Brand auf Rhodos teilweise unter Kontrolle
publiziert: Samstag, 26. Jul 2008 / 17:38 Uhr

Athen - Auf der seit Tagen von Bränden heimgesuchten griechischen Insel Rhodos hat die Feuerwehr die Flammen teilweise unter Kontrolle gebracht. Zuvor waren vorübergehend mehrere Hotels evakuiert worden.

Über den Umfang der Schäden herrschte Unklarheit.
Über den Umfang der Schäden herrschte Unklarheit.
3 Meldungen im Zusammenhang
«Es gibt keine Entwarnung. Wir kämpfen weiter», sagte ein Sprecher der Feuerwehr im Staatsradio.

Was den Einsatzkräften Angst mache, sei eine etwa zwei Kilometer lange Feuerfront nahe der Ortschaften Profilia und Istrios in der hügeligen Landschaft südlich des höchsten Berges der Insel Attaviros.

Zudem seien die 700 Feuerwehrleute, Soldaten und Helfer nach fast fünf Tagen Kampf gegen die Flammen erschöpft. «Wir müssen heute die Brände eindämmen», sagte der Gouverneur der Region Charalambos Kokkinos.

Nach Angaben der Feuerwehr kämpften mehr als 500 Feuerwehrleute, 100 Soldaten, zehn Löschflugzeuge und sieben Helikopter auf der Insel gegen die Flammen. Bewohnte Gebiete waren demnach nicht in Gefahr, nur in der Nähe des Dorfes Laerma schwelte noch ein Waldbrand, dem am Freitag zwei Häuser zum Opfer fielen.

Mann wegen Fahrlässigkeit verurteilt

Über den Umfang der Schäden herrschte Unklarheit. Örtliche Behörden schätzten, dass bereits etwa 6000 Hektar Pinien- und Zypressenwald sowie landwirtschaftlich genutztes Land zerstört worden sind. Die Feuerwehr geht von 2500 Hektaren aus.

Am Freitag wurde ein 61-jähriger Mann zu vier Jahren Haft und einer Geldstrafe von umgerechnet knapp 25'000 Franken verurteilt, wie die halbstaatliche Athens News Agency berichtete. Er hatte am Dienstag versucht, Unterholz in seinem Acker zu verbrennen. Dabei soll er aus Fahrlässigkeit das Feuer im Dorf Agios Isidoros entfacht haben.

Nicht nur auf Rhodos brennt es derzeit in Griechenland: Auch im Nordwesten der Halbinsel Peloponnes sowie 40 Kilometer westlich der Hauptstadt Athen brachen am Freitag Brände aus.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Athen - Sechs Tage nach Ausbruch ... mehr lesen
Einige Hotels auf Rhodos sind noch evakuiert. (Archivbild)
Griechenland hat gegen die Brände erneut um Hilfe gebeten. (Symbolbild)
Athen - Auf der griechischen Ferieninsel Rhodos ist ein eingedämmt geglaubter Brand erneut ausser Kontrolle geraten. Die Feuerwehr verstärkte ihre Einheiten mit zusätzlichem Personal und 25 ... mehr lesen
Rhodos - Auf der griechischen Urlaubsinsel Rhodos ist am Dienstag ein Waldbrand ausgebrochen. Nach Angaben der Feuerwehr entzündete sich das Feuer am Nachmittag in einem Pinienwald im Zentrum der Insel, rund 60 Kilometer von der Inselhauptstadt Rhodos entfernt. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Watering‑Hole‑Angriffe im Nahen Osten.
Watering‑Hole‑Angriffe im Nahen Osten.
Spyware der israelischen Firma Candiru im Fokus der Ermittlungen  Jena - Die Forscher des europäischen IT-Sicherheitsherstellers ESET haben strategische Angriffe auf die Webseiten von Medien, Regierungen, Internet-Service-Providern und Luftfahrt- und Rüstungsunternehmen aufgedeckt. Im Fokus stehen nach aktuellen Erkenntnissen Organisationen in Ländern des Nahen Ostens bzw. mit Verbindungen dorthin. mehr lesen 
Bern - Kriminellen Hackern ist es mutmasslich gelungen, eine Liste mit Namen von bis zu 130'000 Unternehmen zu entwenden, welche über die Plattform EasyGov im Jahr 2020 einen ... mehr lesen  
Die Angriffe auf Easygov.swiss erfolgten vom 10. bis 22. August 2021.
Homeoffice in der Pandemie begünstigte die Verbreitung von Malware.
Das Hauptangriffsziel für Cyber-Kriminelle bleibt weiterhin das E-Mail-Postfach ahnungsloser Nutzer oder Unternehmen. Der IT-Security-Anbieter Trend Micro hat allein im ersten Halbjahr 2021 fast 41 ... mehr lesen  
Fast vier Jahre nachdem der Darknet-Marktplatz AlphaBay abgeschaltet wurde, klagt das FBI auch jetzt noch Leute wegen krimineller Aktivitäten im Zusammenhang mit der illegalen ... mehr lesen
Auch die Finanzkriminalität verlagert sich ins Dark Web.
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 1°C 1°C starker Schneefallleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Schneeregen
Basel 3°C 3°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt starker Schneeregen
St. Gallen 0°C 0°C starker Schneefallleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee Schneeregenschauer
Bern 2°C 2°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee Schneeregen
Luzern 1°C 1°C starker Schneefallleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee Schneeregen
Genf 3°C 4°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt starker Schneeregen
Lugano 2°C 2°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bedeckt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten