Urteil könnte diese Woche fallen
Blatters Kampf vor der FIFA-Berufungskommission beginnt
publiziert: Dienstag, 16. Feb 2016 / 12:40 Uhr
Sepp Blatter hat gegen die Sperre von acht Jahren Einspruch eingelegt. (Archivbild)
Sepp Blatter hat gegen die Sperre von acht Jahren Einspruch eingelegt. (Archivbild)

Seit Dienstagvormittag läuft im Hauptquartier der FIFA in Zürich Sepp Blatters Anhörung vor dem FIFA-Berufungskomitee. Der suspendierte FIFA-Präsident kämpft gegen seine Sperre.

4 Meldungen im Zusammenhang
Der 79-jährige Walliser hat gegen die Sperre von acht Jahren durch die rechtsprechende Kammer der FIFA-Ethikkommission Einspruch eingelegt. Am Montag hatte bereits der ebenfalls für acht Jahre gesperrte UEFA-Boss Michel Platini vor der Berufungskommission in Zürich ausgesagt.

Sollten die beiden Spitzenfunktionäre mit ihrem Einspruch scheitern, bleibt ihnen noch der Gang vor den Internationalen Sportgerichtshof CAS in Lausanne. Die ermittelnde Kammer hatte wegen Korruptionsverdacht sogar einen lebenslangen Bann gegen den gesperrten Präsidenten Blatter und Platini gefordert.

Hintergrund ist eine Zahlung von zwei Millionen Franken aus dem Jahr 2011 von der FIFA an Platini. Blatter hatte dies als verspätetes Gehalt wegen Platinis Tätigkeit als Präsidentenberater in den Jahren 1999 bis 2002 erklärt. Ein Urteil der Berufungskommission, die nur selten vorherige Urteile revidiert, könnte noch in dieser Woche fallen.

(arc/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die Rekurskammer der FIFA senkt die Sperren von Sepp Blatter und Michel Platini um zwei auf sechs Jahre und korrigiert damit das ... mehr lesen
Die Rekurskammer senkt die Sperren von Platini und Blatter.
Sepp Blatter ist acht Jahre gesperrt.
Das Urteil der Berufungskommission im Fall des suspendierten FIFA-Präsidenten Sepp Blatter wird nicht mehr in dieser Woche ... mehr lesen
Der gesperrte UEFA-Präsident Michel Platini hat heute, Montag vor dem FIFA-Berufungskomitee in Zürich ausgesagt. «Ich kämpfe ... mehr lesen
Michel Platini.
Blatter und FIFA werden wir lange nicht mehr sehen.
Das FIFA-Berufungskomitee beschäftigt sich am 16. Februar mit der achtjährigen Sperre des suspendierten FIFA-Präsidenten Sepp ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 17
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Francesco Schettino: Weil er das Schiff ...
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen 
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen   2
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Die Mehrheit der Kommission ist für die Änderungen.(Symbolbild)
Nationalrat sagt Ja zur Stiefkindadoption für Homosexuelle Bern - Homosexuelle sollen künftig Kinder ihrer Partner oder Partnerinnen adoptieren dürfen. Nach dem Ständerat ...
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 18°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Basel 17°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
St. Gallen 17°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Bern 16°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Luzern 18°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Genf 14°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Lugano 19°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten