Katholische Kirche
Bischof von Basel offen für Frauen als Priester
publiziert: Sonntag, 10. Nov 2013 / 13:58 Uhr
Felix Gmür, Bischof von Basel
Felix Gmür, Bischof von Basel

Basel - Der Bischof von Basel, Felix Gmür, kann sich Frauen im Priesteramt vorstellen. Priorität hat für ihn jedoch die Zölibatsfrage. Diese liesse sich seiner Ansicht nach leichter lösen als die Ordination von Frauen.

3 Meldungen im Zusammenhang
«Ich persönlich kann mir eine Frau am Altar vorstellen, sehe aber Schwierigkeiten in der Umsetzung», sagte Gmür in einem Interview mit der Basler Regionalausgabe der Zeitung «Schweiz am Sonntag». Ein solcher Prozess wäre für die Kirche eine Zerreissprobe, die zu Spaltungen führen könnte, fürchtet der Bischof.

Vor der Frauenordination sollte nach Ansicht Gmürs das Zölibat angegangen werden. Denn bei diesem gehe es um disziplinarische Fragen, die sich leichter diskutieren lassen als Glaubensfragen.

Frauenordination als Glaubensfrage

Und dass Frauen nicht zur Priesterweihe zugelassen werden, ist für den Bischof von Basel eine Frage des Glaubens - in der Denkweise der Kirche biblisch begründet mit der Unterschiedlichkeit von Mann und Frau. Aus Sicht Gmürs müssen Priester dagegen nicht zwingend unverheiratet sein.

Seine Äusserungen machte der Bischof von Basel in Zusammenhang mit den kirchlichen Gleichstellungsinitiativen von Katholiken beider Basel. Die Initiativen verlangen, dass sich die zuständigen römisch-katholischen Behörden in Basel-Stadt und Baselland für die Abschaffung des Pflichtzölibats und die Zulassung von Frauen zum Priesteramt einsetzen.

Bischof Gmür hatte vergangene Woche Bedenken gegenüber den Initiativen geäussert und die Präsidien der Kirchenräte und der Synoden beider Basel zu einem Gespräch eingeladen. Hauptproblem der Initiativen sei es, dass der vorgeschlagene Verfassungstext sein Rechtsfeld verlasse, sagte Gmür im Interview.

Aus Sicht des Bischofs könnte es Behördenmitglieder in Gewissenskonflikte bringen, wenn sie auf die in Lehre und Recht von Kirche nicht vorgesehene Weihe von Frauen hinwirken müssen. Weiter hält Gmür fest, dass die Mitwirkungsrechte in der Kirche anders ausgestaltet seien als im Schweizer Rechtssystem.

(asu/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Liestal/Basel/Solothurn - Im Ringen ... mehr lesen
Bischof Felix Gmür stimmt der neuen Formulierung zu.
Bischof Felix Gmür. (Archivbild)
Solothurn - Der traditionelle ... mehr lesen
Solothurn - Der Bischof des Bistums Basel, Felix Gmür, hat den Pfarrer der katholischen Kirche von Kappel SO bei Olten zum Rücktritt aufgefordert. Der Grund: Der Pfarrer hatte ein sexuelles Verhältnis zu einer ihm unterstellten Pfarreimitarbeiterin. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch Ateliers, Erzählungen und Kalligraphie-Kurse geboten.
Den Besuchern wurden neben den ...
In La Chaux-de-Fonds  La Chaux-de-Fonds - Das Museum für Kulturen des Islam in La Chaux-de-Fonds NE ist am Wochenende eröffnet worden. Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch zahlreiche Treffen, Ateliers, Erzählungen, Kalligraphie-Kurse und Tanzvorführungen geboten. mehr lesen 
Treffen mit Kindern  Vatikanstadt - Papst Franziskus hat sich mit Flüchtlingskindern getroffen, deren Eltern bei der gefährlichen Überfahrt über das Mittelmeer ums Leben gekommen sind. Gemeinsam gedachten sie der Opfer der Flüchtlingskatastrophen. mehr lesen  
Die Beziehungen zwischen den beiden rivalisierenden islamischen Ländern sind auf einem Tiefpunkt. (Archivbild)
Mekka-Wallfahrt  Riad - Saudi-Arabien und der Iran sind ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 8°C 12°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Basel 12°C 13°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 6°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Bern 10°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 3°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Genf 8°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 2°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten