Behandlung
Bluthochdruck: Therapien für beide Geschlechter
publiziert: Donnerstag, 16. Okt 2014 / 08:54 Uhr
Vorherige Studien haben gezeigt, dass ältere Patienten mit hohem Blutdruck auch sehr stark von der Medikamentenbehandlung profitieren. (Symbolbild)
Vorherige Studien haben gezeigt, dass ältere Patienten mit hohem Blutdruck auch sehr stark von der Medikamentenbehandlung profitieren. (Symbolbild)

Göteborg - Blutdruckpatientinnen erhalten nicht die gleiche Behandlung wie Männer.

4 Meldungen im Zusammenhang
Sowohl die Medikation als auch das Behandlungsverfahren unterscheidet sich aufgrund des Geschlechts teils erheblich, wie eine Analyse der schwedischen University of Gothenburg ergeben hat. Die Doktorarbeit untersuchte 40.825 Patienten, die aufgrund von hohem Blutdruck in Behandlung waren.

Alter sollte keine Grundlage sein

Frauen und Männern bekamen grundsätzlich unterschiedliche Medikamente verschrieben, um den Blutdruck auf das Normalmass zu senken. Die Wahrscheinlichkeit, dass Frauen während der Behandlungszeit den Blutdruck auf die Zielwerte senken können, ist jedoch geringer als bei Männern. Dabei wird Frauen öfters als Männern ein Diuretikum verschrieben, während Männer üblicherweise ACE-Hemmer erhalten.

«Internationale Leitfäden empfehlen, dass Blutdruck- und Diabetes-Patienten mit ACE-Hemmern behandelt werden sollen», so Studienautorin Charlotta Ljungman. «Frauen erhalten viel seltener diese Form der Behandlung als Männer. Die Tatsache, dass Frauen meistens älter sind als Männer, wenn Bluthochdruck diagnostiziert wird, sollte kein Grund sein, dass sie Blutdruckziele aufgrund ihrer Therapie seltener erreichen.»

Challenge für Gesundheitssystem

Vorherige Studien haben gezeigt, dass ältere Patienten mit hohem Blutdruck auch sehr stark von der Medikamentenbehandlung profitieren. Frauen sind generell weniger oft von Herz-Kreislauf-Erkrankungen betroffen als Männer und bekommen solche Krankheiten durchschnittlich auch in einem späteren Lebensalter.

Laut Ljungman ist dies ein Grund dafür, warum das Gesundheitssystem das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei Frauen unterschätzt. «Das Ziel der Behandlung solcher Patienten ist es, einen bestimmten Blutdruckwert zu erreichen. Die Tatsache, dass Frauen dieses Ziel weniger oft erreichen als Männer, ist bemerkenswert und sollte dazu führen, dass Schritte eingeleitet werden, um die Behandlung zu verbessern», sagt Ljungman abschliessend.

(flok/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Isernia - Mitarbeiter des in der ... mehr lesen
Viele Menschen sind weltweit von Bluthochdruck betroffen.
«In der App sind Erfahrungswerte und Leitlinien zur Begleitung von Bluthochdruckpatienten in leicht verständlcher Form zusammengefasst», sagt Borghi. (Symbolbild)
Mailand - Die Società Italiana dell' ... mehr lesen
Zürich - Bluthochdruck und Nierenversagen hängen eng zusammen: Beide ... mehr lesen
Die Forscher konnten das verantwortliche Transportermolekül identifizieren.(Symbolbild)
Cambridge - Das Behandeln von winzigen gutartigen Tumoren in den Nebennieren könnte viele Fälle von Bluthochdruck verhindern, wie die University of Cambridge und das Addenbrooke's Hospital herausgefunden haben. Die Forscher gehen davon aus, dass bis zu zehn Prozent der Erkrankungen auf diese Tumore zurückzuführen sind. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Nicht nur im medizinischen Bereich finden CBD Produkte Akzeptanz.
Nicht nur im medizinischen Bereich finden CBD Produkte Akzeptanz.
Publinews Nahrungsergänzungsmittel erfreuen sich seit Jahren hoher Beliebtheit bei den Deutschen. Der Trend, Nahrungsmittelergänzungsmittel zu verwenden, stammt aus den USA. In den USA finden sie bereits seit Jahren regelmässigen Einsatz und werden täglich benutzt. mehr lesen  
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der ... mehr lesen  
Einschulung.
Wie man die Zukunft sieht...
Der Sehsinn gilt als wichtigster Sinn des Menschen. Rund 90 Prozent aller Umwelteindrücke hängen von den Augen ab. Trotzdem steigt die Anzahl an fehlsichtigen Menschen seit einigen Jahren auf der ganzen ... mehr lesen  
ZHAW - Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften  Bei der Digitalisierung im Gesundheitswesen belegt die Schweiz im internationalen Vergleich ... mehr lesen  
Auch das ist Digital Health: Trainingsspiele für ältere Menschen (ZHAW-Forschungsprojekt «WeTakeCare»)
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 2°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 5°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 5°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 2°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 4°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 6°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 8°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten