5:7-Pleite
Binia Feltschers Team verliert gegen Schottland
publiziert: Montag, 24. Nov 2014 / 12:48 Uhr / aktualisiert: Montag, 24. Nov 2014 / 22:49 Uhr
Pleite für Binia Feltscher und Co. (Archivbild)
Pleite für Binia Feltscher und Co. (Archivbild)

In ihren vierten Spiel der Curling-EM in Champéry müssen die Schweizerinnen um Skip Binia Feltscher die zweite Niederlage hinnehmen. Sie unterliegen den Olympia-Dritten aus Schottland 5:7.

1 Meldung im Zusammenhang
Schweiz gegen Schottland war auch das Duell der Weltmeisterinnen 2014 gegen die Weltmeisterinnen 2013. Die Formation aus Perth beging kaum nennenswerte Fehler und nützte andererseits die paar wenigen Unsauberkeiten im Spiel der Schweizerinnen aus.

Mit eine gestohlenen Punkt im 5. End zum 4:2 verschafften sich die Schottinnen einen Vorteil, den sie mit einem Zweierhaus im 7. End zementierten.

Im Abendspiel gegen die noch sieglosen EM-Neulinge aus Estland (Maile Moelder) gewannen die Flimserinnen auf mühselige Weise 6:5. Während fast des ganzen Spiels zehrten sie von einem Dreierhaus, das ihnen schon im 2. End zur 3:1-Führung glückte. Die Estinnen spielten dem Rückstand hinterher, konnten mit einem gestohlenen Stein im 9. End aber dennoch ausgleichen. Im 10. End zwangen sie Binia Feltscher mit deren letztem Stein zu einem Draw in die Mitte des Hauses. Die Flimserin war der unangenehmen Aufgabe gewachsen.

Mit der Bilanz von drei Siegen und zwei Niederlagen sind Christine Urech, Franziska Kaufmann, Irene Schori und Binia Feltscher vom CC Flims im Kampf einen der vier Plätze in den Playoffs noch gut dabei. Gegen zwei Mitfavoriten (Schweden, Schottland) haben sie bereits gespielt. Von den verbleibenden Gegnern wird nur noch Russland, dem Europameister 2012, ein vorderer Platz zugetraut.

Die zweite Niederlage setzte es auch für das Schweizer Männerteam um Skip Sven Michel ab. Die Vorjahressieger des CC Adelboden verloren gegen Schweden (Niklas Edin), den Olympia-Dritten und Weltmeister 2013, 5:8.

Edin musste auf diese Saison hin eine neue Formation zusammenbauen, nachdem sich seine langjährigen Weggefährten aus Studiengründen aus dem Spitzencurling zurückgezogen hatten. Edin fand gute Leute, unter anderen den als Skip erfahrenen Oskar Eriksson, auf den er während Jahren als Ersatzmann gezählt hatte.

Den Sieg gegen die Schweizer verdankten die Schweden fast zur Gänze Niklas Edin. Der begnadete Curler aus Karlstad zeigte eine ganze Reihe erstklassiger Steine, mit denen er die Arbeit der Schweizer im jeweiligen End oft zunichte machte. Dank einem mirakulösen Stein Edins konterten die Schweden das anfängliche Zweierhaus der Schweizer umgehend mit einem Dreier. Von dort weg behielten die Skandinavier das Kommando.

(fest/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Nach ihren guten Leistungen in der Vorrunde erhalten die Schweizer Curlerinnen um ... mehr lesen
Es geht weiter. (Archivbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Armin Harder hört als Leistungssport-Verantwortlicher auf.
Armin Harder hört als Leistungssport-Verantwortlicher auf.
Persönliche Gründe  Armin Harder tritt nach fünfeinhalb Jahren aus persönlichen Gründen von seinem Amt als Leistungssport-Verantwortlicher des Verbands Swiss Curling zurück. mehr lesen 
Kanada neuer Curling Weltmeister  Nach einer Durststrecke von drei Jahren fahren Kanadas Curler ihren 35. Weltmeistertitel ein. Das Team von Skip Kevin Koe aus Calgary gewinnt den Final der Männer-WM in Basel gegen Dänemark 5:3. mehr lesen  
Curling  Nach einer Durststrecke von neun ... mehr lesen
Skip John Shuster und seine Crew aus dem Bundesstaat Minnesota hatten gegen die Japaner im Playoff-Spiel des Dritten gegen den Vierten der Vorrunde 5:4 gewonnen. (Symbolbild)
2. Team bekannt  Kanada und das überraschende Dänemark stehen sich am Sonntag um 15 Uhr in der St. Jakobshalle in Basel im Final der Curling-WM der Männer gegenüber. Die Dänen gewinnen den Halbfinal gegen die USA 9:3. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • thomy aus Bern 4287
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 13
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 122
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1468
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 0°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 0°C 6°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen -2°C 1°C Schneeschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 0°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 0°C 3°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 2°C 7°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 7°C 7°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten