Projekt Patenschaften
Bob-Weltmeister unterstützt Jungadler
publiziert: Freitag, 8. Jun 2007 / 20:03 Uhr

Bob-Weltmeister 1997 Reto Götschi weiss, wie es ist für den Erfolg zu kämpfen. Aus diesem Grund hat er eine Patenschaft der Sporthilfe übernommen - für Nachwuchs-Skispringer Adrian Schuler.

5 Meldungen im Zusammenhang
«Ich bin auch nach Stürzen wieder aufgestanden (nach Spitalbesuch) und wieder mit Freude am Skispringen.» Mit diesen Worten bewarb sich der 15-jährige Skispringer Adrian Schuler als einer von über 500 Athleten für eine Patenschaft der Sporthilfe. Bobweltmeister und Athletenverantwortlicher bei der Sporthilfe, Reto Götschi, zeigte sich von diesen Worten beeindruckt. Für 2'500 Franken hat er die Patenschaft für den Jungadler übernommen.

Sympathisch und ehrgeizig

Ausschlaggebend für den Entscheid Götschis war das sympathische Profil des Jungsportlers. «Der Beschreibung konnte ich die Freude am Sport und den grossen Willen von Adrian entnehmen», erklärt Götschi seine Wahl. Und Nachwuchsspringer Schuler weiss wirklich was er will: «Ich möchte nicht nur gewinnen, sondern auch ein fairer und sportlicher Verlierer sein, wenn es auch mal nicht so super fliegt.» Diese sportliche Einstellung beeindruckte Götschi und überzeugte ihn, dem Skispringer die Lebensschule Sport weiterhin zu ermöglichen.

Der nächste Simon Ammann?

Götschi ist es wichtig, einen jungen Sportler zu unterstützen, dem sein Sport wirklich ernst ist. Er ist die Patenschaft eingegangen, aus der Überzeugung, Schuler auf dem Weg nach oben zu begleiten. Wer weiss, vielleicht unterstützt Götschi ja den nächsten Simon Ammann.

Zukunftspläne

«Wenn die Gesundheit mitmacht, will ich, neben der bevorstehenden Berufslehre weiterhin Leistungssport und den recht intensiven Trainingsaufwand weiterhin betreiben.» Für den Sporthilfe-Paten ein klarer Plan für die Zukunft – in die der Bobfahrer gerne 2'500 Franken investiert. Davon kommen 2'000 Franken direkt an den jungen Sportler gehen. 300 Franken fliessen in die allgemeine Mittelvergabe der Sporthilfe und 200 Franken werden für kommunikative und administrative Aufwände verwendet.

Gute Übung für später

Mit den Profilen auf der Website müssen die jungen Sportler versuchen, interessierte Patinnen und Paten zu überzeugen - eine gute Übung für später, wenn es darum geht, persönliche Sponsoren zu gewinnen. «Besonders originell und überzeugend war Adrians Angebot, seinem zukünftigen Paten das Skispringen zu zeigen», kommentiert Götschi. Ob der Bobfahrer in Zukunft öfter an der Sprungschanze als im Eiskanal anzutreffen ist bleibt abzuwarten.

Patenschafts-Event

Am 24. August werden sich der Bobfahrer und der junge Skispringer spätestens wieder sehen, denn dann findet im Novotel Zürich-West der zweite «Patenschafts- Event» statt. Der Anlass bietet Paten und Athleten die Möglichkeit, Erfahrungen und Erkenntnisse auszutauschen. Vor allem aber ermöglicht er jungen Talenten ein Netzwerk von Kontakten aufzubauen, das für ihre Zukunft von grosser Bedeutung sein wird.

(Sporthilfe)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Spätestens seit den Olympischen ... mehr lesen
Eine geziehlte Nachwuchsförderung soll auch künftig für Erfolge im Skispingen sorgen.
Mit diesem Bild bewarb sich Dany Sannicandro um eine Patenschaft - mit Erfolg.
Was für ein Erfolg. In der letzten ... mehr lesen
Im Februar holten sich Sabina ... mehr lesen
Bereits an den Olympischen Winterspielen Turin 2006 gemeinsam im 2er-Bob: Sabina Hafner und Cora Huber.
Der Grand Pix des Villes Sportives hilft mit seinem Engagement dabei, junge Talente auf dem Weg an die Spitze zu begleiten.
Am 12. Mai 2007 hat der 19. Grand ... mehr lesen
Seit gut einem Jahr gibt es das ... mehr lesen
Die Roger Federer Foundation steht Pate für 10 Nachwuchssportler.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Für Triathletin Spirig ist es die dritte Teilnahme.
Für Triathletin Spirig ist es die dritte Teilnahme.
Ittigen - Olympiasiegerin Nicola Spirig, Schwinger Christian Stucki sowie die beiden zurückgetretenen Daniel Albrecht (Ski alpin) und Christoph Spycher (Fussball) ergänzen das Starensemble am Sporthilfe Super10Kampf 2014. mehr lesen 
Manege frei  Nun ist klar: Neben Sarah Meier werden Kunstturn-Star Ariella Kaeslin, Ski-Ass Fabienne Suter und ... mehr lesen  
Ariella freut sich auf einen tollen Wettkampf.
Sarah Meier auf dem Eis: Die Europameisterin nimmt am Super10Kampf teil.
Super10Kampf  Drei Monate vor dem Super10Kampf im ... mehr lesen  
Gala auf dem Schloss Lenzburg  Der Skirennfahrer Reto Schmidiger und die Skicrosserin Fanny Smith sind von der Stiftung Schweizer ... mehr lesen  
Reto Schmidiger wurde zum Nachwuchs-Athleten 2010 gewählt.
Simon Ammann beim Spiel «Fondue Jass»
Unter dem Motto «Hopp Schwiiz!» hat im Zürcher Hallenstadion zum 32. Mal der Super10Kampf der Stiftung Schweizer Sporthilfe stattgefunden. Zum beliebten Event ... mehr lesen  
Ittigen - Der Sporthilfe Super10Kampf ist um zwei Top-Stars reicher: Mit Simon Ammann, dem beliebten Doppel-Doppel-Olympiasieger von 2002 und 2010, ist am Freitag, 29. Oktober 2010, im Hallenstadion Zürich eine tolle Show garantiert. mehr lesen  
Ittigen - Mit Didier Cuche, Sascha Heyer, Bruno Risi, Ralph Stöckli und Nadia Styger versuchen sich fünf weitere Topsportler gemeinsam mit Jodlerin Melanie Oesch sowie René Rindlisbacher und Sven Furrer vom Duo Edelmais als Gladiator am Sporthilfe Super10Kampf. mehr lesen  
Neues aus der Welt des Nachwuchssports gibt's im aktuellen «zoom». Lernen auch Sie die Stars von morgen näher kennen. mehr lesen
Sporthilfe-zoom
Mitgliedschaft
Als Mitglied leisten Sie einen wichtigen Beitrag in der Förderung von Nachwuchsathleten.

 HELFEN SIE MIT
Bayern-Youngster Lucas Scholl wird nicht zum FC Bayern wechseln.
Sport Scholl wechselt nicht zum FC Luzern Lucas Scholl wird definitiv keinen Vertrag beim FC ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 14°C 21°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 15°C 22°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 12°C 18°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 12°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 14°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 12°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 15°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten