Bio-Lebensmittel sind nur ein bisschen gesünder
publiziert: Montag, 3. Sep 2012 / 23:05 Uhr
Der Vitamingehalt unterscheidet sich kaum, Fette und Proteine sind ähnlich verteilt.
Der Vitamingehalt unterscheidet sich kaum, Fette und Proteine sind ähnlich verteilt.

Stanford - Eine grosse Studie kommt zu einem ernüchternden Ergebnis: Bio-Lebensmittel sind demnach nur wenig gesünder als konventionelles Essen. Doch die Umwelt profitiert allemal, betonen Umweltverbände und Agrarforscher wie der Direktor des Forschungsinstituts für biologischen Landbau FiBL in Frick AG.

Umgangsformen & Business-Knigge
8 Meldungen im Zusammenhang
Die Forscher von der Universität Stanford fanden keinen deutlichen Nachweis, dass biologische Lebensmittel nährstoffreicher sind oder ein geringeres Gesundheitsrisiko bergen. Ihre umfangreiche Meta-Analyse dazu ist im Fachblatt «Annals of Internal Medicine» erschienen. Bio-Essen verringert nach Erkenntnissen der US-Forscher aber das Risiko, Pflanzenschutzmittel zu sich zu nehmen.

Für die Stanford-Studie sichteten Wissenschaftler um Dena Bravata tausende Untersuchungen und wählten davon 223 aus, die entweder den Nährstoffgehalt oder die Belastung mit Bakterien, Pilzen oder Pestiziden verglichen. 17 Studien - darunter sechs randomisierte klinische Versuche - betrachteten ausserdem Personen-Gruppen, die sich biologisch oder herkömmlich ernährten.

Eine Langzeitstudie, die sich explizit mit den gesundheitlichen Auswirkungen der Ernährungsweisen beschäftigt, war indes nicht darunter. Die Untersuchungszeiträume betrugen zwei Tage bis zwei Jahre.

Kein Gesundheitsvorteil

Die Ergebnisse zeigten keinen wirklichen Gesundheitsvorteil für die Bio-Lebensmittel: Der Vitamingehalt unterschied sich den Forschern zufolge kaum, Fette und Proteine waren ähnlich verteilt. Krankheitserreger kamen in keiner der beiden Gruppen häufiger vor.

Auch besonders gesunde Bio-Früchte oder Bio-Gemüse konnten die Wissenschaftler nicht ausmachen. «Wir waren ein bisschen erstaunt, dass wir nichts gefunden haben», meinte Co-Autorin Crystal Smith-Spangler laut einer Mitteilung der Universität Stanford.

Allerdings waren die Bio-Lebensmittel seltener mit Pestiziden kontaminiert - wenn auch nicht zu 100 Prozent frei davon. Zwei Studien etwa wiesen im Urin von Kindern, die sich biologisch ernährten, geringere Rückstände von Schädlingsbekämpfungsmitteln nach. Auch scheint es, als würden Bio-Hühner und -Schweine weniger Antibiotika-resistente Bakterien aufweisen, doch ist die klinische Bedeutung dieser Befunde laut den Forschern unklar.

Bio besser für die Umwelt

Der Umweltschutzorganisation Greenpeace liegen ähnliche Ergebnisse vor. «Wir sagen nie, dass Bio gesünder ist», sagte Christiane Huxdorff, die bei Greenpeace für nachhaltige Landwirtschaft zuständig ist, der Nachrichtenagentur dpa. Sie betonte allerdings, dass der Verzicht auf Pestizide beim biologischen Anbau sich positiv auf Mensch und Umwelt auswirken könnte.

Die Studie sei «nicht überraschend», kommentierte Agrarforscher Urs Niggli, Direktor des FiBL. Wären konventionelle Lebensmittel lebensverkürzend, müssten sie schliesslich vom Markt genommen werden. Allerdings gebe es noch keine Studie über die kombinierten Effekte von Rückständen, die am zulässigen Limit liegen.

«Im Apfelanbau etwa werden mehrere Fungizide, Insektizide und Herbizide verwendet, ausserdem Phytohormone, um die Früchte auszudünnen. Die Auswirkungen dieser Chemikalien werden nie summiert.»

Niggli betonte zudem die «unglaublich positive Wirkung» von ökologischer Landwirtschaft auf die Biodiversität. «Auf dem Land von Biobetrieben herrscht eine viel grössere Artenvielfalt - von den kleinsten Mikroorganismen bis hin zu den Vögeln», sagte er.

Auch werde das Grundwasser viel weniger belastet - nicht umsonst wollten Wasserwerke, dass in ihrem Einzugsgebiet die Flächen biologisch bewirtschaftet werden. «Mit Bio kauft man sich immer ein Paket an positiven Eigenschaften.»

 

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
79
Forum
Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von 79 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Frick AG/Newcastle - Biologischer Anbau schont Umwelt und Boden - doch ist umstritten, ob Bio-Lebensmittel auch gesünder sind. ... mehr lesen
Für die Umwelt auf jeden Fall gesünder.
Vor allem konventionelle Bauernbetriebe haben aufgegeben, während die Bio-Betriebe wie schon im Vorjahr erneut zugelegt haben.
Bern - Der Trend zu Bio hält in der Landwirtschaft an: Biobauern bewirtschafteten im ... mehr lesen
Aalborg - Geht es nach dänischen Forschern, werden Killer-Drohnen in Zukunft gezielt Jagd auf Unkraut machen. Konkret soll das ... mehr lesen
Herbizide könnten durch die neue Technik gezielter eingesetzt werden als bisher.
Zugelegt hat der Biomarkt laut Bio Suisse auch im Detailhandel.
Zug - Der Bio-Landwirtschaft in der Schweiz geht es gut. 11,3 Prozent aller Landwirtschaftsbetriebe produzierten letztes Jahr biologisch. ... mehr lesen
Zürich - Die Migros will ihre Stellung im Geschäft mit Bio-Produkten stärken und spannt dafür mit der deutschen Bio-Supermarktkette ... mehr lesen
Migros und Alnatura lancieren ein neues Konzept.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Neben den USA gehört Europa zu den grössten Bio-Märkten weltweit. Deutschland ist innerhalb der Europäischen Union der grösste Absatzmarkt für Bio-Produkte.
USA und Europa sind die grössten Absatzregionen für Bio-Produkte mehr lesen
London - Bio-Lebensmittel sind nicht gesünder als konventionelle Nahrung. Zu diesem Schluss kommt eine britische Studie, die 162 ... mehr lesen
Lediglich einige wenige Differenzen beim Nährstoffgehalt konnten festgestellt werden.
Austausch: Sechs Kleinbauern aus Indien, Ecuador und Tansania besuchen einen Biobauern in Oberglatt. (Archivbild)
Bern - Immer mehr Konsumenten füllen ihre Einkaufstaschen mit Bio-Lebensmitteln. Gerade auch in der Wirtschaftskrise. Denn mit ... mehr lesen
Dieses Buch
habe ich noch nicht gelesen. Allerdings mal einen weiss nicht ob Science Fiction oder was Film gesehen. Dort wurde der Tod überlistet und durfte eine Weile keine Menschen mehr holen. War schlimm für die alten, kranken und verletzten Leute.

Ja, Bananen kaufe ich eben auch das ganze Jahr über. Aber wenigstens nur Max Havelaar. Sie schmecken sicher nicht besser, aber mein Gewissen ist etwas besser, wenn ich sie esse.
Papst
Ich bin nicht der Papst. Ich esse auch Früchte aus Übersee.

An der Hauswand Richtung Schönenwerd hängt an einer Hauswand eine Flagge.

http://www.youtube.com/watch?v=bcmygdIj3O0
Transportwege
können wir am Sonntag besprechen, aber bitte nicht mit erhobenem Zeigefinger.

Dafür bringe ich gleich zwei Bücher mit.
Sonntag 11:30 Uhr
Bücher zum Thema essen.

http://www.exlibris.ch/de/buecher-buch/deutschsprachige-buecher/schmid...

Käse haben wir noch nicht probiert selbst zu machen.. Butter und Yoghurt schon.

Es wurde viel über BIO geschrieben, allerdings sehr wenig über die Transportwege!
Noch schnell dazu ...
Wenn Sie sagen: "...Das Schlimmste: Wenn wir (Sie, ich und die meisten Konsumenten) Bio sagen, meinen wir nicht das, was die Industrie meint und was im Bereich des Erlaubten ist."

Ja, da haben Sie wohl recht! ABER, ich, ich kann ja nur für mich sprechen, weiss, was BIO bedeutet oder eben naturbelassene Nahrung, allerhöchstens biologisch unterstützt im Wachsen und gedeihen ... Ich/wir sind heute sehr wachsam, was wir einkaufen! Als Beispiel: Einer der zwei Bio-Bauern, die Ware auf dem Markt an je einem Stand hier in Bern verkaufen, ist nach unseren Erfahrungen wirklich als BIO-Bauer zu verstehen. Der andere, da haben wir erhebliche Zweifel, ob er nicht hier und da auch Nicht-wirklich-biologisch-hergestellte Ware verkauft oder sogar selbst eingekaufte, die ...

Also, ich denke, da sind wir, Sie und wir, gleicher Meinung, nicht wahr!? Jetzt gute Nacht, Heidi, wünsche ich Ihnen!!
Bitte gerne
Kenn ich nicht.

Haben Sie gerne Fondue?

Es muss nicht immer BIO sein liebe Mitschreiber, allerdings achte ich darauf, dass die Wege nicht zu lange sind.
So war das aber nicht gemeint.
Vielen Dank, jorian. 1 Person.

Kennen Sie Hansrudolf Graf? Er ist Geologe und schreibt Krimis.
Nein, ist er nicht.
Dann habe ich diesmal also auf den richtigen Namen getippt. Ich fahre gern wegen einem Buch in der Gegend rum und schreibe dann was über Bio ins Forum. ;)
Weg zu weit?
Ist der Weg nicht zu weit?
Sch ??
Dann kann ich also mein Buch abholen kommen?

Ich könnte Ihnen auch eines mitbringen.
EAT.ch hilft beim Pizzakurier & Lieferservice suchen, wenn man z.B. in Zürich Pizza bestellen möchte!
EAT.ch GmbH
Steinstrasse 37
8003 Zürich
Umgangsformen & Business-Knigge
Gesunde Ernährung / 5 Elemente
Der Roboter Pepper von Nestlé soll in Japan für ein neues ...
eGadgets Konsumerlebnis  Tokyo - In Japan werden bald Roboter Nestlé-Kunden in Verkaufsläden bedienen. Vorerst soll der Roboter Pepper in 20 Läden Kaffeemaschinen verkaufen, wie Nestlé am Mittwoch mitteilte. Damit will der Nahrungsmittelkonzern den Käufern ein erweitertes Konsumerlebnis bieten.  
Nestlé bestätigt Wachstumskurs Vevey VD - Nestlé bleibt trotz der Abkühlung der Konjunktur in vielen Ländern und zahlreicher geopolitischer Brandherde ...
Trotz des schwierigen Umfelds visiere Nestlé «ein organisches Wachstum um 5 Prozent an.
ECC darf seine Kaffeekapseln wieder in der Schweiz vertreiben Lausanne - Die Ethical Coffee Company (ECC) darf ihre ...
Suchtmittel  Bern - Gut ein Fünftel der Bevölkerung trinkt risikoreich Alkohol. ...  
Manchmal ist ein Glas ein Glas zuviel.
Wer nach übermässigem Alkohol medizinisch versorgt werden muss, soll die Kosten selber tragen.
Gesundheitsexperten warnen vor Kostenabwälzung auf Komatrinker Bern - Die Gesundheitskommission des Nationalrats stösst mit ihrem Gesetzesvorschlag zum Komatrinken auf ...
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1031
    Da wäre noch etwas! Gestern hörte ich einen Vortrag eines der Hauptvertreter der ... gestern 10:57
  • Kassandra aus Frauenfeld 1031
    Jodtabletten? Wer denkt sich nur immer diesen Mist aus? Greenpaese Vertreter drücken ... gestern 10:40
  • Kassandra aus Frauenfeld 1031
    Naiv ist, zu glauben, die Flüchtlinge kämen nach Europa, weil es moderne ... gestern 10:13
  • LinusLuchs aus Basel 39
    Nüchterne Unmenschlichkeit Was wissen Sie über die Details? Was wissen Sie von den Schicksalen der ... Mi, 29.10.14 14:14
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2538
    Der... Teufel liegt wie immer im Detail. Bei nüchterner Betrachtung der ... Mi, 29.10.14 11:39
  • HeinrichFrei aus Zürich 346
    Supergau in einem der fünf AKWs der Schweiz ist unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich Die Atomkraftwerk-Betreiber wollen die Jodtabletten die jetzt verteilt ... Mi, 29.10.14 07:21
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2538
    Kämpft... mit Worten und Fakten und nicht mit Gewalt, seid wie Dieter Nuhr, ... So, 26.10.14 22:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2538
    Der... Iran ist formal eine Demokratie, der Staat selbst sichert seine Macht ... So, 26.10.14 09:36
Lernen Sie uns bei uns bei einem Schnuppertraining unverbindlich kennen...
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 5°C 12°C nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Basel 4°C 13°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 4°C 11°C nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Bern 5°C 14°C nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Luzern 6°C 13°C nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Genf 5°C 16°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 6°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten