Tote und Verletzte
Blutbad bei Wohnungsräumung in Texas
publiziert: Dienstag, 14. Aug 2012 / 08:50 Uhr
Tote und Verletzte bei einer Schiesserei in Texas.
Tote und Verletzte bei einer Schiesserei in Texas.

College Station - Erneut hat es in den USA bei einer Schiesserei Tote und Verletzte gegeben. Im Bundesstaat Texas eröffnete ein Mann das Feuer, als ihm ein Polizist einen Räumungsbefehl überbringen wollte. Der Schütze tötete den Polizisten und einen Zivilisten.

2 Meldungen im Zusammenhang
Der Täter selbst wurde nach Polizeiangaben vom Montagabend schwer verletzt. Er starb später in einem Spital. Drei weitere Polizisten und eine 55-jährige Frau wurden verletzt. Der Vorfall ereignete sich in der Stadt College Station in der Nähe des Geländes der A&M Universität.

Räumungsbefehl überbracht

Der bei dem Vorfall getötete Polizist habe die abseits des Campus gelegene Wohnung aufgesucht, um den Räumungsbefehl zu übergeben, berichtete der stellvertretende Polizeichef im Bezirk Brazos, Scott McCollum. Plötzlich habe der Schütze aus dem Haus heraus das Feuer eröffnet.

Nach einem Notruf seien weitere Polizisten am Schauplatz eingetroffen. Sie hätten den Angreifer angeschossen und ihn zunächst in Gewahrsam genommen, sagte McCollum. Später sei der Schütze für tot erklärt worden.

Die Sicherheitskräfte hätten das Areal östlich des Campus kurz nach der Schiesserei abgesichert, sagte ein Polizeisprecher. Ob der Angreifer an der Universität studierte, wurde nicht bekannt.

Warnung der Universität

Die Universität hatte auf ihrer Webseite am Montag kurz vor 12.30 Uhr (Ortszeit) eine Warnung herausgegeben, wonach unweit des campuseigenen Football-Stadions ein Schütze unterwegs sei. Anwohner und Studenten wurden aufgefordert, der Gegend fernzubleiben.

Die Mehrheit der Studenten sei am Montag nicht auf dem Universitätsgelände gewesen, sagte die Universitäts-Sprecherin Sherylon Carroll. Das Herbstsemester beginnt erst am 27. August. College Station liegt etwa 144 Kilometer nordwestlich von Houston.

Der texanische Gouverneur Rick Perry äusserte sein Mitgefühl für die Opfer der Schiesserei. Seine Gebete seien bei all jenen, die verletzt worden seien, sagte er an einer Veranstaltung in Florida. Perry ist selbst Absolvent der A&M Universität. Diese zählt nach Angaben auf ihrer Website über 50'000 eingeschriebene Studenten.

Erst am Sonntag hatte ein als Rechtsextremist identifizierter Mann in einem Sikh-Tempel im US-Staat Wisconsin um sich geschossen und sechs Menschen getötet, bevor er von einer Polizeikugel getroffen wurde und sich schliesslich selbst in den Kopf schoss.

Ende Juli tötete ein Amokläufer bei einer Premiere des neuen Batman-Films in Aurora bei Denver 14 Menschen, rund 50 wurden verletzt.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington/Las Vegas - Im Herzen ... mehr lesen
Die Fahrer beider Wagen und der Fahrgast des Taxis starben am Unfallort.
Der Mann sollte zwangsgeräumt werden.
College Station - Nur acht Tage ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der 67-Jährige Gino Bornhauser wird seit dem 22. April vermisst.
Der 67-Jährige Gino Bornhauser wird seit dem 22. April vermisst.
Opfer weiterhin vermisst  Rafz ZH - Die Kantonspolizei Zürich hat am Dienstagvormittag in Rafz ZH zwei Personen verhaftet: Sie stehen unter dem dringenden Verdacht, einen seit dem 22. April vermissten Mann aus Eglisau getötet zu haben. mehr lesen 
Deutlich höhere Zahl  Sydney/London - Mindestens 45,8 Millionen Menschen leben zurzeit weltweit in modernen Formen der Sklaverei. Die Zahl liegt deutlich höher als die 2014 gezählten 35,8 Millionen. mehr lesen
In Indien hat es 18,3 Millionen Sklaven.
Der 22-jährige befindet sich seit Samstag auf der Flucht. (Symbolbild)
Flüchtiger Mörder  Aarau - Der flüchtige Mörder, der aus der Psychiatrischen Klinik Königsfelden in Windisch AG ausgebrochen ist, hätte in einer Einrichtung mit höherer Sicherheitsstufe ... mehr lesen  
Weitere Verdächtige werden gesucht  Rio de Janeiro - Bei ihren Ermittlungen zur Gruppenvergewaltigung einer 16-Jährigen hat die ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 2°C 5°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass stark bewölkt, Regen
Basel 1°C 6°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 4°C 2°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen starker Schneeregen
Bern 2°C 4°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen Schneeregenschauer
Luzern 4°C 4°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass stark bewölkt, Regen
Genf 5°C 7°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 9°C 11°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten