Warnung gegen Ausschaffung von Flüchtlingen
Brandanschlag-Versuch auf Jet Aviation in Basel Mülhausen
publiziert: Freitag, 3. Mrz 2000 / 10:16 Uhr

Basel - Ein Brandanschlag gegen die Firma Jet Aviation auf dem Flughafen Basel-Mülhausen ist in der Nacht auf Freitag fehl geschlagen. Der Anschlag richtete sich gemäss einem anonymen Fax gegen die Ausschaffung von Flüchtlingen.

Auf den Hauptsitz der Jet Aviation in Basel ist ein Brandanschlag versucht worden.
Auf den Hauptsitz der Jet Aviation in Basel ist ein Brandanschlag versucht worden.
Jet Aviation-Direktor Rainer Albecker hatte am frühen Morgen den Anschlagversuch selbst entdeckt: In einem von Ingenieuren benutzten Büro des Unternehmens war Benzin ausgeschüttet worden. Gefunden wurden auch drei Kanister. Offensichtlich sei jedoch nicht versucht worden, Feuer zu legen, sagte Albecker zur Nachrichtenagentur sda.

Anonymer Fax mit Drohung
Bei der sda ging noch vor der Entdeckung des Anschlagversuchs ein anomyer Fax ein. Darin wurde die Jet Aviation kritisiert, dass sie nach der Weigerung der Swissair, Flüchtlinge zu transportieren, die sich gegen ihre Ausschaffung wehren, ins «profitable Geschäft mit dem Elend» eingestiegen sei.
Die Jet Aviation fliege seither regelmässig Charterflüge im Auftrag der Ausschaffungsbehörden. Deshalb sei «im Gedenken an Khaled Abuzarifeh» ein Feuer gelegt worden. «Das soll auch eine Warnung an andere Fluggesellschaften sein», heisst es im Fax weiter.
Die Jet Aviation in Basel transportiert allerdings keine Flüchtlinge, wie Rainer Albecker erklärte. Das Unternehmen hat keine Flugzeuge, sondern ist in Wartung und Umbau tätig.
Dagegegen hat die zur gleichen Gruppe gehörende Jet Aviation in Zürich schon verschiedentlich Ausschaffungsflüge durchgeführt. Den Anschlagversuch nehme man sehr ernst, hiess es dort.

Französische Behörden ermitteln
Da die Basler Jet Aviation ihren Sitz auf französischem Territorium hat, werden die Ermittlungen von den fränzösischen Behörden durchgeführt. Zuständig ist der Präfekt von Mülhausen.

(klei/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der Schriftzug das Dach der Vertretung zieren. mehr lesen 1
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen   3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Finanzhilfen für bestehende Grosswasserkraftwerke waren im ersten Massnahmenpaket zur Energiestrategie ursprünglich nicht vorgesehen.
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen verkaufen müssen. Darauf haben sich die eidgenössischen Räte geeinigt. Der ... mehr lesen  
Beginn mit Segnung  Bern - Mit einem Treffen der Verkehrsminister der Alpenländer am Dienstagnachmittag werden ... mehr lesen  
Johann Schneider-Ammann eröffnet den Gotthard-Basistunnel.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 7°C 11°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Basel 7°C 12°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 6°C 8°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Bern 6°C 12°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Luzern 7°C 11°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen stark bewölkt, Regen
Genf 6°C 13°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
Lugano 12°C 14°C bewölkt, starker Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten