Blauhelmsoldat in Darfur getötet
publiziert: Donnerstag, 18. Okt 2012 / 07:55 Uhr
Ein Blauhelmsoldat wurde in Darfur getötet. (Archivbild)
Ein Blauhelmsoldat wurde in Darfur getötet. (Archivbild)

Al-Fascher - Im Norden Darfurs sind bei einem Angriff aus dem Hinterhalt ein Blauhelmsoldat getötet und drei weitere verletzt worden. Ein Konvoi der UNO-Mission UNAMID sei am Vormittag wenige Kilometer vor Haschaba mit Granaten und Schnellfeuergewehren beschossen worden.

6 Meldungen im Zusammenhang
Die Gruppe aus Soldaten, Polizisten und zivilen Mitarbeitern sei unterwegs nach Haschaba gewesen, um dort Berichte über den Tod von mehr als 70 Zivilisten zu untersuchen, teilte UNAMID mit.

Die Zahl der getöteten UNAMID-Mitarbeiter steigt damit auf 43 innerhalb von fünf Jahren. Zuletzt waren am 2. Oktober vier Nigerianer bei einem Hinterhalt im Westen Darfurs mit Granaten getötet worden.

Ein Grossteil der Übergriffe wird Milizen zur Last gelegt, die die Regierung in Khartum unterstützen. Nach Angaben von UNAMID wurde trotz anderslautender Ankündigungen der Behörden bis heute niemand wegen der Morde an den Blauhelmen der sudanesischen Justiz vorgeführt.

Mandat verlängern

An der UNAMID-Mission beteiligen sich derzeit auch zehn deutsche Bundeswehrsoldaten und vier Polizisten. Die Bundesregierung beschloss am Mittwoch, das im November auslaufende Mandat mit einer Obergrenze von 50 Soldaten bis Ende nächsten Jahres zu verlängern.

Die 23'500 Mann starke UNO-Truppe soll in Darfur den Konflikt zwischen aufständischen Bauernstämmen und arabischen Reitermilizen auf Seiten der Regierung befrieden. In dem Konflikt wurden seit 2003 nach UNO-Schätzungen mindestens 300'000 Menschen getötet wurden.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Khartum - In der westsudanesischen Krisenregion Darfur sind in diesem ... mehr lesen
In der westsudanesischen Krisenregion Darfur sind in diesem Jahr bei Kämpfen mindestens 500 Menschen getötet worden. (Archivbild)
Derzeit gibt es 15 Friedensmissionen mit gut 80'000 Soldaten, 12'600 Polizisten und knapp 2000 Militärbeobachtern.
New York - UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon hat die Mitgliedsländer der ... mehr lesen
Khartum - In der sudanesischen Region Darfur haben Rebellen mindestens 49 UNO-Soldaten vorübergehend in ihre Gewalt ... mehr lesen
Nigerianische UNAMID-Soldaten. (Archivbild)
Nairobi/El Fasher - Nach anhaltenden Luftangriffen und Kämpfen flüchten im Norden der westsudanesischen Krisenregion Darfur immer mehr Menschen aus ihren Dörfern. Ein Sprecher der UNO-Friedenstruppe UNAMID berichtete, die Dörfer in der Umgebung von Shangil Tobaya seien inzwischen grösstenteils verlassen. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Khartum - Bei einem Anschlag sind in der sudanesischen Krisenregion Darfur drei UNO-Soldaten aus Ruanda getötet ... mehr lesen
Der Anschlag fand nur zwei Kilometer vom Lager der UNAMID-Soldaten entfernt statt. (Archivbild)
Soldaten der IS haben wohl ein syrisches Kampfflugzeug abgeschossen. (Symbolbild)
Soldaten der IS haben wohl ein syrisches Kampfflugzeug abgeschossen. ...
Kämpfe halten an  Dair As-saur - Kämpfer der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) haben am Sonntag nach Angaben von Beobachtern ein syrisches Kampfflugzeug vom Himmel geholt. Das Flugzeug des Regimes sei nahe der ostsyrischen Stadt Dair as-Saur abgeschossen worden. 
Bereits seit Januar kontrollieren die Dschihadisten mehrere Viertel der Provinzhauptstadt Ramadi. (Symbolbild)
Dschihadisten töten rund 20 Stammeskämpfer im Westirak Bagdad - Im Zuge ihres Angriffs auf die westirakische Stadt Ramadi hat die Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS) ... 1
Ausländerviertel  Kabul - Bei einem Selbstmordanschlag bei einem Volleyballturnier im Osten Afghanistans sind am Sonntag etwa 50 Menschen getötet worden. Der Attentäter habe sich inmitten ...
Der Selbstmordanschlag fand während eines Volleyball-Attentats statt. (Symbolbild)
Am verbreitetsten ist die Angst in der nordafghanischen Provinz Fariab.
Zwei Wächter bei Selbstmordanschlag der Taliban in Kabul getötet Kabul - Bei einem Selbstmordanschlag der Taliban ausserhalb der afghanischen Hauptstadt Kabul sind am ...
Explosion in Büro von Kabuls Polizeichef Kabul - Der Sitz des Polizeichefs der afghanischen Hauptstadt Kabul ist am Sonntag von einer Explosion ...
Die Taliban verüben regelmässig Anschläge in Kabul. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2586
    Solange... Russland atomar im Iran helfend mitmischt, wird es keine Übereinkunft ... heute 11:11
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2586
    Der... IS ist kein gemeinsamer Feind der Türkei, den Golfstaaten, den anderen ... gestern 19:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2586
    Wenn... es nur der Mittlere Osten wäre, dann dürfte es die islamistischen ... gestern 13:07
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2586
    Die... ganzen Gräueltaten gibt es nicht erst seit wenigen Monaten, sondern ... gestern 08:41
  • Menschenrechte aus Bern 115
    entdecker amerika so was von Blödsinn habe ich schon lange nicht mehr gehört, ... Sa, 22.11.14 17:34
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2586
    Die... Ukraine wurde 20 Jahre lang sehr schlecht regiert. In wenigen Monaten ... Do, 20.11.14 12:59
  • thomy aus Bern 4171
    Ja, das könnte so sein, nicht wahr!? Was wir doch alles diesen Intelligenzlern zu verdanken haben ... Schon ... Mi, 19.11.14 18:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1065
    Natürlich Muslime haben auch das archimedische Prinzip und die ... Mi, 19.11.14 12:42
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MO DI MI DO FR SA
Zürich 6°C 9°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 4°C 12°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 5°C 11°C leicht bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt
Bern 7°C 9°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 7°C 10°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 8°C 12°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 8°C 11°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten