Religion
Bischof Huonder fordert Entschuldigung von Zürcher Regierung
publiziert: Montag, 3. Jun 2013 / 19:19 Uhr
Rückständig? Huonder ist beleidigt.
Rückständig? Huonder ist beleidigt.

Zürich - Der Grüne Regierungsrat Martin Graf hat den Churer Bischof Vitus Huonder verärgert. Weil Graf die katholische Kirche in einer Rede als «rückständig» und «geschützte Werkstatt» bezeichnete, fordert Huonder von der Zürcher Regierung nun eine offizielle Entschuldigung.

4 Meldungen im Zusammenhang
Graf hielt die besagte Rede am vergangenen Freitag, anlässlich einer Medienkonferenz zur 50-jährigen Anerkennung der katholischen Kirche im Kanton Zürich. Neben viel Lob für das Engagement der Kirche äusserte sich Graf aber auch kritisch.

Der Justizdirektor bemängelte die «Rückständigkeit jener, die in der geschützten Werkstatt von Chur oder Rom» lebten. Es sei unverständlich, weshalb die dortigen Verantwortlichen an den verfassungsrechtlichen Grundsätzen vorbeipredigten und den Segen der staatlichen Einrichtungen partout nicht sehen wollten.

In Chur sorgen diese Worte für rote Köpfe. Wie das Ordinariat am Montag mitteilte, fordert Huonder vom Zürcher Gesamtregierungsrat eine «Distanznahme» zu Grafs Äusserungen. Man habe dem Regierungsrat eine entsprechende Anfrage zukommen lassen. Es brauche dringend «neue Wege der Begegnung und des Respekts», liess das Ordinariat Chur die Zürcher Regierung wissen.

Wie es bei der Zürcher Regierung auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda hiess, nimmt man das Anliegen aus Chur zur Kenntnis und wird es im Gesamtregierungsrat besprechen.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
St. Gallen/Chur - In St. Gallen sind am Sonntagnachmittag dreitausend ... mehr lesen
Markus Büchel, Bischof im Bistum St. Gallen und Präsident der Schweizer Bischofskonferenz (SBK), erhält von der Allianz katholischer Verbände einen Brief bezüglich den Querelen im Bistum Chur.
Gehörige Portion Arroganz: Bischof Vitus Huonder
Reta Caspar Die «Landeskirchen» führen immer ... mehr lesen 1
Der Churer Bischof Vitus Huonder ... mehr lesen 1
Bischof Vitus Huonder: «Die Auslieferung von Kindern an gleichgeschlechtliche Paare beraubt sie der Grundlage einer gesunden psychischen Entwicklung.»
Huonder (mi.) verlangt immer noch eine Entschuldigung.
Zürich - Die Kritik des grünen Zürcher Regierungsrates Martin Graf an den Kirchenoberen in Chur und Rom ruft auch die Zürcher Katholiken auf den Plan. Der Synodalrat bedauert, dass ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch Ateliers, Erzählungen und Kalligraphie-Kurse geboten.
Den Besuchern wurden neben den ...
In La Chaux-de-Fonds  La Chaux-de-Fonds - Das Museum für Kulturen des Islam in La Chaux-de-Fonds NE ist am Wochenende eröffnet worden. Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch zahlreiche Treffen, Ateliers, Erzählungen, Kalligraphie-Kurse und Tanzvorführungen geboten. mehr lesen 
Streitigkeiten über Einreisebedingungen nach Saudi-Arabien  Teheran - Iranische Gläubige werden in diesem Jahr nicht an der muslimischen Pilgerfahrt Hadsch in Mekka teilnehmen. Irans Kulturminister Ali Dschannati führe «Hindernisse» auf Seiten Saudi-Arabiens als Grund an. mehr lesen   1
Treffen mit Kindern  Vatikanstadt - Papst Franziskus hat sich mit Flüchtlingskindern getroffen, deren Eltern bei der gefährlichen Überfahrt über das Mittelmeer ums Leben gekommen sind. Gemeinsam gedachten sie der Opfer der Flüchtlingskatastrophen. mehr lesen  
Mekka-Wallfahrt  Riad - Saudi-Arabien und der Iran sind weiter uneins über die Bedingungen, unter denen Iraner an der diesjährigen Mekka-Pilgerfahrt Hadsch ... mehr lesen  
Die Beziehungen zwischen den beiden rivalisierenden islamischen Ländern sind auf einem Tiefpunkt. (Archivbild)
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 6°C 14°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Basel 7°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wechselnd bewölkt
St. Gallen 7°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Bern 6°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wechselnd bewölkt
Luzern 6°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Genf 5°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 8°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten