Bischof Gmür kritisiert SVP-Parteiprogramm
Bischof Felix Gmür will sich nicht von SVP einschränken lassen
publiziert: Sonntag, 12. Jun 2011 / 12:23 Uhr
Felix Gmür, Bischof von Basel
Felix Gmür, Bischof von Basel

Bern - Felix Gmür, Bischof des Bistums Basel, hat in einem Zeitungsinterview das neue SVP-Parteiprogramm kritisiert. Die Aufgabe der Kirche beschränke sich nicht darauf, zu beten und sonst ruhig zu bleiben, sagte Gmür in der «Zentralschweiz am Sonntag».

2 Meldungen im Zusammenhang
«Es ist nicht Aufgabe der Kirche, Politik zu machen. Aber die Kirche hat die Pflicht, den Staat und seine Institutionen darauf aufmerksam zu machen, wenn etwas nicht stimmt», sagte der Basler Bischof. «Das war auch bei Jesus so. Er hatte genau deshalb mit den Mächtigen Zoff, weil er auf Ungerechtigkeiten hinwies.»

In ihrem Parteiprogramm 2011-2012 fordert die SVP die Kirchen auf, «sich der Seelsorge und der Verkündung der christlichen Botschaft zu widmen statt der Tagespolitik». Und an anderer Stelle steht: «Sowenig Politiker von den Kanzeln predigen sollen, sollen Prediger von den Kanzeln politisieren.»

«Das ist nicht christlich»

Weiter hält das Parteiprogramm der SVP fest, dass die Partei zur «christlich-abendländischen Kultur» der Schweiz stehe. Dazu sagte Gmür: «Es gibt Parteien, die die Kirche zu Hilfe nehmen wollen, um ihr Programm durchzusetzen.» Gegen eine solche Instrumentalisierung wehre er sich. «Das ist nicht christlich.»

Neben der SVP würden aber auch andere Parteien die Kirche zu ihren Zwecken missbrauchen, sagte Gmür.

Zurzeit störe ihn an der Politik, dass Flüchtlinge nur als Nummern und nicht als Menschen behandelt würden. «Auch stimmt etwas nicht, wenn die einen so viel verdienen und besitzen, dass sie es gar nicht mehr beziffern können, und wenn andererseits immer mehr Leute am Topf der Sozialhilfe hängen», sagte Gmür.

Gmür wurde im Januar 2011 zum Nachfolger von Bischof Kurt Koch gewählt. Koch trat ab, weil er von Papst Benedikt XVI. in den Vatikan berufen wurde. Er hatte sich gegen die Minarettverbots-Initiative der SVP eingesetzt.

(asu/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Olten SO - Der Luzerner Theologe Felix Gmür ist am Sonntag in der Kirche St. Martin in ... mehr lesen
Der neue Bischof von Basel Theologe Felix Gmür.
Felix Gmür gilt als «Theologe mit Managementerfahrung».
Solothurn - Felix Gmür ist neuer ... mehr lesen
Aber aber
Wenn man auf etwas aufmersam machen will was nicht stimmt, dann sollte man zuerst einmal im eigenen Haus aufräumen. Es stört sich die Kirche ja nur weil es ausschliesslich SVP-Vertreter sind die stetig auf die Missstände in der Kirche hinweisen. Dass man dann gegen die SVP schiesst liegt in der Natur der Sache. Nur sollte man das nicht derart unbeholfen und durchsichtig machen. Die Kirche sollte sich nicht lächerlicher machen als nötig.
Der ist für mich...
... ein Grund für den Austritt aus der Kirche. 2'000 Stutz optimiert.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch Ateliers, Erzählungen und Kalligraphie-Kurse geboten.
Den Besuchern wurden neben den ...
In La Chaux-de-Fonds  La Chaux-de-Fonds - Das Museum für Kulturen des Islam in La Chaux-de-Fonds NE ist am Wochenende eröffnet worden. Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch zahlreiche Treffen, Ateliers, Erzählungen, Kalligraphie-Kurse und Tanzvorführungen geboten. mehr lesen 
Papst Franziskus traf Flüchtlingskinder. (Archivbild)
Treffen mit Kindern  Vatikanstadt - Papst Franziskus hat sich ... mehr lesen  
Mekka-Wallfahrt  Riad - Saudi-Arabien und der Iran sind weiter uneins über die Bedingungen, unter denen Iraner an der diesjährigen Mekka-Pilgerfahrt Hadsch teilnehmen könnten. Eine iranische Verhandlungsdelegation reiste nach amtlichen saudiarabischen Angaben am Freitag ohne Einigung ab. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 17°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen trüb und nass
Basel 17°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
St. Gallen 14°C 19°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen trüb und nass
Bern 14°C 20°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen trüb und nass
Luzern 15°C 21°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen trüb und nass
Genf 17°C 22°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen trüb und nass
Lugano 17°C 20°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten