US-Kongresswahlen
Biden vor Kongresswahl trotz mieser Umfragewerte optimistisch
publiziert: Montag, 3. Nov 2014 / 21:29 Uhr
US-Vizepräsident Joe Biden.
US-Vizepräsident Joe Biden.

Washington - US-Vizepräsident Joe Biden hat sich trotz mieser Prognosen für seine Demokraten bei den Kongresswahlen von Dienstag optimistisch gezeigt. «Ich stimme mit den Quotenmachern nicht überein», sagte Biden am Montag in einem Interview mit dem Nachrichtensender CNN.

4 Meldungen im Zusammenhang
Der Vizepräsident zeigte sich überzeugt, dass die Demokraten den Senat halten könnten. Die «New York Times» bezifferte die Wahrscheinlichkeit einer republikanischen Übernahme der Kongresskammer allerdings auf 70 Prozent. Laut der Website «FiveThirtyEight» des Politik-Statistikers Nate Silver lag die Wahrscheinlichkeit sogar bei 72 Prozent.

Die USA wählen am Dienstag 36 der 100 Senatoren für eine Amtszeit von sechs Jahren. Ausserdem werden alle 435 Sitze im Repräsentantenhauses für zwei Jahre neu vergeben. Dort dürften die Republikaner ihre komfortable Mehrheit den Prognosen zufolge locker verteidigen.

Ferner werden am Dienstag in 36 der 50 Bundesstaaten die Gouverneure bestimmt. Quer durch das Land müssen die Wählerinnen und Wähler zudem über die Zusammensetzung von Regionalparlamenten sowie über die Verteilung von öffentlichen Ämtern wie Bürgermeistern und Richtern entscheiden. Schliesslich werden auf Ebene der Bundesstaaten Volksabstimmungen über Themen wie die Legalisierung von Marihuana abgehalten.

«Referendum» über Obamas Politik

Die Republikaner müssten für eine Mehrheit im Senat sechs Posten hinzugewinnen. Die von Demokraten gehaltenen Senatssitze in Montana, South Dakota und West Virginia gelten bereits als verloren.

Wackelkandidaten sind unter anderem Sitze in Iowa, North Carolina, Alaska, Arkansas und Colorado. «Wir haben Rückenwind», frohlockte der einflussreiche republikanische Senator Rand Paul am Sonntag. «Ich glaube, die Leute sind bereit für eine neue Führung.»

Sollten sich die Vorhersagen der Meinungsforscher bewahrheiten und die Demokraten nach dem Repräsentantenhaus vor vier Jahren nun auch den Senat verlieren, dann wäre Obamas Handlungsspielraum in seinen verbleibenden zwei Jahren im Amt noch weiter eingeschränkt.

Auch wenn der Präsident am Dienstag nicht zur Wahl steht, haben die Republikaner den Urnengang zu einem Referendum über Obamas Politik erklärt. In Umfragen sind derzeit nur 40 Prozent der US-Bürger mit der Arbeit des Staatschefs zufrieden.

(fest/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - Die Republikaner ... mehr lesen 1
In der USA stehen die Wahlen an. (Symbolbild)
Washington - Nach dem teuersten ... mehr lesen
Die...
Politik wird in den USA von den 50 reichsten Familien gelenkt und wer da nun im Kongress oder Senat ihre Lobbyarbeit betreibt, ist im Grunde irrelevant.
Diese reichen Clans haben auch unterschiedliche Interessen, die auch gerne mal konträr verlaufen. Aber dafür hat man die richtigen Kandidaten im Kongress und Senat sitzen, die ohne ihr Geld nie an die Macht gekommen wären.
Es läuft einiges schief in den USA. Daran werden auch die Republikaner so schnell nichts ändern. Es kommen jetzt nur andere Interessenvertreter der Wirtschaft an die Macht. Das System in den USA bleibt aber intakt.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der erste Wahlgang soll annuliert werden.
Der erste Wahlgang soll annuliert werden.
Untersuchungskommission empfiehlt Neuwahlen  Port-au-Prince - Angesichts Haitis anhaltender Wahlkrise hat eine unabhängige Untersuchungskommission Neuwahlen für das Präsidentenamt empfohlen. Der Leiter der Kommission, François Benoit, riet am Montag zur Annullierung des ersten Wahlgangs der Präsidentenwahl. mehr lesen 
Befürworter holen auf  London - Die Gegner eines Verbleibs Grossbritanniens in der EU holen einer neue Umfrage zufolge auf. In einer am Montag vorab verbreiteten ... mehr lesen  
Noch 51 Prozent befürworten einen Verbleib in der EU.
US-Wahlen  Washington - Der US-Republikaner Marco Rubio will nicht als Vize-Präsidentschaftskandidat ... mehr lesen  
Mit 55,8 Prozent der Stimmen  Orlando - Im US-Wahlkampf hat die libertäre Partei den ehemaligen Gouverneur Gary Johnson zu ihrem Kandidaten für die Präsidentschaftswahl gekürt. Der 63-Jährige erhielt beim Parteitag am Sonntag im zweiten Wahlgang 55,8 Prozent der Stimmen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 12°C 14°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Basel 13°C 15°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
St. Gallen 10°C 13°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen Nebelfelder
Bern 12°C 13°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Luzern 11°C 14°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Genf 12°C 14°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen Nebelfelder
Lugano 12°C 14°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten