Schumachers Arzt bei Bianchi eingetroffen
Bianchis Zustand unverändert kritisch
publiziert: Dienstag, 7. Okt 2014 / 16:50 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 7. Okt 2014 / 17:25 Uhr
Gérard Saillant ist zur Stelle.
Gérard Saillant ist zur Stelle.

Jules Bianchi ist nach seinem schweren Unfall beim Grand Prix von Japan in «einem kritischen, aber stabilen Zustand». Dies teilt die Familie des Formel-1-Fahrers mit.

9 Meldungen im Zusammenhang
Ihr Sohn bleibe auf der Intensivstation des Mie General Spitals in Yokkaichi. «Er hat ein Schädel-Hirn-Trauma erlitten», hiess es im vom Marussia-Team verschickten Communiqué weiter. Bianchis Angehörige erklärten: «Dies ist eine sehr schwierige Zeit für unsere Familie», aber die weltweite Unterstützung und Anteilnahme für Jules seien eine Quelle grossen Trostes gewesen. Der 25-jährige Franzose war am Sonntag nach seinem schweren Unfall, als er gegen Ende des Rennens in Suzuka unter das Heck eines Bergungskrans gekracht war, notoperiert worden.

Gérard Saillant, Arzt und guter Freund von Rekordweltmeister Michael Schumacher, ist derweil Medienberichten zufolge in Japan zur weiteren Behandlung Bianchis eingetroffen. Der Chirurg war auch nach Schumachers Skiunfall direkt zu Beratungen mit den behandelnden Medizinern nach Grenoble gefahren. Er hatte Schumacher unter anderem 1999 nach dessen Unfall in Silverstone operiert, bei dem sich der Deutsche einen Schien- und Wadenbeinbruch zugezogen hatte. Saillant ist Präsident des Gehirn- und Rückenmarks-Instituts in Paris.

Der Internationale Automobilverband (FIA) hat unterdessen eine Untersuchung des Unfalls eingeleitet. Wie die britische Zeitung «The Telegraph» berichtete, hat FIA-Präsident Jean Todt den Rennleiter Charlie Whiting zu einem entsprechenden Bericht aufgefordert. Formel-1-Boss Bernie Ecclestone sprach sich unterdessen für eine Untersuchung durch externe Experten aus.

(fest/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der Formel-1-Rennstall Marussia ... mehr lesen
In einem Communiqué stellte Marussia klar, dass der 25 Jahre alte Franzose sein Tempo verlangsamt habe.
Es sei ein Wunder, das Bianchi noch lebt.
Mit erschütternder Offenheit spricht ... mehr lesen
Der verunglückte Marussia-Fahrer ... mehr lesen
Bianchi liegt mit schweren Kopfverletzungen in Yokkaichi im Krankenhaus.
Die Formel-1-Fahrer wollen mit einer gemeinsamen Aktion beim Grand Prix von Russland Anteil am schweren Schicksal ihres Kollegen Jules Bianchi nehmen. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Der Internationale Automobilverband ... mehr lesen
Noch immer wird um das Leben des ... mehr lesen
Die Formel 1 bangt weiter um den Franzosen Jules Bianchi. Über den Gesundheitszustand des im Grand Prix von Japan schwer verunfallten Franzosen gibt es noch keine neuen Informationen. mehr lesen 
Keine Jubelszenen, vielmehr grosse Betroffenheit: Der von Lewis ... mehr lesen
Lewis Hamilton war deutlich schneller unterwegs als Rosberg und baute den Vorsprung gegenüber seinem Teamkollegen rasch aus.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Taktik allein hatte Hamilton nicht den Sieg gebracht.
Die Taktik allein hatte Hamilton nicht den Sieg gebracht.
Die Doublette in Monaco  Lewis Hamilton gewinnt zum zweiten Mal den Grand Prix von Monaco. Der Weltmeister siegt dank einem taktischen Schachzug - und einem missratenen Boxenstopp des zweitplatzierten Daniel Ricciardo. mehr lesen 
Grand Prix von Monaco  Daniel Ricciardo sichert sich für den Grand Prix von Monaco die Pole-Position. Der Australier steht in der Formel 1 zum ersten Mal auf dem besten Startplatz. mehr lesen  
«Jules Bianchis Tod war vermeidbar»  Die Familie des im vergangenen Jahr an den Folgen seines schweren Unfalls im Oktober 2014 verstorbenen Jules Bianchi klagt gegen die ... mehr lesen  
«Jules Bianchis Tod war vermeidbar», sagte Anwalt Julian Chamberlayne. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 2°C 5°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 4°C 7°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 2°C 2°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Bern 3°C 5°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Luzern 3°C 7°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 5°C 7°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 6°C 14°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten