Zensur abgeschafft
Birmas Regierung gewährt mehr Medienfreiheit
publiziert: Montag, 20. Aug 2012 / 10:27 Uhr
Die Regierung unter Präsident Thein Sein leitete eine weitere Reform ein.
Die Regierung unter Präsident Thein Sein leitete eine weitere Reform ein.

Rangun - In Birma ist die Medienzensur abgeschafft worden. Ab sofort müssten Publikationen vor ihrer Veröffentlichung nicht mehr zur Genehmigung vorgelegt werden, teilte das Informationsministerium des südostasiatischen Landes am Montag mit.

3 Meldungen im Zusammenhang
Jahrzehntelang hatten sämtliche Publikationen - von Zeitungen über Liedtexte bis hin zu Märchen - vorab von den Behörden genehmigt werden müssen.

In Birma herrschte jahrzehntelang eine Militärjunta. Seit dem Frühjahr 2011 ist nun aber eine formal zivile Regierung unter Präsident Thein Sein an der Macht, die seither eine Reihe von Reformen einleitete.

Auch die Medienzensur wurde im vergangenen Jahr allmählich gelockert. Nun wurde als letzte Etappe auch die Zensur politischer und religiöser Schriften abgeschafft.

Im Rahmen des Reformprogramms wurden auch hunderte politischer Häftlinge freigelassen. Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi, die jahrzehntelang inhaftiert war oder unter Hausarrest stand, zog inzwischen ins Parlament ein.

Wirtschaftlich rosige Zukunft

Birma steht einer Prognose der Asiatischen Entwicklungsbank (ADB) dank seiner strategischen Lage, der Rohstoffe und der jungen Bevölkerung wirtschaftlich eine rosige Zukunft bevor - wenn das Land zügig an seinen Reformen arbeitet.

Diese Einschätzung ist einem Bericht zu entnehmen, den die ADB am Montag in Bangkok vorstellte. Das Land könne sieben bis acht Prozent Wachstum im Jahr schaffen und das Pro-Kopf-Einkommen bis 2030 verdreifachen.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
1
Forum
Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Naypyitaw - Meilenstein in Burma: Präsident Thein Sein hat nach Jahren der Geheimniskrämerei und Zensur durch ... mehr lesen
Premiere einer Medienkonferenz in der burmesischen Regierung.
Naypyidaw - Die burmesische Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi hat erstmals als Abgeordnete an einer ... mehr lesen
Aung San Suu Kyi will sein Bestes für Birma geben.
Medienfreiheit
Sind unsere Medien alle gleichgeschaltet? Sind sie von links unterwandert?

Vor einigen Jahren wurde von den Medien noch gesagt, dass die LINKEN klüger sind als wie die RECHTEN, warum war das so?

Warum wird in den Qualitätsmedien über Menschen die nicht ihrer Meinung sind so hergefallen? Schreiben die Qualitätsmedien wirklich von einander ab?

Buchtipp: http://www.exlibris.ch/de/buecher-buch/deutschsprachige-buecher/herman...

Warum wurde diese Dame von Herrn Kerner rausgeschmissen?

http://www.youtube.com/watch?v=lIChHxocbV8
Rohingya Flüchtlinge in einem Camp in Bangladesch: 200'000 Menschen unter extrem schlechten Bedingungen.
Rohingya Flüchtlinge in einem Camp in ...
Achtens Asien Flüchtlingsdramen in West und Ost. Im Golf von Bengalen, in der Andamanensee und der Strasse von Malakka sind derzeit Tausende von Bootsflüchtlingen in Gefahr. Ähnlich wie in Europa zögern die betroffenen Staaten, dezidiert einzugreifen und nach tragbaren Lösungen zu suchen. mehr lesen   1
Achtens Asien Kämpfe im nördlichen Burma ein halbes Jahr vor den Parlamentswahlen. Vor einem baldigen Waffenstillstand? mehr lesen  
Soldaten der «Myanmar-Nationalen Demokratischen Allianz-Armee»: Unterstützung von Peking vehement dementiert
Prügel-Orgie und Demokratie Brutal auf Studenten einprügelnde burmesische Polizisten - die Bilder gingen um die Welt. Westliche Medien fragten: ist die ...
Aung San Suu Kyi: In Realpolitik angekommen - polizeiliche Prügelorgie unkommentiert gelassen.
Titel Forum Teaser
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 5°C 10°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 1°C 11°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 6°C 12°C bewölkt, wenig Regen bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt
Bern 5°C 16°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 8°C 14°C bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt
Genf 9°C 17°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 12°C 23°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten