Bill Gates spendet 29 Mio. Franken für Kampf gegen Aids
publiziert: Mittwoch, 25. Okt 2006 / 08:36 Uhr

Neu Delhi - Der Software-Milliardär und Microsoft-Gründer Bill Gates hat 29 Millionen Franken zur Verfügung gestellt, um den Kampf gegen die Immunschwächekrankheit Aids in Indien zu unterstützen.

Melinda und Bill Gates' Stiftung will etwas gegen Aids in Indien tun.
Melinda und Bill Gates' Stiftung will etwas gegen Aids in Indien tun.
2 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
Bill GatesBill Gates
Das Geld stamme aus der Bill & Melinda Gates Stiftung und solle in den kommenden drei Jahren ausgezahlt werden, teilte das indische Gesundheitsministerium mit. Im Fokus der Initiative stünden Homosexuelle, Prostituierte und Drogenabhängige, die besonders gefährdet sei.

Indien hat weltweit die grösste Zahl an Menschen, die mit HIV/Aids leben. Den Vereinten Nationen (UN) zufolge sind 5,7 Millionen Personen infiziert. Die Zahl könnte nach Einschätzung von Bürgerrechtlern in Wirklichkeit höher sein, da viele Betroffene die Krankheit aus Angst vor sozialer Ausgrenzung für sich behalten.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
New York - Wer viel Geld hat, kann ... mehr lesen
Warren Buffett und Bill Gates.
Bill Gates mit Melinda Gates.
Bern - Bill Gates, Chef des ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Fluchtroute auf der Seestrecke zwischen Nordafrika ...
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. mehr lesen 
Amnesty International berichtet  Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als verdoppelt - auf heute 1,2 Millionen Menschen. 2013 hatten die Vereinten ... mehr lesen
Afghanische Binnenflüchtlinge vegetierten unter «abscheulichen Bedingungen gerade so am Rande des Überlebens dahin». (Symbolbild)
Mit 124 zu 64 Stimmen genehmigte die grosse Kammer den Bundesbeschluss über den Nachtrag I zum Voranschlag 2016.
353 Millionen Franken für den Asylbereich  Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum ... mehr lesen  1
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 10°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Basel 14°C 27°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 14°C 24°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Bern 10°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 12°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft trüb und nass
Genf 13°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 14°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten