Bob: EM-Titel an den Deutschen Spies und den Letten Prusis
publiziert: Sonntag, 26. Jan 2003 / 16:11 Uhr

(Si) An den Bob-Europameisterschaften in Winterberg (De) holten Ralph Rüegg und Martin Annen je eine Bronzemedaille für die Schweiz. Die Titel gewannen der Deutsche René Spies mit dem Zweier- und der Lette Sandis Prusis mit dem Viererbob.

Die Schweizer Martin Annen, Urs Aeberhard, Silvi Schaufelberger und Cedric Grand gewinnen Bronze.
Die Schweizer Martin Annen, Urs Aeberhard, Silvi Schaufelberger und Cedric Grand gewinnen Bronze.
Ralph Rüegg (30) errang an der Zweierbob-EM seine erste internationale Medaille, Annen (29) verbuchte nach Olympia-, WM- und EM-Bronze im Boblet zum ersten Mal Edelmetall mit dem schweren Schlitten. Annen war nach dem 4. Platz mit dem Zweierbob tief enttäuscht gewesen, 24 Stunden später gelang dem Schwyzer aber unverhofft der Befreiungsschlag. Ralph Rüegg hingegen blieb als Fünftem mit dem Viererbob ein weiterer Exploit versagt. Debütant Reto Rüegg (28) wartete als EM-Sechster am Samstag mit einer starken Leistung auf, derweil sein Bruder Ivo (32) mit dem Viererbob nur 14. wurde.

Annen holte die erste Viererbob-EM-Medaille für die Schweiz seit 1999, als Marcel Rohner ebenfalls in Winterberg Zweiter geworden war. Die Basis für den Erfolg legte der Schwyzer schon im ersten Durchgang, als bloss Olympiasieger André Lange (De) schneller war. In der Reprise fiel Annen zwar noch um einen Rang zurück, im Kampf um Bronze hielt er aber Zweierbob-Europameisters Spie um 0,08 Sekunden auf Distanz. Viel habe er sich nach dem schlechten Abschneiden mit dem Zweierbob nicht mehr ausgerechnet, sagte Annen. So sei er am Samstagabend in den Ausgang gegangen und habe dadurch womöglich jene Lockerheit erlangt, die ihn aufs Podest brachte.

Ausnahmsweise liess sich der Arther an den Steuerseilen kaum etwas zu Schulde kommen. Anderseits handelte sich der Bob mit Annen, Urs Aeberhard, Silvio Schaufelberger und Cédric Grand in der Startspur ordentliche Zeiteinbussen ein. An der WM in einem Monat in Lake Placid (USA) kann Annen wohl wieder auf den zur Zeit verletzten Steve Anderhub zählen. Im Kampf um Gold fing der vor einem Jahr mit fadenscheinigen Argumenten vom Dopingmissbrauch freigesprochene Prusis im 2. Durchgang Titelverteidiger Lange noch ab und holte als 37-Jähriger seinen ersten internationalen Titel.

Lange (30) gewann als einziger Steuermann zwei Medaillen. In der Zweierbob-EM stiess er im 2. Durchgang vom 5. auf den 2. Rang vor und verdrängte dort Ralph Rüegg. "Silber oder Bronze ist nicht so wichtig. Hauptsache, ich habe eine Medaille", sagte Rüegg nach seinem erst zweiten EM-Rennen. Um den Deutschen Silber zu entreissen, wäre insbesondere im ersten Durchgang eine bessere Startzeit notwendig gewesen. Wie schon einige Male in diesem Winter liess das Timing am Balken zwischen Rüegg und seinem starken Hintermann Beat Hefti Wünsche offen.

Durch Spies und Lange erlangten die Deutschen den ersten Doppelerfolg an einer Zweierbob-EM seit 1995, als der rekonvaleszente Olympiasieger Christoph Langen und Spies in Altenberg (De) Gold und Silber holten. Der mittlerweile 30-jährige Spies trat auf seiner Heimbahn zugleich die Nachfolge des zurückgetretenen Christian Reich an.

Der Olympiadritte Annen fuhr mit dem Zweierbob wie 2001 knapp an Edelmetall vorbei. In die Fahrten des Schwyzers schlichen sich zu viele kleine Fehler ein. Annen wurde zudem von der Spitze des Gesamt-Weltcups verdrängt. Er hat nun kaum noch Chancen, im letzten Rennen in zwei Wochen in Calgary (Ka) die punktgleich führenden Spies und Pierre Lueders (Ka) zu überholen.

Annen blieb um nur neun Hundertstel schneller als Reto Rüegg. Der Schweizer Meister hätte nach dem ersten Lauf sogar vor Cousin Ralph liegen können, wenn er in der 9. Kurve nicht arg von der Idealline abgekommen wäre. "Ich konnte die Nervosität vor meinem ersten wichtigen Rennen im Ausland nicht ganz ablegen", sagte Rüegg. Reto Rüegg bestritt am Samstag sein letztes Saisonrennen von Bedeutung. An die Wettkämpfe in Übersee reist sein Bruder Ivo.

Zweierbob: 1. René Spies/Marco Jakobs (De 1) 111,79 Sekunden. 2. Pierre Lueders/Giulio Zardo* (Ka 1) 0,46 zurück. 3. André Lange/Kevin Kuske (De 2) 0,75. 4. Ralph Rüegg/Beat Hefti (Sz 2) 0,93. 5. Martin Annen/Cédric Grand (Sz 1) 1,02. 6. Todd Hays/Bill Schuffenhauer* (USA 1) 1,03. 7. Ivo Danilevic/Roman Gomola (Tsch 1) 1,04. 8. Reto Rüegg/Christian Aebli (Sz 3) 1,11. 9. Jayson Krause/Florian Linder* (Ka 2) und Fabrizio Tosini/Christian la Grassa (It 1) je 1,22. -- * = nicht in der EM-Wertung. -- 29 Mannschaften aus 16 Ländern gestartet, 27 klassiert.

1. Durchgang: 1. Spies 55,95 (Start 4,92). 2. Lueders 56,23 (4,98). 3. Ralph Rüegg 56,48 (5,06). 4. Hays 56,50 (5,03). 5. Danilevic 56,52 (5,00) und Lange 56,52 (4,99). 7. Annen 56,53 (5,01). 8. Reto Rüegg 56,55 (5,09). -- 2. Durchgang: 1. Spies 55,84 (4,91) -- Startrekord eingestellt. 2. Lueders 56,02 (4,98) und Lange 56,02 (4,97). 4. Ralph Rüegg 56,24 (5,02). 5. Annen 56,28 (5,01). 6. Danilevic 56,31 (5,03). 7. Hays 56,32 (5,02). 8. Reto Rüegg 56,35 (5,08).

Viererbob: 1. Sandis Prusis/Silarajs/Rullis/Ozols (Lett 1) 110,67. 2. Lange/Hoppe/Kühn/Embach (De 1) 0,06. 3. Annen/Urs Aeberhard/Silvio Schaufelberger/Grand (Sz 2) 0,23. 4. Spies/Sagmeister/Riethmüller/Jakobs (De 2) 0,31. 5. Ralph Rüegg/Andreas Gees/Hefti/Elmar Schaufelberger (Sz 1) 0,54. 6. Alexander Zubkow/Seliwerstow/Golubjew/Stepuschkin (Russ 1) 0,60. 7. Höpfner/Kühne/Barucha/Gärtner (De 3) 0,68. 8. Hays/Schuffenhauer/Jones/Mesler* (USA) 0,89. 9. Stampfer/Pröller/Seelos/Schützenauer (Ö 1) 0,95. 10. Mingeon/Hostache/Fouquet/van Houtte (Fr 1) 1,04. -- Ferner: 14. Ivo Rüegg/Nüssli/Mächler/Aebli (Sz 3) 1,49. -- 23 Mannschaften aus 14 Ländern gestartet und klassiert.

1. Durchgang: 1. Lange 55,45 (4,96). 2. Annen 55,58 (5,02). 3. Prusis 55,81 (5,03). 4. Spies 55,62 (4,93). 5. Zubkow 55,65 (4,97). 6. Ralph Rüegg 55,75 (5,00). Ferner: 16. Ivo Rüegg 56,24 (5,08). -- 2. Durchgang: 1. Prusis 55,06 (4,98). 2. Lange 55,28 (4,95). 3. Annen 55,32 (4,99). 4. Spies 55,36 (4,91). 5. Ralph Rüegg 55,46 (4,99). 6. Stampfer 55,52 (5,09). Ferner: 14. Ivo Rüegg 55,92 (5,08).

Weltcup (6/7). Zweierbob: 1. Spies und Lueders je 192. 3. Annen 186. 4. Lange 181. 5. Ralph Rüegg 178. 6. Hays 150. Ferner: 16. Ivo Rüegg 85 (4 Rennen). 21. Reto Rüegg 51 (2). -- Viererbob: 1. Lange 178. 2. Prusis 176. 3. Ralph Rüegg 159. 4. Spies 153. 5. Annen 152. 6. Hays 149. Ferner: 9. Ivo Rüegg 129. -- Letzte Rennen: 7./8. Februar in Calgary.

(Daniel Good/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem Engagement 16 WM- und Olmympia-Medaillen
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem ...
Comeback bei Swiss-Ski  Swiss-Ski bestimmt als Cheftrainer der Alpin-Snowboarder den altbekannten Christian Rufer, der das Amt bereits zwischen 2004 und 2014 erfolgreich ausgeübt hat. mehr lesen 
Knappe Finanzen  Bern - Die Planung für das Nationale Schneesportzentrum in Lenzerheide GR wird bis ins Jahr 2023 auf Eis ... mehr lesen  
In Lenzerheide soll irgendwann ein Schneesportzentrum entstehen.
Witali Mutko blickt selbstkritisch auf seine Amtszeit zurück.
Bilanz des Anti-Doping-Kampfes  Russlands Sportminister Witali Mutko zieht eine selbstkritische Bilanz seines Anti-Doping-Kampfes in seiner bisherigen Amtszeit. mehr lesen  
Sportnation verliert vollends an Glaubwürdigkeit  Immer neue Dopingvorwürfe gegen Russland zerstören auch letzte Reste von Glaubwürdigkeit. Der ... mehr lesen  
Angeblich soll ein staatliches Dopingsystem massgeblich zum Erfolg an den Winterspielen 2014 beigetragen haben.
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • thomy aus Bern 4287
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 13
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 122
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1468
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 11°C 18°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 12°C 17°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
St. Gallen 12°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Bern 10°C 16°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Luzern 11°C 18°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Genf 13°C 15°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Lugano 13°C 15°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten