Asyl-Wohncontainer in Landquart GR wurden angezündet
Brand in Bündner Asyl-Zentrum wurde gelegt
publiziert: Montag, 16. Jul 2012 / 18:51 Uhr
Gottseidank war beim Brand kein Asylbewerber im Container anwesend.
Gottseidank war beim Brand kein Asylbewerber im Container anwesend.

Landquart GR - Das Asyl-Minimalzentrum Waldau in Landquart ist am letzten Sonntag mutwillig angezündet worden. Der anfängliche Verdacht auf Brandstiftung hat sich laut der Polizei erhärtet. Es ist möglicherweise schon das zweite Mal, dass die Wohncontainer-Siedlung angezündet wurde.

Sicherheitstechnik Alarmanlagen Dienstleistungen Ausrüstung und Schulungen
3 Meldungen im Zusammenhang
Beim aktuellen Brand war das Feuer an mindestens zwei Orten gleichzeitig ausgebrochen. «Die Ermittlungen konzentrieren sich nun auf die Brandstiftung», sagte Polizeisprecher Thomas Hobi gegenüber der Nachrichtenagentur sda. Noch offen sei, ob als Täter Bewohner des Zentrums in Frage kommen oder andere Personen.

Die Brandmeldung war am Sonntag kurz nach 3 Uhr morgens bei der Kantonspolizei Graubünden eingegangen. Bei der Ankunft von Feuerwehr, Rettungskräften und Polizei waren zwei der fünf Container bereits vollständig ausgebrannt, und das Feuer hatte auf die drei anderen Wohncontainer übergegriffen.

Das für maximal achtzehn Bewohner ausgelegte Minimalzentrum war mit nur vier Personen belegt. Diese hielten sich zum Zeitpunkt des Brandes allerdings nicht im Zentrum auf, so dass es zu keinen Personenschäden kam. «Die Bewegungsfreiheit ist in Waldau uneingeschränkt», erklärte George Carl, Leiter des Bündner Asylwesens, diesen Umstand auf Anfrage.

Leistungen gemäss Nothilfe

Im Minimalzentrum werden gemäss Carl abgewiesene Asylbewerber untergebracht und solche, die in anderen Zentren wegen ihrem Verhalten nicht tragbar sind. Waldau ist die einfachste Einrichtung für Asylsuchende in Graubünden. Es deckt nach Angaben des Asylchefs aber auf jeden Fall die menschlichen Grundbedürfnisse ab. Die Leistungen seien durch die Nothilfe definiert.

In der Siedlung hatte es schon einmal gebrannt. 2006 stand ein Wohncontainer in Flammen. Wegen Verdachts auf Brandstiftung wurde ein Bewohner verhaftet. Die Tat konnte aber nicht bewiesen werden, wie der Mediensprecher der Staatsanwaltschaft Graubünden, Daniel Spadin, erklärte. Ein technischer Defekt konnte nicht ausgeschlossen werden.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Flums SG - Am Sonntagmorgen hat ein Mann im Islamisch-Albanischen Kulturverein in Flums SG einen Mottbrand entdeckt. Die ... mehr lesen
Die Schadenhöhe kann noch nicht beziffert werden.
50 Prozent mehr Plätze in den Unterkünften belegt.
Basel - Die Asylsituation bei Bund und Kantonen ist angespannt, die Zahlen stiegen ... mehr lesen 1
Landquart GR - In der Nacht auf Sonntag ist es in Landquart zu einem Brandausbruch im Asyl-Minimalzentrum Waldau ... mehr lesen
Der Brand konnte innert einer Stunde gelöscht werden.
Drahtlose Alarmanlagen für garantierte Sicherheit und perfekten Einbruchschutz
SEKENTA AG
Hanfländerstrasse 53
8640 Rapperswil
Sicherheitstechnik Alarmanlagen Dienstleistungen Ausrüstung und Schulungen
Das Mädchen muss auf Geheiss des Bundesgerichts zu seiner Mutter nach Mexiko zurückkehren.
Das Mädchen muss auf Geheiss des Bundesgerichts zu seiner Mutter ...
Oma mit Enkelin aus Aarau aufgegriffen  Aarau - Die Aargauer Grossmutter, die ihre neunjährige Enkelin aus Furcht vor einer Rückführung des Kindes nach Mexiko entführt hat, ist in Frankreich zusammen mit dem Kind aufgegriffen worden. Zwischen der Schweiz und Frankreich laufen Verhandlungen über die Auslieferung. 
Verdächtige wurden festgenommen  Mexiko-Stadt - Drogenkrieg in Mexiko: Bei heftigen Kämpfen zwischen Sicherheitskräften und mutmasslichen Bandenmitgliedern ...
Mutmasslicher Brandstifter festgenommen  Zürich - Bei einem Brand in Zürich-Oerlikon am Freitagabend hat sich ein Mann schwere Verletzungen zugezogen, als er mit einem Sprung aus dem 3. Stock vor dem Feuer flüchten wollte. Der mutmassliche Brandstifter wurde vor Ort festgenommen.  
Die aus Marokko stammenden Männer halten sich illegal in der Schweiz auf. (Symbolbild)
Illegaler Aufenthalt  Die Kantonspolizei Zürich hat am Donnerstagmorgen bei der Kontrolle eines Gewerbebetriebes ...  
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3043
    "Die Flucht der Rohingya vor Verfolgung in ihrer Heimat" CNN berichtete vor einigen Tagen, dass diese Flüchtlinge ein Angebot ... gestern 10:17
  • PMPMPM aus Wilen SZ 191
    Witzig... ...dass der Schreibende bei seiner Mobile-Nummer immer noch 8038 Zürich ... Sa, 23.05.15 19:33
  • gerdpost aus berlin 1
    Spendet an kleine Organisationen! Ganz im Ernst: das rote Kreuz ist bei Insidern schon immer für Klotzen ... Sa, 23.05.15 18:43
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3043
    Dieser... Jihadist dürfte genau so ein "Franzose" sein, wie diejenigen ... Fr, 22.05.15 14:24
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3043
    Die... Organisation für Islamische Zusammenarbeit (OIC) umfasst 57 Staaten. ... Fr, 22.05.15 09:54
  • Kassandra aus Frauenfeld 1339
    Wie bitte geht der Satz weiter, verehrter zombie? Mi, 20.05.15 23:47
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3043
    Das... Dubliner Übereinkommen verpflichtet die Mitgliedsstaaten, dass ein ... Mi, 20.05.15 10:14
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3043
    Cool bleiben! Im Gegensatz zur Wirtschaft ist der Verteilungskampf der Rocker einfach ... Di, 19.05.15 12:07
Im Jahr 1994 erhielt John Nash zusammen mit Reinhard Selten und John Harsanyi den Wirtschaftsnobelpreis für die gemeinsamen Leistungen auf dem Gebiet der Spieltheorie.
Unglücksfälle US-Mathematiker John Nash ist tot New York - Der US-Mathematiker und Nobelpreisträger John ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MO DI MI DO FR SA
Zürich 7°C 15°C leicht bewölkt leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
Basel 5°C 15°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 9°C 16°C leicht bewölkt leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Bern 10°C 20°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Luzern 10°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
Genf 9°C 21°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 13°C 21°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten