Beziehungen zu Südkorea verbessern
publiziert: Montag, 9. Okt 2006 / 07:21 Uhr / aktualisiert: Montag, 9. Okt 2006 / 17:33 Uhr

Seoul - Nach seinem Besuch in China hat Japans neuer Ministerpräsident Shinzo Abe auch in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul Gespräche geführt.

Shinzo Abe will auch über den nordkoreanischen Atombombentest sprechen.
Shinzo Abe will auch über den nordkoreanischen Atombombentest sprechen.
4 Meldungen im Zusammenhang
Bilaterale Fragen rückten nach dem nordkoreanischen Atomtest in den Hintergrund.

Mit den Besuchen wollte sich Abe für eine Verbesserung der belasteten Beziehungen Japans zu den beiden Nachbarn einsetzen.

Keine weitere Provokation?

Unter anderem durch die Besuche des umstrittenen Yasukuni-Schreins für Japans Kriegstote durch Abes Vorgänger Junichiro Koizumi hatte sich das Verhältnis zu China und Südkorea spürbar verschlechtert.

«Nach meinem Verständnis wird Abe den Yasukuni-Schrein nicht aufsuchen», erklärte Südkoreas Präsident Roh Moo Hyun vor Journalisten. Er warnte davor, dass weitere Besuche den Beziehungen schaden würden.

Veränderte Gegebenheiten

Roh und Abe bekräftigten, dass sie beim Umgang mit Nordkorea mit anderen Ländern zusammenarbeiten wollten. Japan wird laut Abe zugleich die Kooperation mit den USA für eine Raketenabwehr und andere Verteidigungsbereiche verstärken.

Südkorea werde wahrscheinlich seine Annäherungspolitik gegenüber Nordkorea nicht völlig aufgeben, doch die «objektiven Gegebenheiten» änderten sich, sagte Roh. Er nannte den Atomtest in Nordkorea «eine ernste Bedrohung des Friedens und der Stabilität in Nordostasien und auf der koreanischen Halbinsel».

(bert/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - Die Vereinigten ... mehr lesen
Ob die USA zu militärischen Mitteln greifen würden könne Donald Rumsfeld nicht beantworten.
Etschmayer Die US-Regierung musste in der letzten Zeit einige harte Schläge einstecken. Nachdem Bob Woodwards Buch 'State of Denial' alle Befürchtungen bestätigt ... mehr lesen 
Kim Jong II liess sich nach dem Test von der Bevölkerung feiern.
Seoul - Nordkorea hat zum ersten Mal eine Atomwaffe getestet und damit die internationale Gemeinschaft brüskiert. ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Überschattet wird der Besuch von Ri Su Yong mit einem erneuten Raketentest von Nordkorea.(Archivbild)
Überschattet wird der Besuch von Ri Su Yong ...
Erster Besuch seit Atomwaffentest  Peking - Einer der wichtigsten Politiker Nordkoreas ist zu einem Besuch in China eingetroffen. Wie die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap berichtete, landete Ri Su Yong, ein stellvertretender Vorsitzender von Nordkoreas Arbeiterpartei, am Dienstag in Peking. mehr lesen 
Auch Treffen mit Kim Jong Un kein Problem  New York - In einem Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters hat der republikanische ... mehr lesen   1
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 5°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 6°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 7°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Bern 3°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 5°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Genf 6°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 8°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten