Deutsche kommen aus den Ferien zurück
Blechlawine staut sich vor dem Gotthard
publiziert: Samstag, 4. Aug 2012 / 12:04 Uhr / aktualisiert: Samstag, 4. Aug 2012 / 17:05 Uhr
Zwischen Amsteg und Göschenen staute sich der Verkehr auf einer Länge von 7 Kilometern.
Zwischen Amsteg und Göschenen staute sich der Verkehr auf einer Länge von 7 Kilometern.

Bern - Der Ferienverkehr sorgt ein weiteres Mal für ein starkes Verkehrsaufkommen auf der Nord-Süd-Achse. Am Samstag stauten sich die Autos wegen des Rückreiseverkehrs insbesondere vor dem Gotthard-Südportal.

Carsharing: Mobility stellt schweizweit 2`650 Fahrzeuge an 1'395 Standorten rund um die Uhr in Selbstbedienung zur Verfügung.
4 Meldungen im Zusammenhang
Bereits am Vormittag hatte die Blechlawine zwischen Quinto und dem Gotthardtunnel eine Länge von 7 Kilometern erreicht, wie der TCS-Webseite zu entnehmen war. Am frühen Nachmittag wuchs die Kolonne auf eine Maximallänge von 8 Kilometer an, was Wartezeiten von über einer Stunde zur Folge hatte. Gegen Abend ging der Stau leicht zurück.

Gemäss dem Verkehrsinformationsdienst Viasuisse ist auf der Autobahn A2 in Fahrtrichtung Norden aber bis weit in die Nacht auf Sonntag hinein mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Grund dafür ist das Ende der Sommerferien in den vier deutschen Bundesländern Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, Brandenburg und Schleswig-Holstein.

Stau auch in den Süden

Weil die Ferien in vielen anderen Bundesländern sowie in Holland und der Schweiz noch andauern, werden auch Reisende in Richtung Süden auf die Geduldsprobe gestellt.

Vor dem Nordportal staute sich der Verkehr zwischenzeitlich auf einer Länge von 7 Kilometern. Im Laufe des Nachmittags entspannte sich die Lage zusehends. Auch die Zollstation Chiasso-Brodega, bei der es im Tagesverlauf zu Staus gekommen war, war wieder problemlos passierbar.

Bereits am Freitag hatten die Autofahrer am Gotthardtunnel beträchtliche Wartezeiten in Kauf nehmen müssen. Erschwerend kam hinzu, dass der Tunnel am Abend wegen eines rauchenden Autos während einer Stunde gesperrt werden musste.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Das Schweizer Nationalstrassennetz war 2011 so stark frequentiert wie noch nie zuvor: Auf den Autobahnen wurden fast 26 ... mehr lesen 1
Der Verkehr wächst zunehmend und führt zu Staus.
Bern - Auch am zweiten Sommerferien-Wochenende bleibt der Gotthard-Strassentunnel das grosse Hindernis auf dem Weg in den Süden. Am Samstag kurz vor Mittag betrug die Länge der Kolonne vor dem Nordportal 14 Kilometer - das hiess knapp zwei Stunden Wartezeit. Am frühen Abend mass der Stau im Kanton Uri noch 5 Kilometer. mehr lesen  8
Bern - Die Reisenden müssen sich ihre Ferien vor dem Gotthardtunnel zuerst einmal verdienen. Kurz vor 13 Uhr stauten sich die ... mehr lesen
Ferienreisende stehen kilometerlang vor dem Gotthard.(Symbolbild)
Ihr Partner für Signalisations-Projekte
Carsharing: Mobility stellt schweizweit 2`650 Fahrzeuge an 1'395 Standorten rund um die Uhr in Selbstbedienung zur Verfügung.
Am Auto entstand Sachschaden von rund 8000 Franken.
Am Auto entstand Sachschaden von rund 8000 Franken.
Verkehrsunfall  Oberhelfenschwil SG - Eine 20-Jährige ist am Samstag in Oberhelfenschwil im Kanton St. Gallen bei einem Autounfall verletzt worden. Die Frau war in einer Linkskurve mit ihrem Auto von der Strasse abgekommen und in eine Tanne geprallt. 
Bahn  Bern - Die SBB will ihre Kunden dazu motivieren, vermehrt Züge ausserhalb der Hauptverkehrszeiten zu ...  
SBB-Chef Andreas Meyer: «Wenn es uns gelingt, die Auslastung noch besser zu verteilen, werden die Preiserhöhungen im Rahmen bleiben, oder wir können uns sogar Preisrunden sparen.»
SBB setzt während Festtagen 51 Extrazüge ein Bern - Auch wenn es in vielen Wintersportorten noch an Schnee mangelt, ist für die Festtage mit einem ...
Die SBB rüstet sich für einen Grossaufmarsch über die Festtage.
Neuer SBB-Fahrplan - Verbesserungen für Freiburg Bern - Vom neuen Fahrplan der SBB ab dem 14. Dezember profitiert ...
Über 30 Tiere getötet  Bern - Eine S-Bahn ist am Sonntag im Kanton Bern in eine Schafherde gefahren. 33 Tiere wurden beim Zusammenstoss getötet. Personen wurden nicht verletzt.  
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2631
    Musliminnen... können mit der Burka rumlaufen, wie sie wollen. Aber es darf sich dann ... heute 11:26
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2631
    Es... muss nun allen Flüchtlingsunterstützern die Möglichkeit gegeben werden ... gestern 20:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1100
    Ich würde mich nicht dazu hergeben, an jedem Schweinehund zu lecken! Sorry! Das tun ... Fr, 19.12.14 11:20
  • PioXX aus Orbetello 161
    Das Lecken... ...das habe ich leider einem anderen Schweinehund versprochen! Fr, 19.12.14 09:44
  • Kassandra aus Frauenfeld 1100
    Darum muss ich auswandern! Es darf in der Schweiz wohl niemand leben, der sich einen offen Blick ... Do, 18.12.14 15:32
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2631
    Im... nächsten Jahr werden es noch mehr Bootsflüchtlinge versuchen nach ... Do, 18.12.14 12:33
  • PioXX aus Orbetello 161
    Warum Warum lebt eine Kassandra eigentlich in der Schweiz? Sie würde sich ... Do, 18.12.14 11:45
  • Kassandra aus Frauenfeld 1100
    Wo lebt denn die Tigerkralle? Auf dem Mond, oder gar dahinter? Wir verdienen jeden zweiten Franken ... Do, 18.12.14 01:24
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich 0°C 3°C leicht bewölkt sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Basel 0°C 3°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 2°C 4°C leicht bewölkt sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern 0°C 6°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Luzern 4°C 6°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 0°C 8°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 11°C 11°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten