Deutsche kommen aus den Ferien zurück
Blechlawine staut sich vor dem Gotthard
publiziert: Samstag, 4. Aug 2012 / 12:04 Uhr / aktualisiert: Samstag, 4. Aug 2012 / 17:05 Uhr
Zwischen Amsteg und Göschenen staute sich der Verkehr auf einer Länge von 7 Kilometern.
Zwischen Amsteg und Göschenen staute sich der Verkehr auf einer Länge von 7 Kilometern.

Bern - Der Ferienverkehr sorgt ein weiteres Mal für ein starkes Verkehrsaufkommen auf der Nord-Süd-Achse. Am Samstag stauten sich die Autos wegen des Rückreiseverkehrs insbesondere vor dem Gotthard-Südportal.

4 Meldungen im Zusammenhang
Bereits am Vormittag hatte die Blechlawine zwischen Quinto und dem Gotthardtunnel eine Länge von 7 Kilometern erreicht, wie der TCS-Webseite zu entnehmen war. Am frühen Nachmittag wuchs die Kolonne auf eine Maximallänge von 8 Kilometer an, was Wartezeiten von über einer Stunde zur Folge hatte. Gegen Abend ging der Stau leicht zurück.

Gemäss dem Verkehrsinformationsdienst Viasuisse ist auf der Autobahn A2 in Fahrtrichtung Norden aber bis weit in die Nacht auf Sonntag hinein mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Grund dafür ist das Ende der Sommerferien in den vier deutschen Bundesländern Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, Brandenburg und Schleswig-Holstein.

Stau auch in den Süden

Weil die Ferien in vielen anderen Bundesländern sowie in Holland und der Schweiz noch andauern, werden auch Reisende in Richtung Süden auf die Geduldsprobe gestellt.

Vor dem Nordportal staute sich der Verkehr zwischenzeitlich auf einer Länge von 7 Kilometern. Im Laufe des Nachmittags entspannte sich die Lage zusehends. Auch die Zollstation Chiasso-Brodega, bei der es im Tagesverlauf zu Staus gekommen war, war wieder problemlos passierbar.

Bereits am Freitag hatten die Autofahrer am Gotthardtunnel beträchtliche Wartezeiten in Kauf nehmen müssen. Erschwerend kam hinzu, dass der Tunnel am Abend wegen eines rauchenden Autos während einer Stunde gesperrt werden musste.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Das Schweizer Nationalstrassennetz war 2011 so stark frequentiert wie noch nie zuvor: Auf den Autobahnen wurden fast 26 ... mehr lesen 1
Der Verkehr wächst zunehmend und führt zu Staus.
Bern - Auch am zweiten Sommerferien-Wochenende bleibt der Gotthard-Strassentunnel das grosse Hindernis auf dem Weg in den Süden. Am Samstag kurz vor Mittag betrug die Länge der Kolonne vor dem Nordportal 14 Kilometer - das hiess knapp zwei Stunden Wartezeit. Am frühen Abend mass der Stau im Kanton Uri noch 5 Kilometer. mehr lesen  8
Bern - Die Reisenden müssen sich ihre Ferien vor dem Gotthardtunnel zuerst einmal verdienen. Kurz vor 13 Uhr stauten sich die ... mehr lesen
Ferienreisende stehen kilometerlang vor dem Gotthard.(Symbolbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 17
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der Schriftzug das Dach der Vertretung zieren. mehr lesen 1
Bahnchefs einigen sich auf Direktverbindung Frankfurt - Mailand Lugano - Am Vorabend der Gotthard-Basistunneleröffnung ist Lugano Treffpunkt des ...
Ein Zug des Typs ETR 610 soll auf der Strecke eingesetzt werden.
Schweizer Bevölkerung steht hinter Kosten für Gotthard-Basistunnel Bern - Zwei Tage vor der Eröffnung erhält der ...
Heute Nachmittag ist es auf der Autobahn A14 in Ebikon zu einem Unfall zwischen einem Lastwagen und einem Auto gekommen. Der Lastwagen durchbrach anschliessend die Leitplanke und fuhr ... mehr lesen
Durch den Unfall entstanden an den Fahrzeugen, an der Strasseneinrichtung und am Radargerät ein Sachschaden von über 100'000 Franken.
Die Wege mancher Autofahrer sind unergründlich.
Am Dienstag, 31. Mai 2016, kurz vor 08.30 Uhr, ereignete sich im Bereich der Unterführung Rothausstrasse in Muttenz BL eine Frontalkollision zwischen zwei Personenwagen. Eine Person wurde dabei leicht ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweiter Rechtsrutsch . . . . . . weil es die Grünen und die Linken mit ihrer endlosen ... Mo, 30.05.16 13:29
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 18°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Basel 17°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
St. Gallen 17°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Bern 16°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Luzern 18°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Genf 14°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Lugano 19°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten