Blenio-Tal will einen neuen Namen
publiziert: Freitag, 2. Feb 2007 / 12:13 Uhr / aktualisiert: Freitag, 2. Feb 2007 / 12:47 Uhr

Blenio - Die Bewohner von Blenio fordern einen anderen Namen für ihre neu geschaffene Gemeinde. Die Petition «Nein zum Namen Blenio» wurde von weit über 1500 Personen unterzeichnet. Über eine Namensänderung muss nun der Gemeinderat entscheiden.

Winterlandschaft im Blenio-Tal.
Winterlandschaft im Blenio-Tal.
1 Meldung im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

Valle di Blenio
Umfrage: Drei Namen zur Auswahl.
www.vallediblenio.ch/vdbg_sondaggio.php

Die Promotoren der Petition sind der Ansicht, dass der Name Blenio für das ganze Tal stehe und nicht bloss für eine einzige Gemeinde, sagte Giuseppe Gianella, der Initiant der Petition, auf Anfrage.

Für die im Januar 2005 nach der Fusion von Ghirone, Olivone, Aquila, Torre und Campo Blenio entstandene Gemeinde müsse deshalb ein neuer Name gesucht werden. Bei einer Umfrage auf der Webseite www.vallediblenio.ch geniesst die Bezeichnung «Olivone» hohe Sympathiewerte.

Grossen Zuspruch erhält auch Olivone, der Name des Dorfes mit Zentrumsfunktion, in dem 850 Menschen leben. Olivone sei im Jahr 965 erstmals urkundlich erwähnt worden, schrieb eine Bewohnerin des Dorfes in einem Leserbrief im «Corriere del Ticino».

Tausend Jahre Olivone

In Anbetracht dieser über tausendjährigen Tradition hält sie es für angebracht, die neue Gemeinde Olivone zu nennen. Als Lugano mit acht Vororten fusioniert habe, sei ja auch niemand auf die Idee gekommen, der Stadt einen neuen Namen zu geben, argumentiert die Verfasserin des Leserbriefes.

Der Gemeinderat von Blenio hatte kurz vor Weihnachten eine spezielle Kommission geschaffen, welche für das Namensproblem eine Lösung finden soll, die im Blenio-Tal keinen Unmut erzeugt. Über den definitiven Namen entscheidet dann der Gemeinderat von Blenio.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Südschweiz Tessin Das Hochtal mit dem munzigen Campo Blenio ist umgeben von Bergen. Der kleine Wintersportort liegt auf 1250 Meter über Meer und ist ... mehr lesen
Campo Blenio: Der Familiengeheimtipp.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schritt für Schritt die besten Angebote erhalten.
Schritt für Schritt die besten Angebote ...
Publinews Heutzutage ist es nicht sonderlich leicht, die Reinigung vom Fach machen zu lassen. Hinzu kommt, dass man gerade mit einer eigenen Firma oder aber auch einem einfachen Bürokomplex kann man sich an einen Fachmann wenden, der einiges zu bieten hat. mehr lesen  
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung ... mehr lesen  
Einschulung.
Trends für 2019  Geht es um Trends der digitalen Devisen für 2019, rangiert der Bitcoin ganz vorn. Auch Ethereum, Bitcoin Cash und Ripple stehen hoch im Kurs. mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen   3
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Basel 20°C 33°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 19°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Bern 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Luzern 18°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Genf 19°C 32°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Lugano 20°C 31°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten