Leichtathletik
Bolt und Blake überzeugen
publiziert: Sonntag, 5. Aug 2012 / 21:48 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 5. Aug 2012 / 22:25 Uhr
Usain Bolt.
Usain Bolt.

Über 100 m der Männer qualifizieren sich alle Favoriten für den Final, der um 22.50 Uhr über die Bühne geht. Justin Gatlin läuft mit 9,82 Sekunden die beste Zeit in den Halbfinals.

4 Meldungen im Zusammenhang
Obwohl Gatlin, der Sieger der US-Trials, in den Halbfinals alle Konkurrenten hinter sich liess, gehört er im Final nur zu den Aussenseitern. Die beiden Favoriten, Weltrekordhalter Usain Bolt mit 9,87 Sekunden und der Jahresbeste Yohan Blake mit 9,85 Sekunden, hinterliessen den stärksten Eindruck. Die beiden Jamaikaner liefen nur unwesentlich langsamer als Gatlin, ohne allerdings voll durchzuziehen.

Insgesamt stehen je drei Amerikaner und drei Jamaikaner im Final, der sich als schnellster Endlauf der Geschichte ankündigt. Asafa Powell qualifizierte sich als Dritter seiner Serie nur über die Zeit für den Showdown der besten acht. Das Feld komplettieren der Holländer Churandy Martina, der mit 9,91 Sekunden Landesrekord lief, und Richard Thompson aus Trinidad, der als einziger über der 10-Sekunden-Marke blieb (10,02).

Über 400 m der Frauen holte sich die Amerikanerin Sanya Richards-Ross die lang ersehnte Goldmedaille. Die langjährige Dominatorin über 400 m, die in den letzten Jahren mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hatte, siegte in 49,55 Sekunden vor der Britin Christine Ohuruogu, der Olympiasiegerin von Peking 2008.

Die erste Goldmedaille des Tages hatte sich am Morgen im Marathon der Frauen Tiki Gelana aus Äthiopien gesichert. Maja Neuenschwander beendet ihren ersten olympischen Marathon im 53. Rang. Für die Schweizerin stand nach 42,195 km die Zeit von 2:34:50 Stunden zu Buche. Die 32-jährige Berner Gymnasiallehrerin kam zwar nicht an ihre Bestzeit (2:31:56) heran, vermochte sich rangmässig im Rennen aber laufend zu steigern. Bei Halbzeit war sie noch im 77. Rang klassiert gewesen.

Gold sicherte sich in olympischer Rekordzeit von 2:23:07 Stunden die Äthiopierin Tiki Gelana. Die 24-Jährige verschärfte einen Kilometer vor dem Ziel das Tempo und führte so die Entscheidung zu ihren Gunsten herbei. Ihre letzten Verfolgerinnen, die Kenianerin Priscah Jeptoo (2.) und die Russin Tatjana Petrowa (3.), mussten abreissen lassen. Kenia muss damit weiterhin auf die erste olympische Goldmedaille im Frauen-Marathon warten.

Erstmals seit 1996 ging der Marathon-Sieg bei Olympia jedoch wieder an eine Afrikanerin. In Atlanta hatte sich die Äthiopierin Fatuma Roba durchgesetzt, danach siegten mit Naoko Takahashi und Mizuki Noguchi zwei Japanerinnen. In Peking durfte sich zuletzt die Rumänin Constantina Dita die goldene Auszeichnung umhängen lassen.

(fest/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Olympische Sommerspiele Usain Bolt und Allyson Felix kürten sich mit dem Gewinn der dritten Goldmedaille in den abschliessenden Staffeln zu den ... mehr lesen
Für die entscheidende Differenz zugunsten der Jamaikaner sorgte einmal mehr Usain Bolt. (Archivbild)
Als erster Läufer überhaupt schaffte Bolt an zwei Olympischen Spielen hintereinander das Double 100 m/200 m.
Olympische Sommerspiele Usain Bolt ist der beste Sprinter der Welt. Der jamaikanische Superstar gewann im Olympia-Stadion von London nach dem ... mehr lesen
Olympische Sommerspiele Usain Bolt hat für seinen geplanten Ausflug in den Profifussball einen prominenten Fürsprecher gefunden. mehr lesen 
Olympische Sommerspiele Bolt oder Blake? Der Showdown im 100-m-Final klärt eine der meistgestellten Fragen der Olympischen Spiele 2012. mehr lesen
Wer wird heute am späten Abend jubeln, Usain Bolt oder Yohan Blake?
OCOC-Präsident Carlos Nuzman.
OCOC-Präsident Carlos Nuzman.
IOC-Kongress  In einem Jahr beginnen die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro. Die Organisatoren versichern auf dem IOC-Kongress: Alles soll bis zum 5. August 2016 bereit sein. Die Sorge um die Wasserverschmutzung in den Olympia-Gewässern wird bis dahin wohl ein Dauerthema bleiben. 
Bauarbeiten für das olympische Dorf kommen gut voran.
IOC mit Vorbereitungen in Rio zufrieden Das IOC ist ein Jahr vor der Eröffnungsfeier der Olympischen Sommerspiele mit dem Stand der Vorbereitungen in Rio de Janeiro ...
Frauenfussball Olympia-Qualifikation  Im Playoff um den dritten und letzten europäischen Platz am olympischen Frauenfussballturnier an ...  
Die Schweiz trifft zuerst auf Gastgeber Holland.
Die Fidschi-Inseln sind das erste Mal bei einem olympischen Fussballturnier dabei.
Gegen Vanuatu gewonnen  Die Fussballer von den Fidschi-Inseln dürfen im kommenden Jahr erstmals am ...  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1414
    Wo viel Schatten ist, ist irgendwo auch Licht. Für die kleinen Verbände hat sich Blatter ... Mo, 08.06.15 12:39
  • LinusLuchs aus Basel 107
    Selbstheilung unwahrscheinlich Das System Fifa, das Sepp Blatter von João Havelange übernommen und ... Fr, 05.06.15 09:33
  • Kassandra aus Frauenfeld 1414
    Ein neuer Präsident und alles ist wie zuvor und wieder gut? Nein, so geht das nicht! Die ... Do, 04.06.15 23:47
  • LinusLuchs aus Basel 107
    So so, Breel Embolo bereitet sich also auf den Cupfinal vor, steht am Schluss ... Do, 04.06.15 21:02
  • LinusLuchs aus Basel 107
    Ein Scheich für den Status quo Michel Platini, Michael Van Praag, Luis Figo… – nein. Die ... Mi, 03.06.15 14:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3192
    Das... Ganze ging von den USA aus, bzw. dem ehemaligen New Yorker ... Mi, 03.06.15 10:05
  • HeinrichFrei aus Zürich 386
    Der US-Justiz ist nicht zu trauen Unser Sepp Blatter ist als Präsident der FIFA zurückgetreten. Gut. Das ... Mi, 03.06.15 07:34
  • Kassandra aus Frauenfeld 1414
    Also doch! Bisher hielt ich wenigstens den Chef selbst für nicht korrupt, wohl ... Mi, 03.06.15 00:04
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich 13°C 20°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Basel 10°C 23°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen 13°C 23°C leicht bewölkt, wenig Regen sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern 15°C 26°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Luzern 16°C 26°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Genf 14°C 28°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 16°C 27°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten