Bob Geldof: Der G8-Gipfel hat versagt
publiziert: Montag, 11. Jun 2007 / 17:11 Uhr

London - Bob Geldof hat die Ergebnisse des G8-Gipfels scharf kritisiert. Britischen Medienberichten zufolge bezeichnete er die geplanten Hilfsmassnahmen für Afrika als unzureichend und unkoordiniert.

Geldof äusserte seinen Unmut öffentlich.
Geldof äusserte seinen Unmut öffentlich.
6 Meldungen im Zusammenhang
Die Staatschefs der führenden Industrienationen haben sich auf 60 Billionen Dollar für die Bekämpfung von Aids und anderen Krankheiten geeinigt. Allerdings wird nicht die gesamte Summe nach Afrika fliessen und auch ein genauer Zeitplan für die Hilfe steht noch nicht fest.

Geldof äusserte seinen Unmut öffentlich und sagte wörtlich: «Das war nicht ernst, es war eine Farce, eine absolute Farce. Ich verstehe es, wenn es heisst, Rockstars können nicht addieren oder subtrahieren, oder lesen und schreiben. Aber einige von ihnen eben schon. Dieser Irrgarten soll uns verwirren. Aber das lassen wir nicht zu, der G8 hat versagt.»

Der G8-Gipfel fand in diesem Jahr vom 06. bis 08. Juni in Heiligendamm statt. Neben Bob Geldof engagierten sich auch Elton John, Alicia Keys, Bono und Herbert Grönemeyer stark für die Afrikahilfe.

(smw/Quelle: www.firstnews.de)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
London - «U2»-Frontmann Bono hat ... mehr lesen
Bono fordert mehr Engagement für Afrika.
George Clooney setzt sich schon seit längerem für Darfur ein.
Tokio - George Clooney und weitere ... mehr lesen
London - Bob Geldof ist in einen ... mehr lesen
Passte Bob Geldof nicht auf?
Grönemeyer wollte die deutsche Bevölkerung für Themen wie Aids und Armut sensibilisieren.
Hannover - Herbert Grönemeyer ist vom niedersächsischen Ministerpräsident Christian Wulff heftig kritisiert worden. Auslöser war das Engagement des Sängers am Rande des G8-Gipfels in ... mehr lesen
Heiligendamm - Die G-8-Staaten haben sich bei ihrem Gipfel in Heiligendamm auf ein ... mehr lesen
Angela Merkel will noch am Freitagvormittag den Beschluss vorstellen.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Bob Geldof setzt sich seit über zwanzig Jahren für Afrika ein.
Berlin - Mit einem flammenden Appell hat der Musiker Bob Geldof die G8-Staaten dazu aufgefordert, ihre Versprechen zur Afrika-Hilfe zu halten. «Wenn irgendetwas funktioniert, dann ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Fluchtroute auf der Seestrecke zwischen Nordafrika ...
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. mehr lesen 
Amnesty International berichtet  Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als verdoppelt - auf heute 1,2 Millionen Menschen. 2013 hatten die Vereinten ... mehr lesen
Afghanische Binnenflüchtlinge vegetierten unter «abscheulichen Bedingungen gerade so am Rande des Überlebens dahin». (Symbolbild)
353 Millionen Franken für den Asylbereich  Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum laufenden Budget deutlich genehmigt. Vor allem die zusätzlichen Kosten für das Asylwesen gaben aber im Rat zu reden. mehr lesen   1
Bei der Erstellung des Zugänglichkeitsplans in Wil werden auch Betroffene miteinbezogen.
Bereits 100 Objekte erfasst  Wil SG - Digitale Stadtpläne sollen künftig Menschen mit einer Behinderung die Orientierung erleichtern. ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 9°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewitterhaft
Basel 10°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
St. Gallen 9°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewitterhaft
Bern 8°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewitterhaft
Luzern 10°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Genf 14°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
Lugano 16°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten