180 Unfalltote pro Jahr
BfU will Bäume an Unfallorten fällen
publiziert: Dienstag, 10. Mai 2011 / 12:10 Uhr
Laut BfU sorgen Kollisionen mit Gegenständen neben der Strasse für die meisten Unfälle.
Laut BfU sorgen Kollisionen mit Gegenständen neben der Strasse für die meisten Unfälle.

Bern - Für zwei Drittel aller schwer verletzten und getöteten Autoinsassen sind drei Unfallarten verantwortlich: Kollisionen mit Gegenständen neben der Strasse, Auffahr- und Frontalunfälle. Die BfU schlägt nun Massnahmen vor - vom Entfernen von Bäumen bis zur besseren Ausbildung der Verkehrsplaner.

3 Meldungen im Zusammenhang
Trotz sinkender Tendenz sei die Zahl der getöteten Autoinsassen in der Schweiz nach wie vor zu hoch, schreibt die Beratungsstelle für Unfallverhütung (BfU) in einer Mitteilung vom Dienstag. Jährlich werden laut bfu deren 180 getötet und 1800 schwer verletzt.

Eine wissenschaftliche Analyse zeigt nun: Für zwei Drittel aller schwer verletzten oder getöteten Autoinsassen sind drei von rund 50 Unfalltypen verantwortlich: Schleuderunfälle mit anschliessender Kollision mit einem Gegenstand neben der Strasse (35 Prozent), Auffahrunfälle (16 Prozent) sowie Frontalzusammenstösse mit einem entgegenkommenden Fahrzeug (12 Prozent). Beinahe die Hälfte der Unfälle ereignen sich in einer Kurve.

«Wenn man die Zahl der getöteten und schwer verletzten Insassen noch weiter senken will, gibt es sowohl beim Menschen als auch beim Fahrzeug und bei der Infrastruktur noch Potenzial», sagte BfU-Medienchef Rolf Moning zur Nachrichtenagentur SDA.

So zeigt denn das 253-seitige Dossier Massnahmen in allen drei Bereichen auf. Unter anderem empfiehlt die bfu einen zeitlich befristeten Führerschein für alle Autolenker und einen regelmässigen Test auf Tages- und Nachtsehvermögen für Lenker ab 50 Jahren. Zudem soll erforscht werden, inwiefern ein schlechtes Gehör zu Unfällen führen kann.

Fahrer mit Rabatten locken

Was die Fahrzeuge anbelangt, so setzt die BfU vor allem auf Ausrüstungsvorschriften wie Bremsassistent und Tagfahrleuchte und auf Versicherungsrabatte für Fahrer, die sich für bestimmte Sicherheitstechnologien entscheiden.

Doch auch die Infrastruktur kann laut bfu noch stark verbessert werden, um schwere Unfälle zu vermeiden. So könnten etwa feste Objekte wie Bäume und Mauern, die zu nahe an der Strasse stehen, entfernt werden - sofern dies nicht bereits beim Bau der Strasse beachtet wurde. Auch besser koordinierte Lichtsignalanlagen, bessere Beleuchtung und deutlicher getrennte Verkehrsrichtungen könnten zu weniger Unfällen beitragen.

(dyn/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Lausanne - Der Formel-1-Pilot ... mehr lesen
Sébastien Buemi.
2010 gab es 21 Todesopfer weniger als im Vorjahr auf Schweizer Strassen.
Bern - Die Zahl der Verkehrsopfer ist ... mehr lesen
Bern - Schweizer Strassen werden ... mehr lesen
Im Tessin ist das Risiko, in einen schweren Verkehrsunfall verwickelt zu werden, fast doppelt so hoch wie in der Deutschschweiz.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reifen für Autos
Reifen für Autos
Publinews Das sollten Autofahrer bei der Wahl der Reifen für die jeweilige Jahreszeit beachten  Das die Wahl der richtigen Reifen einen nicht unwesentlichen Anteil an der Sicherheit auf Europas Strassen hat ist wohl unbestritten. Nicht umsonst investiert die Reifenindustrie jedes Jahr mehrere Millionen an Forschungs und Entwicklungsgeldern um für Fahrzeuge den jeweils bestmöglichen Reifen zu konzipieren. mehr lesen  
Wie Europa seine Autobahnen finanziert  Die Haupturlaubszeit naht und besonders denjenigen, die ins Ausland reisen wollen, empfiehlt sich ... mehr lesen  
Autobahn, Autos, Sonnenuntergang
Die Helme sitzen: Eine Familie auf einer gemütlichen Fahrradtour.
Publinews Sicherheit auf dem Velo  Jährlich verunglücken 16'700 Velofahrer, wie eine schweizweite Unfallstatistik zu berichten weiss. Gäbe es eine ... mehr lesen  
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die ... mehr lesen   1
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 5°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich trüb und nass
Basel 11°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
St. Gallen 11°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Bern 7°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
Luzern 7°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich trüb und nass
Genf 11°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen anhaltender Regen
Lugano 10°C 14°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten