Gesundheitsministerium wirbt mit Fake-Profilen für sicheren Sex
Brasilianische Aids-Kampagne ärgert Tinder
publiziert: Freitag, 13. Feb 2015 / 14:44 Uhr
In Brasilien sind die HIV-Infektionsraten massiv angestiegen. (Symbolbild)
In Brasilien sind die HIV-Infektionsraten massiv angestiegen. (Symbolbild)

Brasília - Das brasilianische Gesundheitsministerium warnt pünktlich vor dem Karneval über die Dating-Apps Tinder und Hornet vor Aids.

3 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
AidsAids
Wer mit den Fake-Profilen in Kontakt tritt, die sich im Vorstellungstext sehr offen gegenüber ungeschütztem Sex zeigen, bekommt auf Tinder diese private Nachricht: «Achtung, es ist schwierig festzustellen, wer mit HIV infiziert ist. Hab Spass, aber schütze dich. Dies ist eine Kampagne des Gesundheitsministeriums.»

Tinder «not amused»

Tinder zeigt sich über diese Massnahme jedoch wenig erfreut. «The Verge» hat einen Tweet der Presseverantwortlichen Rosette Pambakian gesichert, der das Gesundheitsministerium direkt adressiert und ihm einen Bruch mit den Nutzungsbedingungen vorwirft, da auf Twitter keine Werbung geschaltet werden darf. Der Tweet wurde inzwischen jedoch wieder gelöscht.

Der Sprecher von Hornet, eine App die besonders unter Homosexuellen beliebt ist, hat da einsichtiger reagiert. Gegenüber The Verge bezeichnete er die Kampagne als «grossartige Initiative», bei der sich Hornet beteiligen will, um sie noch weiter zu verbessern.

Viele Junge gefährdet

Ende des vergangenen Jahres musste das brasilianische Gesundheitsministerium die traurige Nachricht verkünden, dass die HIV-Infektionsraten unter 15- bis 24-Jährigen in den vergangenen zehn Jahren um ein Drittel gestiegen sind. «Heute können wir nicht über Risikogruppen sprechen», so Gesundheitsminister Arthur Chioro. «Alle sexuell aktiven Menschen sind gefährdet. Deswegen ist das Verwenden von Kondomen und das Durchführen von HIV-Tests so wichtig.»

(bert/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - Durch die punktuelle Einnahme des HIV-Medikaments Truvada kann die Ansteckungsgefahr einer klinischen ... mehr lesen
Auch punktuell eingenommene Tabletten, also vor oder nach dem Sex, zeigt sich die Pille wirksam.
DNA bei Affen erfolgreich verändert - Versuche beim Menschen ab 2016.
DNA bei Affen erfolgreich verändert - Versuche beim Menschen ab 2016. mehr lesen
Brasília - Zum Karneval in Brasilien verschenken die Gesundheitsbehörden des Landes 84 Millionen Kondome - 26 Millionen mehr als noch beim Karneval im vergangenen Jahr. «Es geht darum, Leben zu retten», sagte Gesundheitsminister Alexandre Padrilha in der Hauptstadt Brasília. mehr lesen 

Aids

Produkte passend zum Thema
DVD - Mensch
LEBEN WIE ANDERE AUCH - EIN HIV-POSITIVES KIND.. - DVD - Mensch
Genre/Thema: Mensch; Gesundheit & Krankheit - Leben wie andere auch - ...
40.-
DVD - Soziales
COMMON THREADS - DVD - Soziales
Regisseur: Rob Epstein - Genre/Thema: Soziales; Mensch; Leben & Gesell ...
28.-
DVD - Mensch
NOCH LEB` ICH JA - EIN AIDS-KRANKER ERZÄHLT - DVD - Mensch
Regisseur: Michael Aue - Genre/Thema: Mensch; Leben & Gesellschaft; Ge ...
47.-
DVD - Mensch
LEBEN MIT HIV / AIDS - DVD - Mensch
Genre/Thema: Mensch; Gesundheit & Krankheit - Leben mit HIV / AIDS: Ur ...
79.-
Nach weiteren Produkten zu "Aids" suchen
Hypnose und Hypnosetherapie in Baden / Aargau
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 19
Das Berner Inselspital stellt die Proben für mehrere Forschungsprojekte und einem grösseren Forscherkreis zur Verfügung.
Das Berner Inselspital stellt die Proben für mehrere ...
Medizinische Forschung  Bern - Das Inselspital nimmt mit der «Liquid Biobank Bern» das derzeit modernste Tiefkühllager für Blut und andere flüssige Bioproben in der Schweiz in Betrieb. Die Biobank soll zur wichtigen Forschungsressource für massgeschneiderte Medizin werden. mehr lesen 
Wegen Zika - Acht Wochen nur geschützt  Genf - Touristen sollen nach ihrer Heimreise aus Zika-Gebieten mindestens acht Wochen auf ungeschützten Sex verzichten. Das riet ... mehr lesen
Zika wird hauptsächlich durch Mückenstiche verbreitet.
Sorge bereite die Zunahme der Todesfälle wegen Überdosierungen in einigen Ländern.
98 neue, unbekannte und künstliche Rauschmittel  Lissabon - Immer mehr neue Rauschmittel halten Einzug in Europa. Der europäische Drogenmarkt sei «nach wie vor robust», teilte die ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 9°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebel
Basel 10°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 10°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 9°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebel
Luzern 11°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebel
Genf 11°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 16°C 20°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten