Über 35 Grad im Wallis
Bilderbuchwetter bis am Dienstag angesagt
publiziert: Sonntag, 19. Aug 2012 / 19:05 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 19. Aug 2012 / 20:40 Uhr
Die Hitze hält noch an.
Die Hitze hält noch an.

Bern - Am Wochenende hat die Schweiz einen Hochsommer wie aus dem Bilderbuch erlebt: strahlender Sonnenschein, wolkenlos blauer Himmel und Rekordtemperaturen. Vor allem in den Bergen war es ungewöhnlich heiss. Die höchste Temperatur wurde in Sitten mit über 35 Grad gemessen.

2 Meldungen im Zusammenhang
Das Wochenende habe in Sachen Hochsommer "sämtliche Klischees" erfüllt, teilte MeteoNews am Sonntagnachmittag mit. Wer physisch und psychisch gesund ist, durfte sich über rekordhohe Temperaturen bei eitel Sonnenschein und tiefer Luftfeuchtigkeit freuen.

Am heissesten wurde es am Sonntag in Sitten mit 35,5 Grad. Diesen Wert teilten MeteoSchweiz und MeteoNews übereinstimmend mit. Meteomedia mass in Ackersand VS gar einen Wert von 37,6 Grad.

Von den Städten erlebte laut MeteoNews Basel mit 33,9 Grad die höchsten Temperaturen. Aber auch in den anderen Landesteilen kletterten die Werte deutlich über 30 Grad. So wurden in Stabio TI 33,6 Grad gemessen, in Bern 33 Grad, in Chur 32,6 Grad und in Zürich 32,4 Grad.

Keine Rekorde im Flachland

Besonders stark wirkte sich die Hitzewelle in den Bergregionen aus. Wie Meteorologe Daniel Murer von MeteoSchweiz auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda sagte, wurde auf dem Jungfraujoch mit 12,8 Grad ein Allzeitrekord gemessen. Seit 1959 sind die Messungen auf dem Jungfraujoch miteinander vergleichbar. Auf dem Grossen Sankt Bernhard wurde der Rekord vom Hitzesommer 2003 mit 21,6 Grad egalisiert.

Zudem wurden am Sonntag an zahlreichen Orten die höchsten August-Werte verzeichnet: Unter anderem in Crans-Montana VS mit 30,4 Grad, auf dem Pilatus mit 24 Grad und auf dem Chasseral im Berner Jura mit 26,6 Grad.

Dass im Flachland keine Rekordwerte gemessen wurden, liegt laut Meteorologe Murer daran, dass die Temperaturen am Morgen im Vergleich zu 2003 relativ tief lagen - zwischen 13 und 16 Grad - und die Tage gegen Ende August nicht mehr so lang sind.

Die Hitzewelle dürfte laut Einschätzung der Meteorologen noch mindestens bis am Dienstag anhalten. Grund für die hohen Temperaturen ist das Spätsommerhoch "Achim", das heisse Luft aus Nordafrika in die Schweiz fliessen lässt.

2003: Höchstwert bei 41,5 Grad

Die höchste je in der Schweiz gemessene Temperatur beträgt 41,5 Grad. Sie wurde am 13. August 2003 in Grono GR im Misox gemessen. Auf Platz 2 der Hitliste befindet sich Basel mit 38,6 Grad am 31. Juli 1983.

Dagegen nimmt sich der bisherige Jahreshöchstwert bescheiden aus. Am 30. Juni 2012 wurden in Bad Ragaz im St. Galler Rheintal 35,8 Grad gemessen. Dieser Wert dürfte bis Dienstagabend wahrscheinlich übertroffen werden, schreibt SF Meteo. Die anderen Höchstwerte lägen ausser Reichweite.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Der Hochsommer ist endgültig vorbei: Eine Kaltfront hat in der Nacht auf Sonntag die Schweiz überquert und Wind, ... mehr lesen
Mit der Kaltfront frischte auch der Wind auf.
In dem kommenden Tagen soll es nach den Prognosen der Meteorologen noch heisser werden. (Symbolbild)
Rom - Italien erlebt mit dem Hoch «Luzifer» die bisher schlimmste Hitzewelle dieses Sommers: Mit Temperaturen von 40 Grad war ... mehr lesen
Weihnächtliche Stimmung - doch wo bleibt der Schnee?
Weihnächtliche Stimmung - doch wo bleibt ...
Kein Schnee in Sicht  Bern - Winterliche Temperaturen sind dieses Jahr vor Weihnachten nicht in Sicht: Erst in der Nacht auf den Stephanstag am 26. Dezember werden die Temperaturen merklich sinken. Bis und mit Weihnachten kann die Schweiz mit mildem und trockenem Wetter rechnen. 
Die SBB rüstet sich für einen Grossaufmarsch über die Festtage.
SBB setzt während Festtagen 51 Extrazüge ein Bern - Auch wenn es in vielen Wintersportorten noch an Schnee mangelt, ist für die Festtage mit einem Grossandrang auf die ...
Dutzende Vermisste  Jemblung - Auf der indonesischen Insel Java hat ein Erdrutsch ein Dorf fast vollständig unter sich begraben und möglicherweise mehr als 100 ...  
Etwa die Hälfte der indonesischen Einwohner lebt in Gegenden, die bei starkem Niederschlag von Erdrutschen bedroht sind. (Symbolbild)
Erdrutsch in Indonesien fordert viele Opfer Jakarta - Auf der indonesischen Insel Java ist die Zahl der Toten nach einem Erdrutsch auf 51 gestiegen. ...
Titel Forum Teaser
  • TRON aus St.Gallen 229
    St. Gallen In der Stadt St. Gallen hat man auch einen Ruck verspürt... Di, 16.12.14 16:02
  • PMPMPM aus Wilen SZ 165
    Ungewöhnlich? Leider gibt es solche Urteile viel zu selten, denn schliesslich wurde ... Mo, 15.12.14 19:17
  • PMPMPM aus Wilen SZ 165
    Naja... Man soll nicht übertreiben - Autos müssen heute seltener zum Service ... So, 07.12.14 20:50
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2628
    Frust "Auf ihrem Zug skandierten die Demonstranten antikapitalistische und ... So, 07.12.14 10:36
  • jorian aus Dulliken 1534
    Gefährlich Fussgängerstreifen! Warum sind gleich nach den Kreiseln Fussgängerstreifen? Bevor mich ... So, 07.12.14 08:54
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2628
    Das... Ganze ist schrecklich. Wer möchte in Zukunft die Entscheidung treffen, ... Sa, 06.12.14 12:22
  • Kassandra aus Frauenfeld 1100
    Besser ist's man fährt mit dem Auto nicht auf's Wasser, steht in der ... Do, 27.11.14 12:01
  • endersine aus Landshut 1
    klasse! :) Das sieht ja hübsch aus. die Zubereitung vom Matcha Tee ist aber auch ... Do, 27.11.14 11:57
Der Autofahrer hatte über 0,8 Promille im Blut.
Unglücksfälle Betrunkener Autofahrer verursacht Unfall St. Gallen - Ein betrunkener Autofahrer hat am ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich 5°C 5°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 2°C 4°C leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 6°C 6°C stark bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 7°C 9°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 7°C 9°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 7°C 10°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 4°C 12°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten