Blog-Tageszeitung muss eingestellt werden
publiziert: Sonntag, 12. Jul 2009 / 16:00 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 12. Jul 2009 / 20:52 Uhr

Chicago - In Zeiten des Zeitungssterbens begibt sich die Printbranche verstärkt auf die Suche nach alternativen Geschäftsmodellen, die das eigene Überleben in der Zukunft sichern sollen.

«The Printed Blog»: «Finanzielle Realität zwang uns zur Aufgabe».
«The Printed Blog»: «Finanzielle Realität zwang uns zur Aufgabe».
1 Meldung im Zusammenhang
Dass nicht alle der diesbezüglich hervorgebrachten Ideen und Experimente den gewünschten Erfolg bringen, musste kürzlich das Chicagoer Startup-Unternehmen «The Printed Blog» schmerzlich zur Kenntnis nehmen.

«Wir versuchen, die erste gedruckte Tageszeitung auf die Beine zu stellen, die ausschliesslich aus Blog-Einträgen und anderen User-generierten Inhalten besteht», hatte Joshua Karp, Gründer und Herausgeber des «Printed Blogs», noch im Januar voller Zuversicht anlässlich des Starts des innovativen Projekts erklärt.

Fehlende Investmentgelder

Nun musste Karp aber offiziell das Scheitern seines ambitionierten Experiments eingestehen. Als Grund nennt der Projektinitiator vor allem wirtschaftliche Ursachen, die eine Weiterführung der Blog-Zeitung unmöglich gemacht hätten.

«Mit grosser Trauer muss ich verkünden, dass der 'Printed Blog' aufgrund des Fehlens von externen Investmentgeldern seine Publikation einstellen muss», schreibt Karp in einem Blog-Eintrag auf der Projekthomepage.

Trotz bedeutender persönlicher Investitionen und der zusätzlichen Verwendung von sechs bis sieben Kreditkarten sei er nicht in der Lage gewesen, das Mindestmass an Geldern für die nächste Entwicklungsstufe aufzutreiben.

Ziel nicht erreicht

«Letztendlich hat uns die finanzielle Realität keine andere Wahl gelassen, als die Herausgabe sofort auf unbestimmte Zeit einzustellen», schildert Karp. Sein Ziel, eine von Grund auf neue Form eines Nachrichten-Printprodukts zu schaffen, habe er somit zwar nicht erreichen können.

«Ich blicke aber dennoch optimistisch in die Zukunft und glaube, dass die nächsten paar Jahre dem Journalismus eine der aufregendsten Zeiten überhaupt bringen werden. Die Branche befindet sich an der Kippe zu einem grundlegenden Wandel», betont Karp.

Monetisierung weiter offen

«Aus unserer Sicht ist es natürlich eine spannende und erfreuliche Sache, wenn Inhalte aus dem Internet wieder zurück in gedruckte Form gebracht werden. Der Leseprozess findet dann nicht mehr ausschliesslich im Web statt, sondern in einem Print-Produkt», stellt Anja Pasquay, Sprecherin des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger fest.

Dass das «Printed-Blog»-Experiment nach nicht einmal einem halben Jahr für beendet erklärt worden ist, zeige aber auch, wie schwer es ist, geeignete Geschäftsmodelle für das Internetzeitalter zu finden. «Die Frage, wie sich das Web monetisieren lässt, bleibt weiterhin offen», so Pasquay.

Enorme Herausforderungen

Das Scheitern des Chicagoer Startups beweise zudem, dass die Verbindung von Internet und Printbereich auch inhaltlich mit enormen Herausforderungen verbunden sei. «Wir haben es hier mit zwei völlig getrennten Leserkreisen zu tun. Die Gruppe derjenigen, die Zeitungen als Nachrichtenquelle nutzen und derer, die hierfür die Zeitungs-Websites aufrufen, weisen nur eine geringe Überschneidung auf. Beides nutzen gerade einmal zehn Prozent», erläutert Pasquay.

Angaben des «Printed-Blog»-Gründers zufolge hat es die neuartige Zeitung während ihres kurzen Bestehens immerhin auf 16 Ausgaben, 80'000 vertriebene Printexemplare und geschätzte 100'000 Kopien, die in digitaler Form heruntergeladen worden sind, geschafft.

Langzeiteffekt

«Ich will an dieser Stelle nicht unsere zahllosen Errungenschaften aufzählen. Es muss genügen, wenn ich sage, dass wir mehr erreicht haben, als alle von uns erwartet haben. Mich würde es nicht überraschen, wenn sich einige unserer Ideen künftig als strategischer Teil in anderen Projekten wiederfinden würden. Insofern wird unser kurzes Bestehen sicher einen Langzeiteffekt auf die weitere Evolution des Nachrichten-Printsektors haben», ist Karp überzeugt.

(tri/pte)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Chicago - In den USA startet am 27. Januar ein spannendes Experiment, das Zeitung ... mehr lesen
In der kommenden Woche sollen die ersten Exemplare erscheinen.
Premium Website Ranking
GLOBONET GmbH
Toggenburgerstrasse 26
9500 Wil SG
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Wer sich als Unternehmen der Online-Welt verschliesst, der grenzt damit auch wichtige Kunden und Absatzkanäle aus.
Wer sich als Unternehmen der Online-Welt ...
Publinews Dass sich grosse Unternehmen es sich nicht nehmen lassen, umfangreichen Online-Aktivitäten nachzugehen, ist heute selbstverständlich. Kleinere und mittlere Unternehmen, sogenannte KMU, hingegen tun einen professionellen Online-Auftritt häufig ab. mehr lesen  
Publinews Heute laufen fast alle Umsätze eines Unternehmens über das Internet. Selbst wenn der Kauf im Geschäft getätigt wird, dann erfolgt die erste Kontaktaufnahme meist über das Internet. Der Kunde informiert sich vor dem Kauf schon recht deutlich über das Internet und sucht gezielt nach Informationen. Unternehmen, die hier nicht einen Präsenz vorweisen können, haben definitiv das Nachsehen. mehr lesen  
Publinews Jeder Restaurant-Besitzer sollte mit den grundlegenden Tools des Online Marketings vertraut sein. Selbst, wenn die Gäste kommen, heisst das noch lange nicht, dass es ... mehr lesen  
Viele erfolgreiche Restaurants haben die vielen Möglichkeiten des Online Marketings bereits erkannt.
Fünfjährige Übergangsfrist zur Bevorzugung von .co.uk Inhabern läuft aus  St. Gallen - Vor mehr als fünf Jahren, am 10. Juni 2014, wurde die Registration von kurzen Domainnamen unter .uk freigegeben. Vorher war es für Firmen nur möglich eine Third-Level-Domain im Stil von name.co.uk zu registrieren. Da viele Namen unter co.uk schon registriert waren, hat Nominet, die zuständige Registry für .uk damals eine fünfjährige Übergangsfrist verhängt. Besitzer von Domainnamen unter co.uk konnten bevorzugt die kürzere Version registrieren. Die Frist läuft nun am 25. Juni 2019 aus. mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 16°C 31°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 17°C 32°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 17°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 17°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 18°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 19°C 33°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 23°C 32°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten