeinanderprallen. (Symbolbild)
Washington - Der Tropensturm «Sandy» wird auf seinem Weg nach Norden zu einer ... mehr lesen
Washington - In den USA sind nach dem schweren Wirbelsturm «Sandy» zwei Atomreaktoren abgeschaltet ... mehr lesen
US-Präsident Barack Obama hat am Dienstag für die Bundesstaaten New York und New Jersey den Notstand ausgerufen.
In Manhattan sorgte das Unwetter für Hochwasser und Stromausfälle.
Washington - Der Wirbelsturm «Sandy», der am ... mehr lesen
New York - Hurrikan «Sandy» hat bereits vor seinem Aufprall auf das US-Festland in Teilen der Ostküste Überflutungen und ... mehr lesen
«Sandy» hat Atlantic City erreicht.
Weitere Artikel im Zusammenhang
In Zürich Kloten wurden acht Flüge gestrichen.
Bern - Der Hurrikan «Sandy» an der amerikanischen Ostküste hat Auswirkungen bis in die Schweiz: Die Flughäfen Zürich ... mehr lesen
Etschmayer Das Wetter hält momentan die westliche Welt in Atem. Und der Monstersturm an der US-Ostküste stellt interessante politische ... mehr lesen
Wirbelt Wahlkampf durcheinander: Hurricane Sandy an der US-Ostküste.
Washington - Massen-Evakuierungen in New York: 375'000 Bewohnern der Millionenstadt müssen wegen des drohenden ... mehr lesen
«Frankenstorm» bedroht die Ostküste der USA.
Hurrikan «Sandy»: «Der Präsident wird regelmässig über den Sturm und die Vorbereitungen informiert.»
Washington - Hurrikan «Sandy» wirbelt die Pläne im Wahlkampfendspurt von US-Präsident Barack Obama durcheinander. Zehn Tage ... mehr lesen
Washington/Nassau - Aus Furcht vor einem der schwersten Stürme seit Jahrzehnten haben mehrere Bundesstaaten an der ... mehr lesen
Die Nationalgarde trifft Vorbereitungen in New York.

Hurrikan

Produkte rund um das Thema
DVD - Grenzwissenschaften
WELTUNTERGANG IM JAHR 2012 - DVD - Grenzwissenschaften
Genre/Thema: Grenzwissenschaften - Weltuntergang im Jahr 2012 In den ...
17.-
DVD - Erde & Universum
IMAX: HURRIKAN ÜBER LOUISIANA - DVD - Erde & Universum
Regisseur: Greg McGillivray - Genre/Thema: Erde & Universum; Naturgewa ...
26.-
BLU-RAY - Erde & Universum
IMAX: HURRIKAN ÜBER LOUISIANA - BLU-RAY - Erde & Universum
Regisseur: Greg McGillivray - Genre/Thema: Erde & Universum; Naturgewa ...
29.-
DVD - Tiere
WILDE KARIBIK [2 DVDS] - DVD - Tiere
Genre/Thema: Tiere; Reise; Lebensräume; Fluss, See & Meer; Dschungel & ...
30.-
Nach weiteren Produkten zu "Hurrikan" suchen
Entfeuchtung, Bauaustrocknung, Wasserschadentrocknung
Easytrock GmbH
Bahnhofstrasse 31
8932 Mettmenstetten
Bauaustrocknung Wasserschadensanierung
Es war ein normales Schadensjahr.
Es war ein normales Schadensjahr.
Schadenaufwand vermindert  Zürich - Die Schweizerische Hagel-Versicherungs-Gesellschaft blickt auf ein normales Schadensjahr zurück. Insgesamt bezahlte die Genossenschaft rund 22,8 Millionen Franken aus. 2013 waren es noch 71,8 Millionen Franken gewesen. 
Tausende wurden von Aussenwelt abgeschnitten  Santiago De Chile - Die Zahl der Toten bei den schweren Unwettern im sonst extrem trockenen Norden ...  
Chile ruft für nördliche Region Atacama den Notstand aus Copiapó - Nach heftigen Regenfällen im Norden von Chile hat die Regierung für die Region Atacama den Notstand ...
Schwere Unwetter  Copiapó - Nach heftigen Regenfällen im Norden von Chile hat die Regierung für die Region Atacama den Notstand ausgerufen. Innenminister Rodrigo Peñailillo sagte am Mittwoch, das Militär sei in das Gebiet entsandt worden und habe die Kontrolle übernommen.  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1260
    Ein weiteres Beispiel dafür, dass nichts von Menschenhand Geschaffenes 100%-ig sicher sein ... heute 00:42
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2887
    Wer... den Terror und den totalen Krieg will, der soll ihn bekommen. Der ... Fr, 27.03.15 18:33
  • thomy aus Bern 4222
    ... Dramatische Szenen im .... Flugzeug ... Natürlich, die Passagiere, denke ich - da hat es ja ... Do, 26.03.15 12:28
  • keinschaf aus Wladiwostok 2664
    Herzinfarkt Der fühlt sich ganz anders an, als Nadelstiche im Brustbereich, lieber ... Di, 24.03.15 02:38
  • keinschaf aus Wladiwostok 2664
    UNO-Politik Und das soll dann Wissenschaft sein? "In ihrem Jahresbericht listen ... Fr, 20.03.15 19:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2887
    Was für eine Symbolik! Lindt Schokolade - "Merry Christmas" Dahinter Geiseln eines Muslim. ... Fr, 20.03.15 12:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2887
    Die... Juden sollten flüchten! Wenn es hart auf hart kommt, wie es im Moment ... Do, 19.03.15 17:07
  • nixpseudourskind aus thalwil 1
    Danke Ich bin froh, bist du erwachsen geworden (sagt der Kind:-)) Du hast ... Mi, 18.03.15 16:20
Unglücksfälle Hinterbliebene trauern um Opfer Seyne-les-Alpes - In Deutschland und Frankreich haben ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich 1°C 8°C leicht bewölkt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
Basel -2°C 9°C leicht bewölkt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
St.Gallen 1°C 10°C leicht bewölkt bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
Bern -1°C 13°C leicht bewölkt bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
Luzern 1°C 14°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 0°C 14°C leicht bewölkt bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
Lugano 11°C 18°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten