«Zwangsalbum»
Bono entschuldigt sich bei iTunes-Nutzern
publiziert: Mittwoch, 15. Okt 2014 / 14:27 Uhr
«Ein bisschen Grössenwahn»
«Ein bisschen Grössenwahn»

Washington - Nach heftigen Protesten hat sich U2-Sänger Bono für das automatische Hochladen des jüngsten Albums der Band bei allen Nutzern von iTunes entschuldigt. «Es tut mir leid», sagte Bono inmitten seiner Bandkollegen in einem auf Facebook veröffentlichten Video.

2 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
U2U2
Verantwortlich für die umstrittene Werbemassnahme seien wahrscheinlich «ein bisschen Grössenwahn, ein Hauch Grosszügigkeit, eine Prise Eigenwerbung» gewesen. Hinzu gekommen sei «tiefe Angst, dass diese Songs, in die wir in den vergangenen Jahren so viel von unserem Leben gesteckt haben, nicht gehört werden könnten».

Die neue U2-Platte «Songs of Innocence» war im vergangenen Monat allen Nutzern des vom US-Internetkonzern Apple betriebenen Dienstes iTunes kostenlos in die Mediathek geladen worden. Betroffen waren mehr als 500 Millionen - vorher nicht gefragte - Menschen in aller Welt. Dies hatte heftige Kritik an Apple und der irischen Rockband ausgelöst.

U2 zählt zu den weltweit erfolgreichsten Rockbands. «Songs of Innocence» ist ihr erstes Album seit der Veröffentlichung der Platte «No Line On The Horizon» im Jahr 2009.

 

(bert/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Wien/Dublin - Zuerst haben U2 ihr ... mehr lesen
Weil Fans ja (angeblich) alles kaufen, bringen die Iren das «Geschenk» am Freitag auch als CD in den Handel.
U2-Frontmann Bono glaubt, dass man als Künstler bei der Art, wie man seine Musik veröffentlicht, mit der Zeit gehen muss.
Bono (54) glaubt, dass die Charts ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Anzahl der betroffenen Geräte ist enorm.
Die Anzahl der betroffenen Geräte ist enorm.
WLAN-Patente verletzt  Das renommierte California Institute of Technology (Caltech) wirft dem Technologieriesen Apple vor, WLAN-Patente verletzt zu haben. In einer Klage, in der auch der Chip-Hersteller Broadcom beschuldigt wird, soll der Streit nun vor Gericht ausgefochten werden. mehr lesen 
Apple verdiente weltweit am meisten  Wien - Im vergangenen Jahr haben die grössten europäischen und US-Konzerne weniger verdient. ... mehr lesen  
Apple verdiente im letzten Jahr 65,6 Mrd. Dollar. (Symbolbild)
Der Erfolg von Uber lässt Apple nicht kalt. (Symbolbild)
Wird das ein Erfolg?  San Francisco - Apple steigt mit einer Milliarde Dollar beim chinesischen Uber-Rivalen Didi Chuxing ein. Von diesem Schritt erhoffe sich das Unternehmen, mehr über den ... mehr lesen  
Facebook-Tochter vereinfacht Nutzung am Computer  Bern - Facebook macht es einfacher, seinen Kurzmitteilungsdienst WhatsApp auch auf Windows-Computern und Macs zu nutzen. Seit Mittwoch kann man Apps ... mehr lesen  
WhatsApp hat für viele Nutzer auf dem Smartphone die SMS komplett verdrängt. (Symbolbild)
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 2°C 4°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Basel 2°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 1°C 3°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Bern 1°C 3°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Luzern 2°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Genf 2°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Lugano 6°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten